International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein 8.1cm Minenwerfer-Geschoss liegt als Demonstrationszweck der Munitionsreste einer der groessten Truppenschiessplatzes der Schweizer Armee im Gras, aufgenommen am Mittwoch, 17. August 2016 auf der Schwaegalp. Der an rund 40 Tagen genutzter Schiessplatz wird alle zwei Jahre systematisch von 50 Gebirgs- und Sprengspezialisten sowie weiteren Soldaten auf Munitionsreste und Blindgaenger abgesucht. Aus den Einsaetzen der vergangenen Jahre muss mit rund 10 Tonnen Material gerechnet werden. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

Vor Bombensprengung: Nürnberg und Fürth rufen Katastrophenfall aus



Die Städte Nürnberg und Fürth haben nach dem Fund eines Blindgängers vorsorglich den Katastrophenfall ausgerufen. Die Bombe sollte voraussichtlich noch in der Nacht kontrolliert gesprengt werden.

Mit Ausrufen des Katastrophenfalls würden nun alle Einsatzkräfte zentral gelenkt, erklärte ein Sprecher der Stadt am Montagabend. «Dadurch sollen die Abstimmungen einfacher werden.»

Der im Nürnberger Süden gefundene 250 Kilogramm schwere Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg war am Vormittag gefunden worden und sollte am Abend entschärft werden. Der Sprengmeister hatte aber festgestellt, dass eine Entschärfung der Bombe mit chemischem Langzeitzünder nicht möglich ist.

Insgesamt mussten der Feuerwehr zufolge rund 8000 Menschen das Gebiet einen Kilometer rund um den Fundort im Stadtteil Höfen verlassen - darunter etwa 5000 Anwohner.

Die Vorbereitungen für die Sprengung laufen bereits, die laut Stadt nicht vor 22.30 Uhr vorgesehen ist. Die Bombe liegt den Angaben nach in einer Grube, die mit Strohballen gefüllt werden soll. Darauf sollen Wassersäcke mit bis zu 5000 Litern Fassungsvermögen gelegt werden. Um Druckwellen abzuleiten, werden auch Entlastungsgräben gebuddelt. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sorbitolith 19.02.2019 02:35
    Highlight Highlight Höfen liegt im Westen Nürnbergs, an der Stadtgrenze zu Fürth. Nicht im Süden...
  • PHI (formerly known as Pat the Rat) aka Capy 19.02.2019 00:06
    Highlight Highlight Und das Symbolbild zeigt (vermutlich) eine 8,1 cm Wurfmine des Schweizer Militärs, ungefähr 4.6 kg...
    • Skip Bo 19.02.2019 06:39
      Highlight Highlight Es ist eine Nebelgranate für den 8,1 cm Minenwerfer. Relativ ungefährlich, da nicht explosiv. Die Hülle bleibt intakt und wird deshalb oft mit Blindgängern verwechselt.
    • Zauggovia 19.02.2019 06:55
      Highlight Highlight Hier noch ein alternatives Symbolbild, das ähnlich passend wäre...
      Benutzer Bild
    • PHI (formerly known as Pat the Rat) aka Capy 19.02.2019 10:29
      Highlight Highlight Danke für die Präzisierung, Skip Bo:
      Hatte leider nie das Vergnügen, eine Nebelgranate oder eine Wurfmine zu schiessen. Deshalb auch mein "vermutlich".
  • Sherlock_Holmes 18.02.2019 23:36
    Highlight Highlight Eine 250kg Bombe stellt eine ernstzunehmende Gefahr dar, sind doch bei vorzeitigen Detonationen auch schon Spezialisten ums Leben gekommen.
    Splitter können bis zu 1000m weit Schäden anrichten, daher die weiträumige Evakuation.
    Das gezeigte Bild entspricht jedoch in keinster Weise der erwähnten Bombe, sondern einer modernen Granate.
    Der hintere Teil ist relativ häufig in den Bergen zu finden. Munition ist unbedingt zu markieren und zu melden.
    Bitte zeigt entsprechendes korrektes Bild.
    Der folgende Link zeigt die Sprengung einer 250kg Bombe.
    Bild Potsdam 13.9.18
    Play Icon
    Benutzer Bild
  • Sauäschnörrli 18.02.2019 23:05
    Highlight Highlight Und die Trumpies jetzt so:

    „Aha, wenn die den Notstand ausrufen, ist das natürlich in Ordnung. Bei Trump ist es ein Skandal.“
    • strieler 18.02.2019 23:20
      Highlight Highlight sie könnten von whataboutismen erdrosselt werden, das letzte was zu hören wär, wär ein geröcheltes : die anderen aber haben ...

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel