International
Deutschland

Scholz von eigener Kanzlerkandidatur überzeugt: «Ja»

epa11405398 German Chancellor Olaf Scholz attends the weekly cabinet meeting of the German government at the Chancellery, in Berlin, Germany, 12 June 2024. EPA/FILIP SINGER
Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz glaubt, dass er weiterhin Kanzlerkandidat seiner Partei bleiben wird. Bild: keystone

Scholz von eigener Kanzlerkandidatur überzeugt: «Ja»

15.06.2024, 10:4815.06.2024, 17:09
Mehr «International»

Deutschlands Regierungschef Olaf Scholz ist fest davon überzeugt, bei der Parlamentswahl im kommenden Jahr wieder Kanzlerkandidat seiner Partei SPD zu sein. Seine Sozialdemokraten waren bei der Europawahl vom vergangenen Sonntag auf 13,9 Prozent abgestürzt, ihr bisher schlechtestes Ergebnis bei einer bundesweiten Wahl.

In einem ARD-Interview antwortete er am Samstag auf die Frage, ob er vor dem Hintergrund von Kritik sicher sei, der nächste Kanzlerkandidat der SPD zu sein, knapp mit «Ja». Er bekräftigte zugleich, warum er nach dem schlechten Ergebnis der Ampel-Parteien bei der Europawahl keine Vertrauensfrage stellen wolle.

«Es ist so, dass die Regierung eine Mehrheit im Parlament hat. Wir haben gerade Gesetze beschlossen in dieser Woche im Deutschen Bundestag und wir haben einen Auftrag zu erfüllen und unsere Arbeit zu machen. Das tun wir», sagte Scholz, der vor der Abreise vom G7-Gipfel im italienischen Bari befragt wurde. Mit 11,9 Prozent für die Grünen, die ebenfalls starke Einbussen erlitten, und 5,2 Prozent für die FDP kam die von Scholz regierte «Ampel»-Koalition bei der Europawahl insgesamt nur auf 31 Prozent. Bei der Bundestagswahl 2021 hatten die drei Parteien addiert 52 Prozent geholt.

Dass der französische Präsident Emmanuel Macron einen anderen Weg geht und kurzfristig Parlamentswahlen anberaumt hat, wollte Scholz «nicht von aussen bewerten». Frankreich habe ein ganz anderes politisches System als Deutschland. Scholz sagte: «Es gibt einen direkt gewählten Präsidenten. Es gibt kein Verhältniswahlrecht, sondern Wahlkreise, in denen ausschliesslich die Abgeordneten gewählt werden.» (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Karriere von Bundeskanzler Olaf Scholz in 8 Bildern
1 / 10
Die Karriere von Bundeskanzler Olaf Scholz in 8 Bildern
Scholz wird 1958 in Osnabrück geboren und wächst als ältester von drei Brüdern auf. Nach bestandenem Abitur und Zivildienst, studiert Scholz Rechtswissenschaften in Hamburg und wird Anwalt. Bereits 1975 als Gymnasiast beginnt er sich bei den Jusos zu engagieren und wird später stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender.
quelle: gladstone~dewiki, cc by-sa 4.0 via wikimedia commons
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Scholz biegt auf rotem Teppich falsch ab – und andere Politiker auf «Abwegen»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Reto Schnurrenberger-Stämpfler
15.06.2024 11:53registriert Dezember 2019
Da er möglichst gerne allen gefallen will, rate ich ihm als nächstes ins Kostüm der Europapark-Maus zu steigen und die Ankommenden am Eingang zu erfreuen.
245
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gefühlsschraube
15.06.2024 12:39registriert Oktober 2016
Klar, weil er das Ergebniss der Europawahl schon wieder vegessen hat.
212
Melden
Zum Kommentar
21
Attentat auf Trump löst weltweit Entsetzen aus

Ein Attentat auf den republikanischen US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat weltweit grosses Entsetzen ausgelöst und schürt mitten im Wahlkampf Ängste vor einer politischen Gewaltspirale in den USA. Während einer Wahlkampfveranstaltung im Bundesstaat Pennsylvania wurde der 78-Jährige am Samstag bei einem Schusswaffenangriff auf der Bühne verletzt.

Zur Story