International
Indien

Nach Angriff auf Tanker: Indien schickt Kriegsschiffe ins Arabische Meer

MV Chem Pluto

Link zum Bild: https://www.marinetraffic.com/en/ais/details/ships/shipid:464087/mmsi:636021051/imo:9624770/vessel:CHEM_PLUTO
Die «MV Chem Pluto».Bild: marinetraffic.com

Nach Angriff auf Öl-Tanker: Indien schickt Kriegsschiffe ins Arabische Meer

26.12.2023, 15:5126.12.2023, 16:00
Mehr «International»

Indien will nach einem mutmasslichen Drohnenangriff auf ein Handelsschiff vor seiner Küste drei Kriegsschiffe ins Arabische Meer schicken. Diese sollten zur Abschreckung dienen, wie die indische Marine am Dienstag mitteilte.

Der unter liberianischer Flagge fahrende Öl- und Chemikalientanker «MV Chem Pluto» war am vergangenen Samstag rund 200 Seemeilen vor dem Festland getroffen worden. Die Crew konnte ein Feuer an Bord löschen. Verletzte oder Tote gab es nicht.

Nach dem Angriff habe die indische Küstenwache den Tanker zum Hafen der indischen Metropole Mumbai begleitet, hiess es. Eigentlich hätte das Schiff Rohöl von Saudi-Arabien in die südindische Stadt Mangaluru bringen sollen, wie das Verteidigungsministerium in Neu Delhi mitteilte. Indien hängt stark von Öl aus dem Mittleren Osten ab – auch wenn das Land seit dem Ukraine-Krieg mehr russisches Öl bezieht.

Der indische Verteidigungsminister Rajnath Singh sagte laut der örtlichen Nachrichtenagentur PTI, dass ermittelt werde, wer für die Angriffe verantwortlich sei. Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums ist der Iran schuld. Das Aussenministerium in Teheran wies den Vorwurf zurück.

Seit Beginn des Krieges im Gazastreifen sind vermehrt Schiffe im Roten Meer von den vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen in Jemen angegriffen worden. Am Samstag hatte ein hochrangiger General der iranischen Revolutionsgarden (IRGC) die USA und den Westen gewarnt, dass weitere internationale Seerouten blockiert werden könnten. (yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sälüzäme
26.12.2023 19:58registriert März 2020
Der Iran warnt....

Die Mullahs wollen die Welt brennen sehen, doch wenn sie nicht aufpassen könnten sie die ersten sein im Feuer, es gibt ein paar die es begrüssen würden und auch umsetzen können. Ich bin gegen gewaltsame Regierungswechsel, wobei sie wurden ja gar nicht regulär gewählt ergo sind die auch keine Regierung, oder?
388
Melden
Zum Kommentar
avatar
The man who shot liberty valance
26.12.2023 21:20registriert September 2020
Wenn du aus einem Land kommst, dessen einziger exportschlager durch Religion verrückt gewordene selbstmörder und Kamikaze-Drohnen sind ..
323
Melden
Zum Kommentar
10
«Zombie-Droge»: Sierra Leone vernichtet Opioide und Chemikalien im Wert von 200'000 Dollar
In Sierra Leone ordnete die Regierung an, Chemikalien im Wert von 200'000 Dollar zu verbrennen. Der Grund: In der richtigen Mischung machen sie die Menschen zu «Zombies».

Sierra Leone verbrannte am Samstag Opioide und Chemikalien im Wert von 200'000 Dollar. Kriminelle wollten damit die synthetische Droge Kush herstellen, wie der nigerianische Channels TV berichtet. Erst vor zwei Wochen rief der Präsident Sierra Leones wegen der Droge den Notstand aus. Nachdem das westafrikanische Land Ebola und Corona besiegt hat, sieht es sich nun einer existenziellen Krise gegenüber.

Zur Story