International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bock auf bisschen Fremdschämen? Dann schau dir dieses Video von Boris Johnson an



Man weiss nicht genau, ob Boris Johnson absichtlich in jedes Fettnäpfchen tritt, um unterschätzt zu werden, oder ob hier tatsächlich etwas gehörig schief gelaufen ist.

Die Conservatives haben am Dienstag ein Video auf Twitter gepostet. Darin interviewen sie Boris Johnson, aktueller Premierminister von England. Naja, eigentlich ist es einfach ein Werbespot für die Neuwahlen am 12. Dezember.

Die Macher des Videos wollten etwas besonders cooles machen und wählten eine Interviewform, die so wirken soll, als ob sich der Fragensteller und der Befragte zufällig treffen. Leider funktioniert das so gar nicht in diesem Video. Der Interviewer springt von einer «lässigen» Frage zu einer ernsten und wieder zurück. Das geht dann zum Beispiel so:

Interviewer: Fish and Chips oder ein Sunday Roast?
Johnson: Ich glaube Fish and Chips. Am Strand in einer kalten Nacht. Es gibt nichts Besseres.
Interviewer: Wieso haben wir diese Neuwahlen?
Johnson: Weil das politische System momentan paralysiert ist, obwohl wir einen super Brexit-Deal haben... [weitere politische Werbung im Stil von «wir sind gut und ihr seid schlecht»].
Interviewer: Marmite (eine schreckliche Würzpaste), yes or no?

Hier das ganze Video:

Die Kommentare unter dem Video fallen dementsprechend harsch aus. Hier eine Auswahl:

Amüsiert hat sich die Twittergemeinschaft auch darüber, dass Johnson auf die Frage hin, wer seine Lieblingsband sei, mit «The Clash» geantwortet hat. Eine linke Punk Band, deren Leader Joe Strummer auch sehr weit links auf dem politischem Spektrum zu finden war.

Da bleibt eigentlich nur noch eine Frage:

Marmite, yes or no?

(dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Boris Johnson

Das sagt Boris Johnson zu seinem Brexit-Deal

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bye-bye, Britain! Diese Karikaturen bringen den endgültigen Brexit auf den Punkt

Seit Neujahr ist Grossbritannien aus dem EU-Binnenmarkt raus. Damit ist die Scheidung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich auch wirtschaftlich vollzogen. Wir zeigen den Brexit nochmals im Spiegel der Karikaturisten.

Grossbritannien hat den finalen Bruch mit der Europäischen Union besiegelt und ist seit dem Jahreswechsel auch aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion ausgetreten. «Dies ist ein grossartiger Moment für dieses Land. Wir haben die Freiheit in unseren Händen, und es liegt nun an uns, das Beste daraus zu machen», sagte Premierminister Boris Johnson in seiner Neujahrsansprache.«Wir werden wieder die Kontrolle übernehmen», versprach Johnson.

Grossbritannien war nach 47 Jahren Mitgliedschaft bereits …

Artikel lesen
Link zum Artikel