wechselnd bewölkt
DE | FR
International
England

Wegen «Fehler»: Niederländischer Verlag stoppt Buch über britische Royals

Wegen «Fehler» in Übersetzung: Niederländischer Verlag stoppt Buch über britische Royals

29.11.2023, 07:35
Mehr «International»

Ein Verlag in den Niederlanden hat ein neues Buch über die britischen Royals gestoppt. Die dortige Übersetzung von Omid Scobies «Endgame» solle vorerst aus dem Verkauf genommen werden, meldete die britische Nachrichtenagentur PA in der Nacht zum Mittwoch. In der niederländischen Übersetzung sei ein Fehler aufgetreten, der derzeit behoben werde, schrieb der Verlag Xander Uitgevers auf seiner Internetseite.

Copies of the book Finding Freedom, Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family, by Omid Scobie and Carolyn Durand displayed in bookstores in London. The book was released on 11th August  ...
Omid Scobie hatte vor drei Jahren bereits über Prinz Harry und Meghan geschrieben – ihm werden gute Beziehungen zu dem Paar nachgesagt.Bild: www.imago-images.de

Medienberichten zufolge soll in der Version der Name eines Royals genannt werden, dem Herzogin Meghan vorgeworfen hatte, vor der Geburt ihres Sohns Archie über die Hautfarbe ihrer Kinder mit Prinz Harry spekuliert zu haben.

Autor Scobie betonte PA zufolge, leider könne er kein Niederländisch und habe die Ausgabe nicht gesehen, aber wenn es Übersetzungsfehler gegeben habe, sei er sicher, dass der Verlag das unter Kontrolle habe. «Ich habe die englische Version editiert und geschrieben, es gab nie eine Variante, die ich produziert habe, in der Namen vorkommen», sagte Scobies demnach im niederländischen Fernsehen.

Scobies Buch mit dem Untertitel «Inside the Royal Family and the Monarchy's Fight for Survival» war am Dienstag in Grossbritannien erschienen. Scobie hatte vor drei Jahren bereits über Prinz Harry und Meghan geschrieben – ihm werden gute Beziehungen zu dem Paar nachgesagt. PA zufolge lehnten sowohl Buckingham- als auch Kensington-Palast eine Stellungnahme zum Buch ab. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Genfer Händler Gunvor im Zusammenhang mit Korruption in Ecuador verurteilt

Der Genfer Rohstoff-Händler Gunvor ist wegen strafrechtlicher Verantwortlichkeit in Zusammenhang mit Korruptionsdelikten in Ecuador von der Bundesanwaltschaft verurteilt worden. Gunvor muss 86,7 Millionen Franken zahlen, davon 4,3 Millionen als Busse.

Zur Story