International
EU

EU erwartet drei Millionen weitere Flüchtlinge in Europa bis 2017

Die lange Flucht auf dem Wasser, zu Fuss, mit dem Zug

1 / 21
Flüchtlinge im Oktober 2015: Die lange Flucht auf dem Wasser, zu Fuss, mit dem Zug
Die Tage werden kälter, doch die Flüchtlingsströme reissen nicht ab. Noch immer kommen täglich Tausende an Europas Aussengrenzen an. Auf der griechischen Insel Lesbos etwa. Diese Flüchtlinge lassen am 21. Oktober den gefährlichsten Teil ihrer Flucht – die Fahrt übers Mittelmeer – hinter sich.
quelle: ap/ap / santi palacios
Auf Facebook teilenAuf X teilen

EU erwartet drei Millionen weitere Flüchtlinge in Europa bis 2017

05.11.2015, 13:08
Mehr «International»

Die EU-Kommission rechnet mit der Ankunft von einer Millionen Flüchtlingen im laufenden Jahr, 1.5 Millionen im Jahr 2016 und einer halben Million im Jahr 2017. Das erklärte die Brüsseler Behörde am Donnerstag in ihrem Wirtschaftsausblick für die Jahre 2015 bis 2017. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici erklärte, der Flüchtlingsandrang werde eine «schwache, aber positive» Wirkung auf das Wirtschaftswachstum in der EU haben.

Migration
AbonnierenAbonnieren

Die UNO geht unterdessen davon aus, dass allein in den kommenden vier Monaten 600'000 weitere Flüchtlinge über die Türkei nach Europa kommen werden. Das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR rechne von November 2015 bis Februar 2016 mit der Ankunft von durchschnittlich 5000 Flüchtlingen pro Tag, hiess es einem in Genf veröffentlichten Bericht zum Finanzbedarf für diesen Winter.

Kältezeit für Flüchtlinge: Das Flüchtlingscamp Brezice, Slowenien

1 / 15
Kältezeit für Flüchtlinge: Das Flüchtlingscamp Brezice, Slowenien
Freiwillige des slowenischen Roten Kreuzes werfen den Flüchtlingen im Flüchtlingslager Brezice Wasser über den Zaun.
quelle: epa/epa / antonio bat
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Damit müssten sich die Länder Kroatien, Griechenland, Serbien, Slowenien und Mazedonien in diesem Zeitraum auf die Ankunft von 600'000 neuen Flüchtlingen einstellen. In diesem Jahr sind nach UNO-Angaben bislang knapp 750'000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa geflohen. (whr/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Nach Nato-Beitritt: Schweden schliesst umstrittenes Abkommen mit USA ab
Das schwedische Parlament hat am Dienstag mit grosser Mehrheit für ein umstrittenes Verteidigungsabkommen mit den USA gestimmt. Nach fünfstündiger Debatte votierten 266 Abgeordnete für das Abkommen, 37 dagegen.

Kritiker fürchten, dass es zu einer Stationierung von Atomwaffen in Schweden und dauerhaften US-Militärbasen im Land führen könnte.

Zur Story