DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Einsatzkräfte am Unfallort.
Einsatzkräfte am Unfallort.bild: feuerwehr berlin

Schwerer Unfall in Berlin: Porsche rast auf Trottoir – vier Tote, darunter ein Kleinkind

06.09.2019, 20:2607.09.2019, 06:36

In Deutschlands Hauptstadt sind am Freitagabend bei einem schweren Verkehrsunfall im Stadtteil Mitte vier Personen ums Leben gekommen, darunter ein Kleinkind im Alter von drei bis vier Jahren. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber der «Berliner Morgenpost». Zunächst hatte der Sprecher von einem toten Baby gesprochen, korrigierte diese Aussage aber im Laufe des Abends. Gemäss seinen Aussagen war das Fahrzeug, ein Porsche-Geländewagen, kurz nach 19 Uhr an einer Kreuzung aufs Trottoir gefahren und hat dabei die Personen erfasst.

Der Unfallort im Stadtteil Mitte

Fahrer und Beifahrerin wurden bei dem Unfall verletzt und vor Ort von Einsatzkräften der Berliner Feuerwehr behandelt. Laut der Morgenpost soll es sich bei der Beifahrerin um die Mutter des Fahrers handeln. Am späteren Abend berichtete die Morgenpost mit Berufung auf einen Sprecher der Feuerwehr Berlin, dass beim Unfall zudem ein sechsjähriges Mädchen verletzt wurde. Es habe sich bei dem Unfall in dem Porsche befunden. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Das Auto soll mit hoher Geschwindigkeit auf der Invalidenstraße unterwegs gewesen sein. Dazu wollte ein Polizeisprecher am späteren Abend keinen Kommentar abgeben. Derzeit ermittelt der Verkehrsunfalldienst den genauen Unfallhergang. Gemäss Feuerwehrangaben fuhr das Auto zunächst aufs Trottoir und kam dann an einem Bauzaun zum Stehen. Im Unfallbereich wurde eine Strasse in beiden Richtungen gesperrt und Tramlinien mussten umgeleitet werden. (cbe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Kritik: Polen lässt Journalisten unter Aufsicht in die Grenzregion zu Belarus

Nach langer Kritik will Polen in organisierter Form Journalisten den Zugang zu seiner Grenze zu Belarus ermöglichen. Für die Medienvertreter soll es nun doch begrenzten Zugang geben.

Zur Story