International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weinstein hat nun eine eigene Skulptur in Hollywood – samt «Casting-Couch»



Kurz vor der Oscar-Verleihung ist der gestürzte Film-Mogul Harvey Weinstein in Hollywood aufgetaucht – als Werk eines Strassenkünstlers. Plastic Jesus, der für Street-Art-Proteste bekannt ist, enthüllte eine goldglänzende Skulptur von Weinstein.

Das Konterfei auf dem Hollywood Boulevard zeigt Weinstein, der im Bademantel auf einem Sofa sitzt und in seinem Schoss eine Oscar-Statue in der Hand hält. Über Jahre hinweg seien Vorwürfe von sexuellen Missbrauch in Hollywood ignoriert worden, schreibt der Künstler Plastic Jesus auf Instagram. Die sogenannte Besetzungscouch sei immer noch ein Teil der Filmindustrie gewesen.

Sie sei ein Sinnbild für Machtmissbrauch, wenn Rollen in Aussicht gestellt, im Gegenzug aber sexuelle Leistungen erwartet würden. Zahlreiche namhafte Schauspielerinnen haben Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen den Oscar-prämierten Weinstein vorgebracht. Er hat Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex wiederholt zurückgewiesen. Weinstein wurde im Herbst von seiner Firma entlassen und auch von der Oscar-Akademie ausgeschlossen. Er soll sich in Therapie befinden.

Skulptur bereits wieder weg

Zusammen mit dem Skulpteur Joshua «Ginger» Monroe, der 2016 mit lebensgrossen Nackt-Statuen von Donald Trump Schlagzeilen machte, hätte er zwei Monate an der Weinstein-Figur gearbeitet, teilte der Künstler Plastic Jesus mit. Das Werk mit dem Titel «Casting Couch» solle Passanten dazu einladen, neben Weinstein auf dem Sofa Platz zu nehmen.

Die temporäre Aktion am Donnerstag ging allerdings schnell zu Ende. Schon nach kurzer Zeit baute der Künstler die Skulptur wieder ab, wie das Strassenoriginal Gregg Donovan der Nachrichtenagentur DPA erzählte.

Der selbst ernannte «Botschafter von Hollywood», der mit rotem Frack und schwarzem Zylinder täglich durch das Viertel flaniert, posierte selbst für ein Foto neben der Skulptur mit einer Daumen-Runter-Geste. «Ich kann Weinstein nicht leiden, er hat die Oscars ruiniert», lamentierte Donovan. «Sein Verhalten war ein Schlag in die Magengrube für die ganze Industrie». (sda/dpa)

Vier Beweise, dass Weinsteins Verhalten kein Geheimnis war

Play Icon

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 02.03.2018 07:17
    Highlight Highlight Ist das da seitlich links sein Pimmel, den er in der Hand hält?
    3 15 Melden
    • Malina 02.03.2018 08:04
      Highlight Highlight Nein, es ist eine Oscarstatue. Im 1. Abstatz des Artikels steht's :)
      19 1 Melden
    • Gar Manarnar 02.03.2018 08:11
      Highlight Highlight Die Art, wie er die Oscarstatue in der Hand hält ist wohl absichtlich. Von daher wohl beides richtig.
      14 0 Melden
    • rodolofo 03.03.2018 06:42
      Highlight Highlight Danke, dass Ihr mich aufklärt, Ihr aufmerksamen Beobachter!
      Habt Ihr übrigens schon mal was von Humor gehört?
      Ich meine aber nicht den Humor von den Fashings-Veranstaltungen, wo die Kapelle an den Stellen, wo Plausch-haft gelacht werden soll, einen Tusch spielt.
      Ich meine auch nicht den Humor, der in Kommentaren anstelle eines Tuschs ein Zwinkerzeichen setzt, oder ein aufklärendes "Ironie OFF".
      Und jetzt dürft Ihr ruhig lachen, wenn Ihr könnt.
      1 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Wird dieser «Game of Thrones»-Star der nächste James Bond?

«Game of Thrones»-Spoiler Alert!

Aber dazu kommen wir gleich: In diesen Tagen laufen die Spekulationen um den Nachfolger von Daniel Craig als James Bond in der weltberühmten Serie mal wieder heiss. Warum auch nicht? Schliesslich wird erwartet, dass Craig nach seiner Arbeit in «Bond 25» (ein Titel steht noch nicht aus), die berühmteste Geheimagenten-Rolle der Welt ablegen wird. 

Laut den britischen Boulevardzeitungen Daily Mail und Sun soll ausgerechnet ein Darsteller aus der …

Artikel lesen
Link to Article