International
Deutschland

Böhmermann schiesst gegen Afd-Politiker Maximilian Krah

Jan Böhmermann
Jan Böhmermann setzt sich mit Maximilian Krah auseinander.screenshot: youtube

Nach «Nazis keulen»-Spruch: Böhmermann schiesst gegen AfD-Politiker

24.02.2024, 09:3624.02.2024, 10:21
Lukas Armbrust / watson.de
Mehr «International»

«Du willst dich über Politik informieren? Bloss nicht bei ARD und ZDF», erklärt Maximilian Krah in einem seiner zahlreichen TikTok-Videos. Krah ist Abgeordneter der in Teilen rechtsextremen AfD im EU-Parlament und Spitzenkandidat für die bevorstehende Europa-Wahl im Juni.

Am Freitagabend wird er aber vielleicht beim ZDF eingeschaltet haben, denn ein Grossteil der «ZDF Magazin Royale»-Sendung drehte sich um ihn und seine rassistischen, misogynen und demokratiefeindlichen Äusserungen der vergangenen Jahre.

Die Empörung über die vorangegangene Folge des «ZDF Magazin Royale» rund um die rechtspopulistische Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ist indes noch gar nicht abgeebbt. Jan Böhmermann hatte sich in der vorigen Woche nämlich den FPÖ-Kanzlerkandidaten Herbert Kickl vorgeknöpft und unter anderem die Nähe seiner Partei zur rechtsextremen «Identitäten Bewegung» thematisiert.

Am Ende der Sendung provozierte der Moderator mit einem Appell an die Zuschauerinnen: «Nicht immer die Nazikeule rausholen, sondern lieber ein paar Nazis keulen.» Umgangssprachlich steht «keulen» für masturbieren. In der Tiermedizin spricht man von «keulen» allerdings, wenn man Nutztiere tötet, um Tierseuchen einzudämmen.

«Nazis keulen»-Spruch aus Vorwoche hat Nachspiel

Obwohl Böhmermann in dem Satz von «Nazis» sprach und nicht direkt von der FPÖ oder deren Kanzlerkandidat Kickl, fühlte der sich prompt angesprochen und schrieb auf seiner Facebook-Seite von einem «Tötungsaufruf». Es folgte eine Welle der Empörung von Seiten der FPÖ und mehrere Strafanzeigen gegen den ZDF-Moderator.

Womöglich folgt an diesem Wochenende eine weitere Empörungswelle von rechter Seite – dieses Mal aus Deutschland. Denn in der aktuellen Ausgabe bekommt AfD-Politiker Maximilian Krah sein Fett weg. Der fiel in der Vergangenheit immer wieder durch grenzüberschreitende Aussagen auf: «Feminismus heute ist Krebs», schreibt er beispielsweise auf X.

Bei einer Veranstaltung einer Dresdner Burschenschaft fragte er das Publikum, was die grossen Treiber der «Massenmigration» seien. Seine Antwort: «Das ist Hartz IV und Ficki-Ficki».

Krahs Erfolg auf Tiktok scheinen solche Aussagen nicht zu schaden. Im vergangenen Sommer ging ein Video von ihm viral, in dem er behauptet, echte Männer seien rechts. «Lass dir nicht einreden, dass du lieb, soft, schwach und links zu sein hast», erklärt er in dem Video, das mittlerweile 1,4 Millionen Aufrufe hat.

AfD auf Tiktok so erfolgreich wie keine andere Partei

Wenn es nach Böhmermann geht, ist die Strategie leicht zu enttarnen: Mit solchen Videos will die AfD die Menschen erreichen, die viel Zeit auf Tiktok verbringen. Das sind überwiegend junge Leute und Jugendliche und die sind bei der anstehenden Europa-Wahl im Juni potentielle Wählerinnen für die Partei. Denn wie es der Zufall will, dürfen dieses Jahr erstmals auch 16-Jährige ihre Stimme abgeben.

Und bisher scheint die TiktokStrategie der AfD sehr gut aufzugehen, denn was die Reichweite angeht, ist die AfD den anderen Parteien aktuell meilenweit voraus. Gemäss einer Auswertung des Politikberaters Johannes Hillje, die Böhmermann zitiert, erreicht die Partei auf Tiktok durchschnittlich 430'000 Impressionen. Weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz liegt die FDP. Ihre Beiträge werden im Schnitt nur 53'000-Mal angezeigt, die restlichen Parteien liegen noch weiter zurück.

Doch laut Böhmermann zielt Krahs Tiktok-Strategie nicht nur auf Jugendliche und junge Menschen ab, sondern auch auf Menschen mit Migrationsbiografie. Deutschtürken empfiehlt der AfD-Politiker zum Beispiel eine Partei zu wählen, die weitere Zuwanderung blockiert. Denn neu Zugewanderte würden ihnen, den Deutschtürken, die Arbeitsplätze und den Wohnraum wegnehmen – so Krahs Behauptung.

Jan Böhmermanns Urteil dazu fällt eindeutig aus:

«Es ist im Grunde genommen der alte Fascho-Trick: Die Ängste der einen gegen die Nöte der anderen ausspielen.»
-

Und diese Strategie fährt die Partei nicht zufällig. Die Migrationsforscherin Naika Foroutan erklärt in der Sendung, dass die AfD ihr Wählerpotential bereits ausgeschöpft habe. Wenn sie wirklich stärkste Kraft in Deutschland werden will, muss sie auch Migranten ansprechen. Dabei sei genau das die Gruppe, gegen die sich die AfD stelle, so Foroutan.

Noch absurder erscheint da nur, dass sich Krah in ein Parlament wählen lassen will, das die AfD eigentlich abschaffen will. So steht es zumindest im Wahlprogramm der Partei zur Europawahl 2024.

Hat Krah eine Vorliebe für Autokraten?

Egal ob Viktor Orbán, Recep Tayyip Erdoğan oder Matteo Salvini – für Rechtspopulisten und Autokraten scheint Krah durchaus Sympathien zu hegen, wie Böhmermann anhand von Social-Media-Posts des AfD-Politikers belegt. Und nicht nur das: Auch nach China und Russland soll er mehr oder minder enge Verbindungen haben.

Vor dem Hintergrund hoher Umfragewerte für die AfD zieht Böhmermann zum Schluss noch den Bogen zur Folge aus der Vorwoche und zeigt sich selbstkritisch: «Das Bekämpfen von Rechtsextremen und Demokratiefeinden kriegen wir in Deutschland genauso schlecht hin wie in Österreich». Ob das wirklich stimmt, wird sich wohl erst an der Wahlurne zeigen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
109 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Yolanda Hecht
24.02.2024 13:00registriert Juni 2022
Es ist übrigens nicht der Fehler von Böhmermann, wenn hier einige nicht wissen, was Satire ist. Das Magazin Royal ist kein Ponyhof, sondern läuft als Late-Night-Satire. Wen wundert es, dass dann auch Satire geboten wird?
16840
Melden
Zum Kommentar
avatar
banda69
24.02.2024 17:59registriert Januar 2020
«Es ist im Grunde genommen der alte Fascho-Trick: Die Ängste der einen gegen die Nöte der anderen ausspielen.»

Das machen die von der SVP seit Jahrzehnten so.
10125
Melden
Zum Kommentar
avatar
mrmikech
24.02.2024 10:10registriert Juni 2016
"Im Durchschnitt werden AfD-Videos dreimal so häufig aufgerufen wie die Videos aller anderen Parteien zusammen. "

Das hängt damit zusammen was für Publikum auf TikTok unterwegs ist. In bestimmte Telegram-Gruppen werden die Videos bestimmt 1000x so häufig aufgerufen.
7548
Melden
Zum Kommentar
109
Brand bei Rapper Capital Bra: «Das Auto meiner Frau wurde abgefackelt – neben meinem Haus»

Auf dem Gelände des Hauses von Rapper Capital Bra in Brandenburg hat es ein Feuer gegeben – die Polizei ermittelt. Der Musiker berichtete am Sonntag, dass das Auto seiner Frau abgebrannt sei, ihm und seiner Familie aber nichts passiert sei. «Heute Nacht wurde das Auto von meiner Frau abgefackelt, genau neben meinem Haus», sagte der Berliner bei Instagram. «Man wollte genau das Haus angreifen.» Er sagte: «Egal, wer das war: Alles kommt zurück, merk dir das!» Rauch sei ins Zimmer seiner Tochter gelangt. Zuvor berichtete die «Bild»-Zeitung.

Zur Story