International
Donald Trump

Donald Trump irritiert mit wirrem Social-Media-Auftritt

Donald Trump irritiert mit wirrem Social-Media-Auftritt

22.05.2023, 15:43
Laura Czypull / watson.de
Mehr «International»
Die Trump-Unterschrift als Tattoo - wer träumt nicht davon?
Die Trump-Unterschrift als Tattoo - wer träumt nicht davon?BIld: screenshot Instagram/donald trump

«Make America Great Again», der allumfassende Kampf-Spruch von Donald Trump und der Leitgedanke seiner «MAGA»-Bewegung. Gelegentlich fügt der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten noch ein «for us» in den Spruch ein. Damit meint er ganz klar seine Anhänger:innen.

Dieser Spruch ist allgegenwärtig bei jedem seiner Auftritte – auch auf Social Media.

Trump wurde inzwischen von Twitter verbannt und versammelt seitdem seine Anhängerschaft auf seiner eigenen Plattform Truth Social. Mit seiner eigenen Wahrheit der Dinge.

Auf Instagram wurde es in den vergangenen zwei Jahren ruhig um den 45. US-Präsidenten. Doch zu Wahlkampf-Zwecken hat Trump auch hier wieder begonnen, seine Anhänger:innen zu mobilisieren. Oder versucht es zumindest – mit teils wirren Videos.

Donald Trump präsentiert sich als Held auf Social Media

Er zeigt sich als Superheld, um sein Merchandise zu promoten, wie etwa sein Kartenspiel «Trumph». Rühmt sich als «netter Kerl», weil er den Verkaufspreis beim zweiten Release nicht erhöht.

Und dann gibt es noch allerhand Videos mit Blockbuster-Charakter. Film-Material, das Trump mit zahlreichen Bodyguards zeigt, dutzende Anhänger:innen, mit grossen MAGA-Flaggen am Strassenrand, unterlegt mit Film-Musik und einem Trump, der aus dem Off zu seinen Fans spricht.

Immer mit dem Hintergedanken: «Make America Great Again» (for us). Und natürlich: wählt mich.

Einige Ausreisser aus der Blockbuster-Reihe gibt es auch, wie beispielsweise ein Video, in dem Trump einfach nur ruft: «Where is Hunter?» Zum Verständnis: Hunter ist der Sohn des amtierenden US-Präsidenten Joe Biden. Donald Trump hegt seit Jahren die unterschiedlichsten Vorwürfe gegen den Präsidenten-Sohn.

Aber auch viele direkte Angriffe auf seinen mutmasslichen Rivalen der Republikaner, Ron DeSantis, sind auf seinem Instagram-Kanal zu finden. Er versucht, die Umfragezahlen zu seinen Gunsten sprechen zu lassen.

Oder teilt gegen Joe Biden aus. Trump versucht die aktuellen Probleme der USA auf Biden zu schieben, sich wiederum als Held darzustellen. Klassischer Wahlkampf. Mehr oder weniger.

Donald Trump zeigt wirre Wahl-Werbung auf Social Media

In einem seiner neuesten Videos zeigt er sich zusammen mit einem anderen Mann, mutmasslich beim Frühstück in einem Hotel. Trump unterschreibt auf dem Arm des Mannes. Der filmt sich, wie er im Anschluss in ein Tattoo-Studio geht und sich Trumps Schriftzeichen auf seiner Haut verewigen lässt.

Unterlegt ist das Video mit dem Song «Y.M.C.A.» von Village People. Zum Abschluss grinsen Donald Trump mit erhobenem Daumen und der Mann mit hochgeschobenem Ärmel in die Kamera, präsentieren stolz das Tattoo.

Auch in Trumps Instagram-Story war am Wochenende ein ungewöhnliches, gar irres, Wahlvideo zu finden. Darin ist Trump nicht etwa ein Superheld oder Rockstar, sondern ein Schlagzeuger.

Er trommelt als leuchtendes Strichmännchen mit gephotoshoptem Schädel auf seine Rival:innen ein. Darunter etwa Hillary Clinton oder ein fiktives Emoji mit dem Schriftzug des US-amerikanischen Fernsehsenders CNN auf der Stirn. Ihre Köpfe wurden mit wütendem Gesichtsausdruck, oder schielend, auf Trommeln gepinnt.

Bild
    DANKE FÜR DIE ♥
    Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
    (Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
    5 CHF
    15 CHF
    25 CHF
    Anderer
    twint icon
    Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
    Donald Trump vor Gericht in New York
    1 / 28
    Donald Trump vor Gericht in New York
    Bereits in der Nacht herrscht in New York Ausnahmezustand. Der Eingang zum Gericht in Manhattan wird von Polizisten bewacht.
    quelle: keystone / john minchillo
    Auf Facebook teilenAuf X teilen
    Trump gibt erstes Interview nach der Anklage – und lässt den Moderator ungläubig zurück
    Video: watson
    Das könnte dich auch noch interessieren:
    42 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    Die beliebtesten Kommentare
    avatar
    Macca_the_Alpacca
    22.05.2023 15:42registriert Oktober 2021
    Emm, wann hat Trump schon mal nicht irritiert?
    826
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    DruggaMate
    22.05.2023 15:09registriert Januar 2019
    In dem Video trommelt er nicht auf Rival:innen, sondern nur auf Frauen - die alle eine grosse öffentliche Präsenz haben. Message ist klar.
    768
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Okay, Boomer
    22.05.2023 15:18registriert Juli 2022
    Zwei inhaltliche Fehler: Trump ist dank Musk auf Twitter wieder zugelassen, riskiert aber eine Konventionalstrafe seiner Truth-Social-Investoren, wenn er etwas twittert. Deshalb lässt er es, könnte aber. Und was ihr als Spielkarten bezeichnet, sind in Wahrheit NFTs oder wie Trump sagt: Digital Trading Cards.
    574
    Melden
    Zum Kommentar
    42
    Bitcoin profitiert von Biden-Rückzug und steigt auf Monatshoch

    Der Kurs des Bitcoin hat am Montag mit über 68'000 US-Dollar den höchsten Stand seit mehr als einem Monat erreicht. In der vergangenen Nacht wurde die älteste und bekannteste Kryptowährung auf der Handelsplattform Bitstamp zeitweise bei knapp 68'500 Dollar gehandelt. Unmittelbar nach Bekanntgabe des Rücktritts von Joe Bidens als Kandidat der Demokraten für die US-Präsidentschaft war der Bitcoin am Sonntagabend zunächst unter 66'000 Dollar gefallen, bevor er zum Sprung über 68'000 Dollar ansetzte.

    Zur Story