DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere brutale Fälle in Indien: 2-Jähriges und 5-Jähriges Mädchen werden vergewaltigt



In Indien sorgt einmal mehr ein Fall von Gewalt gegen Mädchen für Entsetzen: Nach Polizeiangaben vom Samstag wurden in der Hauptstadt Neu Delhi zwei Mädchen im Alter von zweieinhalb und fünf Jahren Opfer von Vergewaltigungen.

Das jüngere Kind sei am Freitagabend von zwei Männern von einer Veranstaltung im Westen der Stadt verschleppt und sexuell missbraucht worden. Anschliessend sei das Kleinkind in einem Park nahe seinem Elternhaus liegen gelassen und Stunden später stark blutend aufgefunden worden. Nach den Tätern werde gesucht.

epa04976969 A general view of a slum area where a four-year-old girl was allegedly raped, New Delhi, India, 14 October 2015. According to media reports, two men are being questioned by police related to the rape of a 4-year-old girl in Delhi. The girl was found by some railway lines on 09 October and is in hospital with serious injuries.  EPA/RAJAT GUPTA

Einer von zahlreichen Slums in der indischen Hauptstadt.
Bild: RAJAT GUPTA/EPA/KEYSTONE

In dem anderen Fall wurde ein fünf Jahre altes Mädchen laut Polizei von drei Männern im Osten der Stadt vergewaltigt, nachdem das Kind am Freitagabend in das Haus eines Nachbarn gelockt worden war. Anwohner hätten das Kind später mit blutverschmierter und zerrissener Kleidung entdeckt und das Mädchen habe erzählt, was passiert sei.

Einige Anwohner hätten dann das Haus gestürmt und die mutmasslichen Täter festgehalten und später der Polizei übergeben. Beide Kinder werden medizinisch behandelt, sollen aber ausser Lebensgefahr sein.

 Vergewaltigungen weit verbreitet

«Wann wacht Delhi endlich auf?», schrieb die Vorsitzende von Delhis Frauenausschuss, Swati Maliwal, am Samstag im Kurznachrichtendienst Twitter. «Bis wann werden Mädchen in der indischen Hauptstadt Opfer von Brutalität? Eine Gruppenvergewaltigung von einer Zweieinhalb- und einer Fünfjährigen – beschämend», schrieb sie.

Vergewaltigungen sind in Indien weit verbreitet. Im Dezember 2012 sorgte die Gruppenvergewaltigung einer Studentin in einem öffentlichen Bus in Neu Delhi weltweit für Schlagzeilen. Die Studentin starb, die Tat löste eine landesweite Debatte über Gewalt gegen Frauen aus.

Sie führte zu einer Verschärfung der Gesetzgebung, dennoch gibt es weiterhin immer wieder schwere Übergriffe. 2014 wurden nach offiziellen Angaben mehr als 36'700 Vergewaltigungen gezählt, davon mehr als 2000 in Neu Delhi. Experten gehen aber davon aus, dass die Dunkelziffer weitaus höher ist. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Flug UK6395 – nach der Landung in Hongkong warten gleich zwei böse Überraschungen

Erst kürzlich hiess es noch, dass das Ansteckungsrisiko während Flügen sehr gering sei. Doch nun haben sich 47 Passagiere desselben Fluges infiziert. Das wirft Fragen auf.

Die weiter operierenden Flüge zwischen dem Corona-Hotspot Brasilien und der Schweiz sorgten Ende März für erhitzte Gemüter. Während beispielsweise Frankreich sämtliche Flugverbindungen mit Brasilien bis auf Weiteres aussetzte, sieht die Schweiz bisher keinen Grund einzugreifen. Auch Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott beschwichtigte gegenüber watson: Die Ansteckungsgefahr an Bord sei sehr gering. Doch der Flug UK6395 dürfte jetzt zu reden geben.

Es ist der 4. April, als sich der Airbus A321neo in …

Artikel lesen
Link zum Artikel