DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auf eine Quote konnten sich die Minister auch heute nicht einigen<br data-editable="remove">
Auf eine Quote konnten sich die Minister auch heute nicht einigen
Bild: ERIC VIDAL/REUTERS

Flüchtlinge: EU-Minister einigen sich «grundsätzlich» – etwas Zählbares kann auch das Krisentreffen nicht liefern

14.09.2015, 21:28

Die europäischen Innenminister haben sich an ihrem Krisentreffen nur grundsätzlich auf die Verteilung von 160'000 Flüchtlingen verständigt. Eine endgültige Entscheidung sei für den 8. Oktober geplant. Das sagte der deutsche Innenminister Thomas de Maizière am Montag in Brüssel.

Die von der EU-Kommission vorgeschlagene verpflichtende Quote zur Aufnahme in den Mitgliedsstaaten habe noch keine Mehrheit gefunden, sagte der CDU-Politiker.

«Die Sitzung (der Minister) am 8. Oktober wird die entsprechenden Verordnungen mit sich bringen müssen», sagte de Maizière. «Das ist ein erster, wichtiger Schritt. Aber die Wahrheit liegt in der Durchführung und Umsetzung.»

Die EU-Kommission hatte im Mai die Verteilung von 40'000 Flüchtlingen aus Italien und Griechenland vorgeschlagen, und dann im September die Umsiedlung von weiteren 120'000 Asylbewerbern. Die Vorschläge waren vor allem bei den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten auf starken Widerstand gestossen. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Das sind die gefährlichsten Inseln der Welt
Auf diesen Inseln macht aus gutem Grund keiner Ferien; wer sie betreten möchte, sollte sich das zweimal überlegen. Eine liegt sogar in der Ostsee.

Wer Insel hört, denkt oftmals an die vier S: Sommer, Sonne, Strand und Spass. Aber Obacht! Nicht auf jeder Insel ist alles so paradiesisch, wie man sich vorstellt; manche sind sogar brandgefährlich. Wir haben für euch die zehn gefährlichsten der Welt zusammengestellt.

Zur Story