International
England

Schottischer Minister tritt wegen horrender Telefonrechnung zurück

12'000 Euro Roaming – Schottischer Minister tritt wegen horrender Telefonrechnung zurück

09.02.2024, 09:09
Mehr «International»

Der schottische Gesundheitsminister Michael Matheson hat nach einer durch seinen Sohn verursachten Telefonrechnung von über 12'000 Euro seinen Rücktritt erklärt. Er ziehe es vor, die Regierung zu verlassen, um nicht von der politischen Arbeit abzulenken.

Fussball streaming auf Tablet
Der Sohn streamte Fussball im Ausland.Bild: Shutterstock

Dies erklärte der Abgeordnete der der Schottischen Nationalpartei (SNP) am Donnerstag in seinem Rücktrittsschreiben. Mathesons Sohn hatte bei einem Familienurlaub in Marokko im Winter 2022/2033 auf dem Dienst-Tablet seines Vaters Fussball geschaut und horrende Roaming-Kosten verursacht.

Als die Geschichte im November 2023 ans Licht kam, beteuerte Matheson zunächst, die Kosten seien allein durch den dienstlichen Gebrauch seines Tablets während der Reise entstanden. Oppositionsparteien rechneten daraufhin vor, dass der Minister Tausende E-Mails innerhalb weniger Stunden hätte verschicken müssen, um auf eine derartig Rechnung zu kommen.

Daraufhin gestand Matheson die Nutzung de Tablets durch seinen Sohn und erklärte, er habe die zunächst vom schottischen Parlament bezahlten Kosten vollständig zurückgezahlt.

Der schottische Regierungschef Humza Yousaf hatte Matheson im November noch den Rücken gestärkt und ihm sein Vertrauen ausgesprochen.

Oppositionspolitiker begrüssten den Rücktritt des Ministers und erklärten am Donnerstag, die die Geschichte werfe auch ein schlechtes Licht auf Yousaf. «Der First Minister muss sich wegen seines mangelnden Urteilsvermögens Fragen gefallen lassen», sagte die stellvertretende Vorsitzende der schottischen Labour-Partei, Jackie Baillie.

Der Unabhängigkeitsbefürworter Matheson war 2011 in die schottische Regierung eingetreten und hatte seitdem verschiedene Ämter inne, darunter das des Justizministers und des Verkehrsministers. Seit März 2023 war er Gesundheitsminister. (saw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Path0ba
09.02.2024 10:22registriert Oktober 2020
"... im Winter 2022/2033"

Also 12'000 € Roaming-Kosten innerhalb 11(!) Jahren sind ja jetzt nicht soooo viel... 😜
280
Melden
Zum Kommentar
8
Betreibt Israel nun Genozid oder nicht? Das sagt der Faktencheck
Der Vorwurf des Völkermords ist seit der israelischen Invasion in den Gaza-Streifen als Reaktion auf den Hamas-Terror allgegenwärtig. Doch wie stichhaltig ist diese umstrittene Behauptung?

Ob auf den Protest-Transparenten beim Eurovision Song Contest (ESC) in Malmö oder der Boykotterklärung von Studierenden der Uni Bern: Israel wird bei seinem Feldzug gegen die Hamas im Gaza-Streifen explizit und absolut «Genozid», sprich Völkermord, vorgeworfen.

Zur Story