International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A worker hangs a banner with an image of former Greek prime minister and leader of leftist Syriza party Alexis Tsipras at the party's pre-election kiosk in Athens, Greece, September 4, 2015. Greece's conservative New Democracy party has taken a tiny lead among voters over leftist Syriza before the September 20 election, an opinion poll published on Friday showed. The banner reads

Wahlplakat in Athen. Schafft Tsipras mit seiner Partei die Wiederwahl?
Bild: ALKIS KONSTANTINIDIS/REUTERS

Wahlen in Griechenland: Syriza und Neue Demokratie liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen



Die Parlamentswahl in Griechenland bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Rund zwei Wochen vor der Parlamentswahl in Griechenland kommen die linke Syriza-Partei und die konservative Partei Neue Demokratie in Umfragen auf fast identische Werte.

Laut einer am Montag veröffentlichten Umfrage liegt Syriza mit 27 Prozent hauchdünn in Führung. Neue Demokratie ist ihr aber mit 26,5 Prozent dicht auf den Fersen. Die Befragung wurde vom Institut Pulse für die Internetpublikation bankingnews.gr vorgenommen.

Das Ergebnis deckt sich mit anderen Umfragen der jüngsten Zeit. Einige sahen Syriza knapp in Front, andere die Neue Demokratie. Angesichts dieses Kopf-an-Kopf-Rennens ist der Ausgang der Wahl kaum vorherzusagen.

Die rechtsextreme Partei Goldene Morgenröte kommt den Umfrageergebnissen vom Montag zufolge auf 6,5 Prozent und würde damit drittstärkste Kraft. Die Partei Unabhängige Griechen könnte an der Drei-Prozent-Hürde scheitern. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mindestens 25 Tote und hunderte Verletzte bei Erdbeben in der Ägäis

In der Nacht zu Samstag wurde in der westtürkischen Metropole Izmir nach 17 Stunden eine Frau aus den Trümmern gerettet, wie CNN berichtet.

Nach dem Erdbeben in der Ägäis ist die Zahl der Todesopfer in der Westtürkei auf 25 gestiegen. Mehr als 800 Menschen seien verletzt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf die Katastrophenschutzbehörde Afad.

Am Samstagmorgen gab es nach Afad-Angaben in der Region des westtürkischen Bezirks Seferihisar ein Nachbeben der Stärke 5,0. In der Nacht hatte es schon Hunderte Nachbeben gegeben.

Rettungskräfte und Helfer suchten am Freitagabend noch in den Trümmern …

Artikel lesen
Link zum Artikel