DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autoattentäter von London zu lebenslanger Haft verurteilt



An armored police vehicle, believed to contain Salih Khater, drives into the car park at Westminster Magistrates court in London, Monday, Aug. 20, 2018.  The Metropolitan Police force said 29-year-old Salih Khater whos car collided with several people before crashing outside Britain's Parliament faces charges including attempted murder. (AP Photo/Frank Augstein)

Salih Khater auf dem Weg zum Gericht. Bild: AP/AP

Gut ein Jahr nach dem Autoattentat vor dem britischen Parlament ist der 30-jährige Fahrer des Wagens zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der aus dem Sudan stammende Salih Khater war am 14. August 2018 mit einem Kleinwagen in eine Absperrung vor dem Parlamentsgebäude in London gerast und hatte dabei drei Menschen verletzt. Nach der Tat wurde er festgenommen.

Salih Khater habe zweifellos die Absicht gehabt, «so viele Menschen wie möglich zu töten und auf diese Weise Angst und Schrecken zu verbreiten», sagte Richterin Maura McGowan bei der Urteilsverkündung am Zentralen Strafgerichtshof in London am Montag.

Der 30-Jährige war bereits im Juli von einem Geschworenengericht des versuchten Mordes schuldig gesprochen worden. Nun wurde das Strafmass verkündet. Khater werde mindestens 15 Jahre hinter Gittern verbringen, sagte die Richterin. Es bestehe ein «erhebliches Risiko», dass er auch in Zukunft «der Öffentlichkeit ernsthaften Schaden zufügt», fügte sie hinzu.

Khater, der 2010 in Grossbritannien Asyl erhalten hatte, behauptete nach der Tat, es habe sich um einen Unfall gehandelt. Aus Fernsehaufnahmen schlossen die Ermittler jedoch, dass er seine Tat «mit hoher Konzentration» verübte. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BoJo fliegt 400 km mit dem Jet an den G7-Gipfel, um den Klimawandel zu diskutieren

Der britische Premierminister Boris Johnson ist gestern in Cornwall eingetroffen, um mit den bedeutendsten Industrienationen über diverse Themen zu diskutieren. Hoch auf der Tagesordnung steht dabei auch der Klimawandel.

Es werde ein intensiver und wichtiger Gipfel werden, schreibt Johnson weiter. Er könne es kaum erwarten, loszulegen.

Luke Pollard, Schatten-Umweltminister der Opposition, konnte es sich nicht verkneifen, die Ironie der Situation hervorzustreichen:

Denn eine der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel