DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Boris Johnson übernimmt den Laden.
Boris Johnson übernimmt den Laden.Bild: AP

Geplant war eigentlich ein Johnson-Trump-Frisurenquiz – dann haben wir uns umentschieden🤣

23.07.2019, 16:5523.07.2019, 17:22

Alea iacta est – die Würfel sind gefallen. Der 55-jährige konservative Politiker Boris Johnson ist neuer Premierminister Grossbritanniens. Das freut ihn, seine Partei, seine Anhänger und sorgt dafür, dass auch US-Präsident Donald Trump sich zu einem entzückten Tweet hinreissen lässt:

Am Mittwoch wird Johnson von Königin Elizabeth II. offiziell zum Premierminister ernannt, für Theresa May endet ein eher anstrengendes Polit-Kapitel.

Aufgrund der Nähe Trumps zu Johnson – oder umgekehrt – sah sich das trotz Hitze äusserst gut gelaunte watson-Newsdesk dazu veranlasst, ein Frisurenquiz auf die Beine zu stellen. Donald oder Boris, wessen Frisur seht ihr im jeweiligen Bildausschnitt?

Quizfrage #1

Bild: AP
Na? Donald oder Boris?

Auflösung:

Surprise
Bild: AP

Quizfrage #2

Bild: EPA/EPA
Und hier? Donald oder Boris?

Auflösung:

Surprise
Bild: JIM LO SCALZO/EPA/KEYSTONE

Quizfrage #3

Bild: Joel C Ryan/Invision/AP/Invision
Frage 3: Donald oder Boris?

Auflösung:

Surprise
Bild: Joel C Ryan/Invision/AP/Invision

Keine der beiden, harr harr, es ist Ed Sheeran. Aber die ersten beiden Punkte waren easy. Und weil unser Quiz in der Summe wohl zu einfach ausfallen würde – allzu viele Ego-Pushs gönnen wir unseren Usern bekanntlich nicht – gibt's jetzt einfach eine glatte Collage mit glatten Bildern des glatten Boris Johnson. Gerne geschehen!

«Ein echtes englisches Breakfast, es gibt nichts Besseres.»
«Ein echtes englisches Breakfast, es gibt nichts Besseres.»Bild: EPA
«Juhu, Glasfaserinternet an der Downing Street – haaallllooooo Fortnite.»
«Juhu, Glasfaserinternet an der Downing Street – haaallllooooo Fortnite.»Bild: EPA
#Morningrun.
#Morningrun.Bild: AP
#Morningworkout.
#Morningworkout.Bild: AP
«Let's go, lads!»
«Let's go, lads!»Bild: AP
Die Schönen und das Biest.
Die Schönen und das Biest.Bild: AP
Mahlzeit!
Mahlzeit!Bild: AP
Obacht, Frühlingsputz.
Obacht, Frühlingsputz.Bild: AP
«What the fuck?»
«What the fuck?»Bild: AP
«Uuuuuuuh!»
«Uuuuuuuh!» Bild: EPA
Ein vier Jahre altes Bild. Johnson feiert irgendeinen politischen Erfolg.
Ein vier Jahre altes Bild. Johnson feiert irgendeinen politischen Erfolg.Bild: AP
«We all live in a yellow submarine, yellow submarine, yellow submarine.»
«We all live in a yellow submarine, yellow submarine, yellow submarine.»Bild: AP
Sporty Boris.
Sporty Boris.Bild: AP
God Save The Queen.
God Save The Queen.Bild: AP
«Erste Sitzung jeweils um 7 Uhr? Hm ...»
«Erste Sitzung jeweils um 7 Uhr? Hm ...»Bild: EPA
«Silence!»
«Silence!»Bild: EPA
Überall. Immer. Vollen. Einsatz.
Überall. Immer. Vollen. Einsatz.Bild: AP
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hände schütteln war gestern, heute macht man ein Selfie

1 / 13
Hände schütteln war gestern, heute macht man ein Selfie
quelle: x90145 / fabrizio bensch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was hält die Jugend vom Brexit?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die neue Variante heisst «Omikron» und 8 weitere Punkte, die du wissen musst
Eine neue Virus-Variante gibt derzeit zu reden. Die WHO stuft sie als «besorgniserregend» ein, verpasste der Variante einen Namen und die Schweiz hat auch schon gehandelt. Die wichtigsten Punkte in der Übersicht.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die neue Corona-Variante B.1.1.529 als «besorgniserregend» eingestuft. Das teilte die UN-Behörde am Freitag nach Beratungen mit Experten mit. Diese Klassifizierung ist laut WHO-Definition ein Signal, dass eine Variante ansteckender ist oder zu schwereren Krankheitsverläufen führt. Ausserdem besteht bei «besorgniserregenden Varianten» die Gefahr, dass herkömmliche Impfungen, Medikamente oder Corona-Massnahmen weniger wirksam sind.

Zur Story