International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Briten-Wahl: Labour-Chef Miliband tritt zurück ++ Siegerpartei von Cameron kann alleine regieren

Die Konservative Partei von Premierminister David Cameron hat die für eine Alleinregierung nötige absolute Mehrheit im britischen Unterhaus gewonnen.



Ticker: Wahlen in Grossbritannien

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marnost 08.05.2015 09:11
    Highlight Highlight Vom letzten Jahr:

    Play Icon
  • devilazed 08.05.2015 08:28
    Highlight Highlight Bin zurzeit in Schottland, und die stimmung ist grossartig. Die SNP wird nochmal zum rundumschlag ausholen, und doch noch die Unabhängigkeit irgendwann erreichen.
  • Mafi 07.05.2015 14:30
    Highlight Highlight Die Aussage über die ukip in der Umfrage finde ich schon fast beleidigend, da sie deutlich extremer wie die SVP ist. Die Schweiz kann froh sein, eine gemässigte Rechte zu haben.
    (und nein, ich bin kein Rechter... und auch nicht alle SVP-Wähler sind Fremdenfeindliche.)
    • Petar Marjanović 07.05.2015 14:34
      Highlight Highlight Deshalb auch das Wort «bisschen». Sie ähneln sich.
    • Mafi 07.05.2015 17:21
      Highlight Highlight Dann hab ich das anders interpretiert, alles klar :)
    • Petar Marjanović 08.05.2015 08:20
      Highlight Highlight Kein Ding. Hier ein Herzli, weil der Morgen so schön ist: <3
  • zombie1969 07.05.2015 13:48
    Highlight Highlight Scheint eher, dass es am Ende für D. Cameron reichen wird.
    E. Miliband wird nicht das Vertrauen entgegengebracht, um Premierminister zu werden.
    Er ist zu sehr von den Gewerkschaften abhängig und die traumatischen Erinnerungen an die 1970er sind nicht vergessen.
    So ist eine Wiederholung des Major-Kinnock-Wahlergebnisses wahrscheinlich. Ein blasser Premierminister gewinnt am Ende überzeugender als man denkt gegen einen Oppositionsführer, dem keiner richtig vertraut.
    • Rocky77 07.05.2015 14:06
      Highlight Highlight leider

Deal oder No-Deal? Brexit-Zitterpartie geht in nächste Runde – fünf Fragen und Antworten

Wichtige Woche für den Brexit – wieder einmal. In den nächsten Tagen dürfte klarer werden, ob die seit mehr als vier Jahren währende Saga um den britischen EU-Austritt noch ein glimpfliches Ende findet.

An diesem Montag wird die EU-Kommission Grossbritannien abermals drängen, das gültige Austrittsabkommen einzuhalten. Am Dienstag dann beginnt die vorerst letzte Verhandlungsrunde über den Folgevertrag, der die Handelsbeziehungen künftig regeln soll. Die wichtigsten Informationen zum Stand der Dinge:

Die britische Regierung will mit ihrem sogenannten Binnenmarktgesetz einige Klauseln des Austrittsvertrags kassieren, der vor dem Brexit Ende Januar in Kraft gesetzt wurde. Dabei geht es um …

Artikel lesen
Link zum Artikel