DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Demonstrationen in Hongkong sind Grund für Reisewarnungen.
Die Demonstrationen in Hongkong sind Grund für Reisewarnungen.Bild: AP

USA und Australien warnen vor Reisen nach Hongkong – das EDA mit Sicherheitshinweis

08.08.2019, 05:0408.08.2019, 07:34

Die USA haben ihre Reisewarnungen für Hongkong verschärft. Urlauber und Geschäftsreisende wurden am Donnerstag zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.

«Die Proteste und Zusammenstösse haben sich jenseits der Bereiche ausgeweitet, in denen die Polizei Kundgebungen und Umzüge erlaubt hat», hiess es auf der Internet-Seite des US-Generalkonsulats in Hongkong. «Diese Demonstrationen, die fast unbemerkt entstehen können, werden wahrscheinlich fortgesetzt.» Auch Australien veröffentlichte eine Reisewarnung an seine Bürger.

Das Schweizer Aussendepartement EDA rät seit einiger Zeit Reisenden in der Stadt, Demonstrationen jeder Art zu meiden und sich an die Anweisungen der lokalen Behörden zu halten.

Hong Kong: In Hong Kong finden regelmässig Demonstrationen statt. Nicht ausgeschlossen werden können dabei Strassenblockaden und vereinzelte Zusammenstössen zwischen den Demonstrierenden und der Polizei. Meiden Sie Demonstrationen jeder Art und halten Sie sich an die Anweisungen der lokalen Behörden.

Vergangenen Montag hatten die Proteste in der Sonderwirtschaftszone mit einem Generalstreik einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Dabei kam es auch zu Zusammenstössen mit der Polizei, die mit Tränengas gegen Demonstranten vorging.

Auch Unbeteiligte schützt sich bereits: Mann in Hongkong auf dem Weg zur Arbeit mit Gasmaske.
Auch Unbeteiligte schützt sich bereits: Mann in Hongkong auf dem Weg zur Arbeit mit Gasmaske.Bild: AP

Die Proteste hatten sich vor rund zwei Monaten an Plänen der Regierung für ein Gesetz zur Auslieferung von Beschuldigten nach China entzündet. Die Kundgebungen richten sich auch gegen Regierungschefin Carrie Lam, der Kritiker eine zu grosse Nähe zur Regierung in Peking vorwerfen. Zudem fürchten die Demonstranten um Freiheitsrechte, die Hongkong nach der Übergabe an China eingeräumt wurden. (mim/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hongkong: Neuste Bilder der Proteste und vom Generalstreik

1 / 32
Hongkong: Neuste Bilder der Proteste und vom Generalstreik
quelle: ap / vincent thian
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Megastadt Hongkong kommt nicht zur Ruhe

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sanna Marin ist nicht allein: So wild tanzen die Politiker
Nach dem geleakten Video von Sanna Marin erinnern wir uns an weitere Tanzvideos aus der Welt der Politik.

Die Tanz- und Partyvideos der finnischen Ministerpräsidentin Sanna Marin machen zurzeit auf den sozialen Medien die Runde. Doch Marin ist bei Weitem nicht die einzige politische Persönlichkeit, die gerne mal das Tanzbein schwingt. Auch wenn nicht alle ein Tanztalent besitzen, sind die Videos doch amüsant.

Zur Story