DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lastwagen warten auf einem Flughafen bei Dover, bis sie nach Frankreich dürfen.
Lastwagen warten auf einem Flughafen bei Dover, bis sie nach Frankreich dürfen.Bild: keystone

Das? Das sind Tausende Lastwagen, die gerade warten, bis sie England verlassen dürfen

22.12.2020, 22:07

Wegen der geschlossenen Grenze zu Frankreich stauen sich Tausende Lastwagen in der Nähe des wichtigen Hafens Dover am Ärmelkanal.

Bild: keystone

2180 Fahrzeuge seien auf dem stillgelegten Flughafen Manston geparkt worden, sagte eine Sprecherin der Kommunalverwaltung der südostenglischen Grafschaft Kent am Dienstagabend.

Etwa 630 weitere Lastwagen parkten auf mehreren Spuren der Autobahn M20 zwischen London und dem Hafen Dover.

Bild: keystone

Handelsverbände gingen sogar von 4000 Lastwagen aus, die derzeit auf Ausreise warten.

Die Grenze ist seit der Nacht zum Montag geschlossen. Damit reagierte Frankreich auf die rasche Ausbreitung einer in Grossbritannien entdeckten neuen Variante des Coronavirus. Von diesem Mittwoch an sollen Fahrzeuge wieder den Ärmelkanal überqueren dürfen - wenn Fahrer einen negativen Corona-Test vorlegen.

Britische Medien berichteten, dass die Brummi-Lenker über unmenschliche Zustände wie fehlende Sanitäranlagen klagten. Frische Lebensmittel im Millionenwert seien bereits verdorben, betonten Händler.

Bild: keystone

Die Behörden brachten Toiletten und mobile Essensstände in die Region und versprachen, bis zum Mittwochmorgen weitere Dixie-Klos zu liefern.

Bild: keystone

Wann es für die wartenden Fahrer tatsächlich weiter geht, war am Dienstagabend weiter unklar. Der britische Verkehrsminister Grant Shapps betonte, die Regierung werde die Transportunternehmen informieren. (sda/dpa)

    DANKE FÜR DIE ♥
    Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
    (Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
    5 CHF
    15 CHF
    25 CHF
    Anderer
    twint icon
    Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

    Das könnte dich auch noch interessieren:

    Abonniere unseren Newsletter

    23 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    Die beliebtesten Kommentare
    avatar
    cheko
    22.12.2020 22:33registriert Dezember 2015
    Auch ein kleiner Vorgeschmack, falls ein „harter“ Brexit kommt 🤷‍♂️
    20531
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Natürlich
    23.12.2020 07:12registriert März 2016
    Mir tun einfach nur die Chauffeure leid...
    1261
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    FrancoL
    22.12.2020 22:56registriert November 2015
    Man wird sich an diesen Haufen LKW und auch noch an mehr gewöhnen.
    7811
    Melden
    Zum Kommentar
    23
    Mehrere Fälle von Affenpocken in Europa gemeldet – die wichtigsten Fakten

    Das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) hat wegen mehrerer Fälle von Affenpocken in Europa zur Wachsamkeit aufgerufen. Reiserückkehrer aus Westafrika sowie Männer, die sexuellen Kontakt mit Männern haben, sollten bei ungewöhnlichen Hautveränderungen «unverzüglich eine medizinische Versorgung aufsuchen», teilte das RKI am Mittwoch mit.

    Zur Story