DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drama auf Kreta: Eltern wollen Kinder retten und ertrinken

16.08.2017, 15:5316.08.2017, 16:01

Beim Versuch, zwei seiner Kinder vor dem Ertrinken zu retten, ist ein Elternpaar an der Küste von Kreta selbst ums Leben gekommen. Die Küstenwache bestätigte am Mittwoch, dass die beiden 35-jährigen Griechen ertranken.

Das Drama geschah am Dienstagabend am beliebten kretischen Strand von Geropotamos bei Rethymno, hiess es. Die genauen Umstände des Unglücks würden untersucht, teilte die Küstenwache weiter mit.

Griechische Medien berichteten übereinstimmend, die Opfer hätten beobachtet, dass zwei ihrer vier Kinder im Meer waren und um Hilfe riefen. Sie sprangen sofort ins Wasser und versuchten, sie zu retten. Dabei seien sie aber beide ertrunken. Andere Badende hätten dann die zwei Kinder gerettet. Für die Frau und den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Am Dienstagabend gab es an zahlreichen Stränden in der Ägäis wegen starker Nordwinde starken Wellengang. Besonders im Norden Kretas kann dieser Wellengang mit Verwirbelungen des Meerwassers sehr gefährlich werden, sagten Meteorologen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Berichte: Johnson tritt heute zurück +++ Doch erst benennt er Minister +++ Über 55 Abgänge

Gemäss Medienberichten wird Johnson heute von seinem Amt als Tory-Chef zurücktreten. Er wolle aber bis zum Parteitag im Oktober Premierminister bleiben. Das berichten unter anderen Sky News, BBC und der «Guardian». Boris Johnson habe seinem Rücktritt zugestimmt, berichtete Chris Mason von der BBC. Demnach sagte Johnson, er wolle, dass bis zum Parteitag im Oktober ein neuer Tory-Chef gefunden wird. Bis dahin wolle er als Premierminister im Amt bleiben. Der Regierungssitz 10 Downing Street erklärte, Johnson wolle sich noch am Donnerstag an die Nation wenden.

Zur Story