International
Donald Trump

Donald Trump überlegt, Coronavirus-Kranken Desinfektionsmittel zu spritzen

President Donald Trump speaks about the coronavirus in the James Brady Press Briefing Room of the White House, Thursday, April 23, 2020, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)
Donald Trump
Donald Trump hat da eine neue Idee.Bild: AP

Trump überlegt, Coronakranken Desinfektionsmittel zu spritzen – das sind die Reaktionen

24.04.2020, 07:1624.04.2020, 13:43
Mehr «International»

Das tägliche Update von US-Präsident Donald Trump zur Lage der Vereinigten Staaten in der Coronavirus-Pandemie lässt viele Menschen erneut ratlos zurück. Nachdem er lange Cloroquin als das Wundermittel gegen die Krankheit Covid-19 anpries, obschon Mediziner davon warnten, scheint Trump nun neue Ideen zu haben.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

An der Pressekonferenz sprach er von einer UV-Licht-Therapie innerhalb des Körpers und von der Möglichkeit, Desinfektionsmittel zu spritzen. Im Wortlaut:

«Mal angenommen: Wir bestrahlen den Körper mit Ultraviolett oder sonst einem sehr starken Licht. Ich glaube, du (Coronavirus-Koordinatorin Deborah Birx, Anm. der Red.) hast gesagt, das wurde noch nicht geprüft, aber man werde es testen. Angenommen, man könnte dieses Licht in den Körper bringen, durch die Haut oder sonst irgendwie. Ich glaube, du hast gesagt, das wird man auch testen. Klingt interessant.

Und dann sehe ich Desinfektionsmittel, das das Virus in einer Minute abtötet. Eine Minute. Und gibt es eine Möglichkeit, wie wir das machen können? Eine Injektion im Körper, fast wie eine Reinigung. Es wäre interessant, das zu testen.»
Donald Trump
Schluck und spritz dir kein Desinfektionsmittel!
Vermutlich müsste es nicht gesagt werden, aber: Wir wollen hier darauf hinweisen, dass die Einnahme von Desinfektionsmitteln auf jegliche Art schwer gesundheitsschädigend oder sogar tödlich sein kann. Belasse es also lieber bei der äusseren Anwendung.

Als ein Journalist bei der Fragerunde kritisierte, dass die US-Bevölkerung zuschaue, um Informationen zu erhalten und nicht um Gerüchte zu hören, meinte Trump: «Ich bin der Präsident und Sie sind Fake News.»

Die Reaktionen auf Trumps Ideen liessen natürlich nicht lange auf sich warten.

(abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland
1 / 23
Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So baust du dir deinen Social-Distancing-Hut!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
289 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
öpfeli
24.04.2020 07:28registriert April 2014
ich suchte leider vergebens nach dem Hinweis, dass hier der Postillon seine Finger im Spiel hat.
102613
Melden
Zum Kommentar
avatar
winglet55
24.04.2020 07:24registriert März 2016
Offensichtlich will Donny Allmächtig die eigenen Anhänger zum Suizid überreden 🙈🙈🙈
80211
Melden
Zum Kommentar
avatar
purzelifyable
24.04.2020 07:25registriert Juli 2015
Desinfektionsmittel spritzen? Aber gerne doch, Doktor Mengele!
80324
Melden
Zum Kommentar
289
«Er hätte weitergemacht» – Sechs Tote bei Messerangriff in Sydney

Ein gemütlicher Samstagnachmittag beim Shoppen, doch plötzlich herrscht Panik und Todesangst: In einem belebten Einkaufszentrum in der ostaustralischen Millionenmetropole Sydney sticht ein Mann fünf Menschen nieder und tötet sie. Ein sechster Mensch stirbt an seinen Verletzungen im Krankenhaus. Um das Leben weiterer, teils schwer verletzter Menschen wird gebangt.

Zur Story