DE | FR
International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks about the coronavirus in the James Brady Press Briefing Room of the White House, Thursday, April 23, 2020, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)
Donald Trump

Donald Trump hat da eine neue Idee. Bild: AP

Trump überlegt, Coronakranken Desinfektionsmittel zu spritzen – das sind die Reaktionen



Das tägliche Update von US-Präsident Donald Trump zur Lage der Vereinigten Staaten in der Coronavirus-Pandemie lässt viele Menschen erneut ratlos zurück. Nachdem er lange Cloroquin als das Wundermittel gegen die Krankheit Covid-19 anpries, obschon Mediziner davon warnten, scheint Trump nun neue Ideen zu haben.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

An der Pressekonferenz sprach er von einer UV-Licht-Therapie innerhalb des Körpers und von der Möglichkeit, Desinfektionsmittel zu spritzen. Im Wortlaut:

«Mal angenommen: Wir bestrahlen den Körper mit Ultraviolett oder sonst einem sehr starken Licht. Ich glaube, du (Coronavirus-Koordinatorin Deborah Birx, Anm. der Red.) hast gesagt, das wurde noch nicht geprüft, aber man werde es testen. Angenommen, man könnte dieses Licht in den Körper bringen, durch die Haut oder sonst irgendwie. Ich glaube, du hast gesagt, das wird man auch testen. Klingt interessant.

Und dann sehe ich Desinfektionsmittel, das das Virus in einer Minute abtötet. Eine Minute. Und gibt es eine Möglichkeit, wie wir das machen können? Eine Injektion im Körper, fast wie eine Reinigung. Es wäre interessant, das zu testen.»

Donald Trump

Schluck und spritz dir kein Desinfektionsmittel!

Vermutlich müsste es nicht gesagt werden, aber: Wir wollen hier darauf hinweisen, dass die Einnahme von Desinfektionsmitteln auf jegliche Art schwer gesundheitsschädigend oder sogar tödlich sein kann. Belasse es also lieber bei der äusseren Anwendung.

Als ein Journalist bei der Fragerunde kritisierte, dass die US-Bevölkerung zuschaue, um Informationen zu erhalten und nicht um Gerüchte zu hören, meinte Trump: «Ich bin der Präsident und Sie sind Fake News.»

Die Reaktionen auf Trumps Ideen liessen natürlich nicht lange auf sich warten.

Man hat das Gefühl, Coronavirus-Koordinatorin Deborah Birx (links) möchte am liebsten im Boden versinken.

Schauspieler und Aktivist George Takei meint: «Ich muss schon sagen: Wenn Trump sich mit Desinfektionsmittel injizieren will, werde ich mich nicht sputen, um ihn davon abzuhalten.»

Trumps Rede bietet natürlich auch Tik-Tok-Material.

«Ich habe eine Idee, Mr. President: Wie wäre es mit mehr Tests. Jetzt. Und Schutzmaterial für echte medizinische Profis.»

«In der heutigen Episode von ‹Amerika, du bist am Arsch›: Präsident Donald Trump glaubt, die Antwort gefunden zu haben. Bleib dran für heisse Tipps zu Desinfektionsmittel-Injektionen.»

Ein Vorausblick auf Trumps nächstes «Wundermittel».

«Desinfektionsmittel spritzen? Wir sind echt am Punkt angekommen, wo Leute in weissen Kitteln kommen und Trump in die Psychiatrie bringen müssen.»

«Dinge, die du nie einnehmen solltest: Desinfektionsmittel. Desinfektionsmittel für die Hände. Putzalkohol. Isopropylalkohol. Bleichmittel. Waschmittel.

Dinge, die du wortwörtlich nicht einnehmen kannst: Sonnenlicht.

Leute, die nicht Präsident sein sollten: Donald Trump.»

«Genau jetzt, während wir alle zuhause sind, ist irgendwo ein Trump-Supporter da draussen, der eine Spritze mit Desinfektionsmittel füllt.»

Die Sprache ist nicht ganz jugendfrei. Zusammengefasst: Er findet es keine gute Idee.

«Dr. Öz trat im TV auf und hat Leute dazu bewegt, Dinge zu tun, die medizinisch nicht korrekt waren. Er wurde verklagt.

Heute hat Trump im TV über Desinfektionsmittel als Heilmittel gegen Covid-19 nachgesinnt.»

(abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland

So baust du dir deinen Social-Distancing-Hut!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Diese Frau demontierte Donald Trump

Stacey Plaskett, Abgeordnete von den U.S. Virgin Islands, zeigte im Impeachment-Prozess nüchtern und methodisch auf, wie der Ex-Präsident den Sturm aufs Kapitol geplant und organisiert hat.

Republikaner und konservative Medien wie Fox News argumentieren in etwa wie folgt: Okay, der Sturm aufs Kapitol war unschön, aber es war Randale und kein geplanter Staatsstreich. Den Ex-Präsidenten treffe keine Schuld. Er habe den Mob nicht angestiftet, sondern bei seiner Rede vor dem Kapitol lediglich von seinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht.

Überhaupt sei das Impeachment verfassungswidrig, da Trump nicht mehr im Amt sei. Am besten also bringe man das Ganze möglichst schnell …

Artikel lesen
Link zum Artikel