DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Nazis waren eine Art Sozialisten» – dieser EU-Politiker hat da was falsch verstanden

24.10.2018, 12:3924.10.2018, 13:41

Der konservative britische EU-Abgeordnete Syed Kamall hat linke Parteien in die Nähe der Nazis gerückt und damit für einen Eklat im EU-Parlament gesorgt. «Wir müssen uns daran erinnern, dass Nazis nationale Sozialisten waren. Das ist eine Spielart des Sozialismus», sagte Kamall am Mittwoch in Richtung der sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament.

«Es ist eine linke Ideologie. Sie wollen dasselbe wie Sie», sagte der Tory-Abgeordnete Kamall weiter. Auf wütende Zwischenrufe entgegnete er: «Sie mögen wohl die Wahrheit nicht, oder?»

Der Vorsitzende der Sozialdemokraten im EU-Parlament reagierte empört. «Er hat die Faschisten, die diese Welt in Brand gesteckt haben, in die Nähe meiner politischen Familie gerückt», sagte Udo Bullmann mit Blick auf Kamalls Äusserungen.

Dies sei eine «unsägliche Unverschämtheit», «eine Entgleisung» und des EU-Parlaments nicht würdig. Sozialdemokraten hätten sich dem Nationalsozialismus entgegengestellt, Hunderttausende von ihnen seien dem Naziterror zum Opfer gefallen, so Bullmann weiter.

Kamall entschuldigte sich daraufhin bei Bullmann, blieb aber bei seiner Einschätzung, dass der Nationalsozialismus keine rechte Ideologie sei. (aeg/sda/dpa/apa)

Das Imageproblem des Deutschen Schäferhunds

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Klimaaktivisten blockieren Privatflughafen – «superreiche Elite» soll auf Flüge verzichten

Klimaaktivisten der Gruppe Extinction Rebellion haben am Samstag mehrere Zugänge zu einem Flughafen für Privatjets in der englischen Grafschaft Hampshire blockiert.

Sie protestierten damit gegen Flüge mit Privatjets, die ihren Angaben zufolge für die Hälfte aller weltweiten Treibhausgasemissionen im Flugverkehr verantwortlich sind und forderten ein entsprechendes Verbot von der britischen Regierung.

Ein Sprecher der Aktivsten sagte:

Der Betrieb des Flughafens war einer Sprecherin des Farnborough …

Artikel lesen
Link zum Artikel