DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wollte nicht mehr auf der Strasse schlafen» – Obdachloser gesteht Mord

24.09.2021, 17:5225.09.2021, 16:01
Polizeibeamte in Plymouth (Symbolbild).
Polizeibeamte in Plymouth (Symbolbild).
Bild: keystone

Mit einer bizarren Begründung hat ein obdachloser Mann in England nach fast 38 Jahren einen Mord gestanden. «Wissen Sie was, ich bin obdachlos, ich werde nicht mehr auf der Strasse schlafen», habe der 58-Jährige gesagt, als er sich der Polizei stellte. Das teilte die Strafverfolgungsbehörde Crown Prosecution Service in London mit.

Am Freitag bekannte sich der Mann vor Gericht schuldig, im Dezember 1983 einen 50-Jährigen getötet zu haben. Er habe ihn mit einem Marmor-Aschenbecher erschlagen, als er sich über eine Bemerkung des Anderen geärgert habe. Das Urteil soll am 13. Oktober gesprochen werden.

Der Fall war 1985 zu den Akten gelegt worden. Das änderte sich aber rund 35 Jahre später. Am frühen Morgen des 28. Juli 2020 warf der Obdachlose Steine gegen eine Polizeistation in London. Als ein Beamter erschien, legte er Mann ein Geständnis ab. Bei den Untersuchungen konnten die Beamten DNA, die damals an einer Zigarettenkippe am Tatort gefunden worden war, dem mutmasslichen Täter zuordnen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Prinz Andrews langer Fall – sein skandalreiches Leben in 8 Akten

Der einstige Lieblingssohn der Queen ist wegen Missbrauchs einer Minderjährigen angeklagt. Das ist der Tiefpunkt einer verantwortungslosen und korrupten Karriere.

Der Duke of York ist 19, als er beschliesst, nicht zu studieren und lieber in der Royal Navy eine Ausbildung zum Hubschrauberpiloten zu machen. Mit 22 kämpft er auf Geheiss der Queen im Falkland-Krieg. Seine Mutter macht ihn im Anschluss zu ihrem persönlichen Adjutanten. Mit 26 heiratet er die Majors-Tochter Sarah Ferguson. Doch vorher gönnt er sich einige Liebschaften, fast alle davon aus dem Showbiz.

18 Monate dauert seine Affäre mit der amerikanischen (Erotik-)Schauspielerin Koo Stark und …

Artikel lesen
Link zum Artikel