DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Feuerball schiesst bei Londoner Bahnhof aus Gebäude: Feuerwehr im Grosseinsatz



Im Süden von London ist in der Nähe eines Bahnhofs ein grosses Feuer ausgebrochen. Rund 100 Feuerwehrleute waren am Montagnachmittag damit beschäftigt, den Brand nahe des Bahnhofs Elephant and Castle zu löschen, wie die London Fire Brigade auf Twitter mitteilte.

Auf Social-Media-Videos ist zu sehen, wie sich riesige, dunkle Rauchschwaden über Hochhäusern auftürmen. Ob bei dem Brand Menschen verletzt wurden, blieb zunächst unklar.

Der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge soll die Feuerwehr davon ausgehen, dass der Brand in nahe gelegenen Garagen ausgebrochen sein könnte. Mehrere Zugverbindungen wurden durch das Feuer unterbrochen und der Bahnhof wurde evakuiert, ausserdem sperrten die Einsatzkräfte umliegende Strassen.

Die Polizei ging nach ersten Einschätzungen nicht davon aus, dass hinter dem Vorfall eine terroristisch motivierte Tat steckt. (sda/dpa/amü)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dieser Dreckhügel ist «Londons schlimmste Attraktion» – gekostet hat er 2,5 Millionen

Er hätte eine neue Attraktion Londons werden sollen: der Marble Arch Mound. Der künstliche Hügel versprach eine schöne Aussicht über den Hyde Park sowie die Oxford Street und hätte damit Touristinnen und Touristen anlocken sollen. Vor zwei Tagen wurde die umgerechnet 2,5 Millionen Franken teure Konstruktion eröffnet. Sie wurde zum Reinfall.

Am Mittwochmorgen schloss der Hügel bereits wieder. Nur noch Personen, die bereits Tickets gekauft haben, dürfen den Hügel besuchen. Was der Spass kostet? …

Artikel lesen
Link zum Artikel