DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehrere Erdbeben erschüttern Osten der Ägäis – keine Schäden gemeldet



Zahlreiche Erdbeben haben am Montagmorgen die griechischen Inseln im Osten der Ägäis, Lesbos und Chios sowie die gegenüberliegende türkische Ägäisküste erschüttert und die Menschen in Angst versetzt. Drei der Beben hatten eine Stärke von 4,5, 4.8 und 4,9, sie ereigneten sich zwischen 07.45 Uhr und 08.00 Uhr morgens, wie das geodynamische Institut der griechischen Hauptstadt Athen mitteilte. Zuvor hatten sich mehrere kleinere Beben ereignet.

Das Zentrum der Beben lag zwischen den Inseln Lesbos und Chios. Sie ereigneten sich in einer Tiefe zwischen 12 und 15 Kilometern unter dem Meeresboden. Wie lokale Radiosender berichteten, gab es zunächst keine Meldungen über Verletzte. Die Erdstösse waren in der gesamten Region zu spüren. Im Juni 2017 hatte ein Beben der Stärke 6.1 schwere Schäden auf Lesbos angerichtet. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Erdbeben in Kroatien: Kleinstädte in Trümmern, Kind getötet

1 / 11
Erdbeben in Kroatien: Kleinstädte in Trümmern, Kind getötet
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kroatien: Erdbeben unterbricht Pressekonferenz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Varoufakis will kein Hilfsprogramm

Griechischer Finanzminister will der EU einen Finanzplan und Reformvorschläge vorlegen

Im Schuldenstreit mit der Europäischen Union (EU) stellt der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis seinen EU-Kollegen einen weitreichenden Reform- und Finanzplan in Aussicht. «Wir werden einen umfassenden Vorschlag vorlegen», sagte Varoufakis am Samstag mit Blick auf das Treffen der Eurogruppe am Mittwoch.

Bei der Sondersitzung wollen die Finanzminister der Euro-Zone über die künftige Unterstützung des angeschlagenen Landes beraten. Die Erfüllung von Reformauflagen ist Bedingung für …

Artikel lesen
Link zum Artikel