DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sorge um Wahrzeichen: Der Eiffelturm in Paris ist in schlechtem Zustand

Etwa sieben Millionen Menschen besuchen jährlich den Eiffelturm. Ein Bericht gibt den Franzosen jedoch Anlass zur Sorge. 
05.07.2022, 11:54
Ein Artikel von
t-online

Droht der Eiffelturm in Paris einzustürzen? Diese Frage stellt sich das französische Magazin «Marianne». Der Hintergrund: Recherchen der Zeitung haben ergeben, dass das Wahrzeichen in Frankreichs Hauptstadt offenbar in einem sehr schlechten Zustand ist. Seit mehreren Jahren soll das Denkmal bereits heruntergekommen sein und die Instandhaltung zu wünschen übrig lassen. 

Der Eiffelturm soll sich in einem schlechten Zustand befinden.
Der Eiffelturm soll sich in einem schlechten Zustand befinden.Bild: shutterstock

Dem Bericht zufolge warnen Experten bereits seit 2010 vor Wartungsmängeln und dem Ausmass der Beschädigungen. Der Anstrich, der 2018 wegen der Olympischen Spiele in zwei Jahren veranlasst wurde, sollte Abhilfe schaffen – doch er entpuppte sich offenbar als die teuerste und ineffizienteste Massnahme.

Auf etwa 60 Millionen Euro sollen sich die Kosten belaufen. Es ist bereits der 20. Anstrich des Wahrzeichens. Ein Experte kritisierte dem Bericht zufolge: «In der Eile wird man an manchen Stellen nur eine einfache Farbschicht über die vorhandenen Schichten streichen, die dann abblättern.» Der Anstrich sei nur ein «kosmetisches Lifting», das gut für die Augen, aber nicht für die Stabilität sei. 

«Das Wichtigste ist, dem Auftreten von Rost entgegenzuwirken»

«Würde Gustave Eiffel den Ort besuchen, würde er in Ohnmacht fallen», sagte ein Bauleiter der «Marianne». Eiffel, von dem das Denkmal seinen Namen hat, arbeitete als Bauingenieur an dem Projekt, das 1889 fertiggestellt wurde. Er soll schon früh gemahnt haben, sich gut um das Bauwerk zu kümmern. In seinem Buch «La tour de trois cents mètres» (zu Deutsch: «Der dreihundert Meter Turm») schrieb Eiffel, dass «der Anstrich das wesentliche Element für die Erhaltung eines Metallwerks ist» und die Pflege wichtig für die Erhaltung sei. «Das Wichtigste ist, dem Auftreten von Rost entgegenzuwirken», so der Ingenieur. Er riet dazu, den Turm alle sieben Jahre komplett zu streichen. 

«Marianne» zufolge hat sich der Rost jedoch schon so weit ausgebreitet, dass der Turm komplett restauriert werden müsste. Das Unternehmen, das das Denkmal verwaltet, weigere sich jedoch, den Eiffelturm für einen längeren Zeitraum zu schliessen. Das Bauwerk unweit der Seine wird jährlich von rund sieben Millionen Menschen besucht. Die Eintrittspreise reichen von 2.70 Euro bis 26.80 Euro. Eine Schliessung würde massive finanzielle Verluste bedeuten. 

«Er wird morgen nicht einstürzen»

Bereits 2014 hiess es «Marianne» zufolge in einem Bericht über den Zustand des Eiffelturms, es müssten neue Wartungsrichtlinien entwickelt werden. 2014 gab es einen Bericht über Risse und Rost am Bauwerk. Ein weiteres Gutachten aus dem Jahr 2016 offenbarte 884 Mängel, von denen 68 ein Risiko für die «Haltbarkeit» der Struktur darstellten. 

Aber wie steht es nun wirklich um das französische Wahrzeichen? Ein Experte sagte der «Marianne»: «Es wird morgen nicht einstürzen, aber es stimmt, dass es ihm überhaupt nicht gut geht.» 

Verwendete Quellen:

((lw,t-online ))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Neue Aussichten vom Eiffelturm

1 / 16
Neue Aussichten vom Eiffelturm
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Forest
05.07.2022 14:03registriert April 2018
Das Bauwerk unweit der Seine wird jährlich von rund sieben Millionen Menschen besucht. Die Eintrittspreise reichen von 2.70 Euro bis 26.80 Euro. Eine Schliessung würde massive finanzielle Verluste bedeuten.


Türme, Brücken und Denkmäler müssen eben erst einstürzen damit gehandelt wird.
450
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gulasch
05.07.2022 12:32registriert März 2014
Geiz und Rendite über alles!
392
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bündn0r
05.07.2022 13:03registriert Januar 2018
Für ein Provisorium hält sich der Turm schon ziemlich lange. Da erblassen gar die Zürcher Experten für Providurien vor Ehrfurcht.
301
Melden
Zum Kommentar
18
Rätselhaftes Fischsterben an der Oder – was wir darüber wissen, und was nicht

Seit Tagen treiben tote Fische in der Oder, die in ihrem Unterlauf die Grenze zwischen Deutschland und Polen bildet. Das massive Fischsterben in einem der mächtigsten Flüsse Mitteleuropas hält die Behörden beidseits der Grenze in Atem. Was man bisher weiss und was noch unklar ist, fassen wir hier in 9 Punkten zusammen.

Zur Story