International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07367006 Italian Deputies Premier Matteo Salvini (R) and Luigi Di Maio during a Question Time at the Chamber of Deputies, in Rome, Italy, 13 February 2019.  EPA/FABIO FRUSTACI

Koalitionspartner mit unterschiedlicher Formkurve: Die Parteichefs Luigi Di Maio (Cinque Stelle, links) und Matteo Salvini (Lega Nord). Bild: EPA/ANSA

Umfrage in Italien: Cinque Stelle verlieren, Lega Nord legt zu



Während die rechte Regierungspartei Lega um Innenminister Matteo Salvini in Italien auf immer mehr Zustimmung stösst, sieht sich der Koalitionspartner Fünf Sterne mit einem Imageverlust konfrontiert.

Laut einer am Samstag publizierten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos sank die Fünf-Sterne-Bewegung auf ein Rekordtief von 21.2 Prozent.

Bei einer ähnlichen, im Dezember durchgeführten Umfrage lag die Popularität der Bewegung um Vizepremier Luigi Di Maio bei 27 Prozent. Bei den Parlamentswahlen im März 2018 hatte die politische Kraft 32.7 Prozent der Stimmen errungen.

Die Fünf-Sterne-Bewegung werde in der Öffentlichkeit als politisch eher unerfahren wahrgenommen, erklären Experten den Stimmenrückgang. Bei den Regionalwahlen in Abruzzen und auf Sardinien im Februar hatte die Bewegung schlechter abgeschnitten als erwartet.

Die Lega erreichte laut der von der Mailänder Tageszeitung «Corriere della Sera» am Samstag veröffentlichten Umfrage 35.9 Prozent der Stimmen. Bei den Parlamentswahlen im März waren es 17.4 Prozent gewesen.

Forza Italia verliert Wähler

Wähler der konservativen Forza Italia rund um Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi wechseln vermehrt zur Lega. Laut der Ipsos-Umfrage kommt die Berlusconi-Partei nur mehr auf 8.6 Prozent - deutlich hinter dem Ergebnis vom März des Vorjahres mit 14 Prozent. Berlusconi hatte zuletzt angekündigt, als Spitzenkandidat seiner Partei bei den EU-Parlamentswahlen im Mai anzutreten.

Vergleichsweise weniger Verluste verzeichnet in der Umfrage die Demokratische Partei (PD) mit 18.5 Prozent, ein Minus von lediglich 0.2 gegenüber den Parlamentswahlen. Die PD, die Italien zwischen 2013 und 2018 regiert hatte, ist jetzt die stärkste Oppositionspartei im Land.

Salvini versicherte zuletzt wiederholt, die Lega werde trotz der Umfrageergebnisse der Fünf-Sterne-Bewegung treu bleiben. Er wolle die Regierung nicht stürzen, um eine Mitte-Rechts-Regierung mit Ex-Premier Berlusconi aufzubauen, wie einige Medien spekulieren. Die Fünf-Sterne-Bewegung habe sich bisher als zuverlässig erwiesen, sagte der Lega-Chef. (sda/apa)

Merkel, Putin, Berlusconi, Sarkozy –George W. Bush hat sie alle gemalt

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thadic 03.03.2019 07:59
    Highlight Highlight Es gab gestern andere Ereignisse in Italien über die man berichten könnte. Gestern fand in Mailand eine Antirassismus-Demo statt an der 250’000 Personen teilnahmen. Schaut man sich den Bericht unten an, realisiert man wie viele da waren mit handgeschriebene Plakaten. Das ist immer ein Zeichen von einer Basisbewegung. Es ist wichtig, dass Medien verstehen, dass ihre Aufgabe nicht darin besteht Klischees zu verstärken. https://video.repubblica.it/edizione/milano/milano-in-250000-tra-canti-e-colori-il-videoracconto-della-marcia-contro-il-razzismo/328447/329042?ref=RHPPTP-BL-I0-C12-P1-S1.12-T2
  • CDem 02.03.2019 19:02
    Highlight Highlight Die Umfragen in Italien sind so gefälscht wie mein originalen/gefälschten Gucci Gürtel aus made in Chinatalia 😉 Warum glauben die Leute an so was wie Umfragen, es ist Italien!
    • Thadic 03.03.2019 07:49
      Highlight Highlight Gefälscht ist aber ein starkes Wort. Ich frage mich ob du da Quellen hast oder nur Vorurteile?
    • CDem 03.03.2019 20:34
      Highlight Highlight Ich habe nur Vorurteile da unsere Welt so ehrlich ist 🤔 und traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Sicher ist dagegen, dass er auch für Umfragen gilt. Mein blauäugiger Freund. Lg
  • pun 02.03.2019 15:01
    Highlight Highlight Waaas? Bedeutet das etwa mit Faschisten als Koalitionspartner kann man nur verlieren und gleichzeitig den Faschismus stärker machen??? *mind blown*
    Benutzer Bild
  • Abu Nid As Saasi 02.03.2019 14:08
    Highlight Highlight 476
  • Gurgelhals 02.03.2019 13:37
    Highlight Highlight "Die Fünf-Sterne-Bewegung habe sich bisher als zuverlässig erwiesen, sagte der Lega-Chef."

    Oder auf gut Deutsch gesagt: "Die Typen von dem M5S sind so unfähig, naiv und blöd, dass ich sie beliebig an der Nase herumführen kann und in der Regierung klar den Ton angebe, obwohl ich eigentlich nur der Juniorpartner bin. Da wäre ich ja selber blöd, wenn ich diese 'Koalition' platzen lassen würde."
    • FrancoL 02.03.2019 14:34
      Highlight Highlight Erinnert mich an die Aussage des Duce der immer wieder erwähnte dass der König für die Regierung eine zuverlässige Instanz sei.
    • bebby 03.03.2019 17:53
      Highlight Highlight Hat denn Herr Salvini überhaupt das Charisma eines Mussolini?
      Ich gehe immer noch davon aus, dass m5s und Lega kollabieren werden, wenn die Leute merken, dass es ihnen nicht besser geht.
  • FrancoL 02.03.2019 13:07
    Highlight Highlight Der Movimente5stelle als Steigbügelhalter, der keine seiner Forderungen auch nur annähernd durchgesetzt hat und dafür bös abgestraft werden.
    M5S gestartet als der Messias für Italien, ohne KOnzepte und Lösungen, alles auf Pump finanzieren zu wollen geht mit wehenden Fahnen unter und verhilft Italien zu einer Wiedergeurt des Faschismus.

Cinque Stelle und Partito Democratico nehmen Gespräch wieder auf

In Italien haben Fünf-Sterne-Bewegung (Movimento Cinque Stelle) und Partito Democratico (PD/Sozialdemokraten) ihre Gespräche über eine Regierungsbildung am Dienstagnachmittag wiederaufgenommen.

«Die Verhandlungen wurden fortgesetzt», sagte Andrea Marcucci von der sozialdemokratischen Oppositionspartei PD in Rom. Er sei «optimistisch», dass rechtzeitig eine Einigung erzielt werden könne.

Die Gespräche waren ausgesetzt worden, nachdem die Fünf-Sterne-Bewegung sich geweigert hatte, ohne eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel