International
Islamischer Staat (IS)

Grafiken zu westlichen Lufteinsätzen im Nahen Osten

3 Grafiken, die zeigen, wie die Bomben über dem Nahen Osten von Jahr zu Jahr tödlicher werden

Nach den USA, Frankreich und Russland wirft nun auch Grossbritannien Bomben über Syrien ab. Die Luftschläge der hochgerüsteten westlichen Armeen fordern immer mehr Opfer, wie folgender Vergleich alliierter Lufteinsätze im Irak, Libyen und Syrien zeigt. 
04.12.2015, 09:3804.12.2015, 10:27
Mehr «International»

Das britische Parlament hat mit deutlicher Mehrheit für Luftangriffe auf die Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») in Syrien gestimmt. Die britische Luftwaffe fliegt seit Donnerstagmorgen erste Attacken. Solche Einsätze sind sehr umstritten, weil sie zu ungenau sind und die Unterscheidung zwischen Kämpfern und Zivilisten aus der Luft nur schwer gemacht werden kann.

Briten gegen Bomben:

1 / 10
Briten gegen Bomben
4000 Briten haben am Dienstagabend gegen die Luftschläge in Syrien demonstriert.
quelle: x02954 / neil hall
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Ausserdem werden die Luftangriffe der westlichen Koalition immer tödlicher, wie diese Grafiken zeigen:

Irak:

Ein Flugzeug steht für 1000 Luftangriffe, ein Männchen für 100 Tote.
Ein Flugzeug steht für 1000 Luftangriffe, ein Männchen für 100 Tote.
bild: watson

Am 8. August 2014 begannen die USA «IS»-Ziele im Irak zu bombardieren. Bis am 1. Dezember 2015 sind verschiedene arabische Länder, Frankreich und Grossbritannien zur von der USA geführten Koalition dazu gestossen. In diesem Zeitraum wurden laut US-Regierung 5639 Luftangriffe geflogen. Die Beobachtungsstelle «Iraq Body Count» zählt in dieser Zeit 2172 Tote durch westliche Luftangriffe.

Libyen:

Ein Flugzeug steht für 1000 Luftangriffe, ein Männchen für 100 Tote.
Ein Flugzeug steht für 1000 Luftangriffe, ein Männchen für 100 Tote.
Bild: watson

Während der ersten Phase des libyschen Bürgerkrieges (13. März bis 31. Oktober 2011) flog die Nato 5857 Luftangriffe gegen Gaddafi, wie «The Guardian» aus verschiedenen Nato-Berichten errechnet hat. Wie viele Personen (Zivilisten und Kämpfer) dabei ums Leben gekommen sind, ist umstritten. Schätzungen sprechen von ca. 1000 bis 3000 Toten. Ein Bericht von «Human Rights Watch» forderte die Nato auf, die Angriffe auf umstrittene Ziele, bei denen 72 Menschen ums Leben gekommen sind, zu untersuchen.

Syrien:

Ein Flugzeug steht für 1000 Luftangriffe, ein Männchen für 100 Tote.
Ein Flugzeug steht für 1000 Luftangriffe, ein Männchen für 100 Tote.
Bild: watson

Am 22. September begannen die USA und verschiedene arabische Länder, «IS»-Ziele in Syrien zu bombardieren. Bis zum 1. Dezember sind 2934 Luftangriffe geflogen worden, wie die US-Regierung bestätigt. Laut «Al Jazeera», das sich auf «Syrian Observatory for Human Rights» bezieht, wurden dabei 3952 Menschen getötet

Islamischer Staat (IS)
AbonnierenAbonnieren

Lebenszeichen aus dem bombardierten Kobane

1 / 17
Lebenszeichen aus Kobane
Schwerter zu Pflugscharen: Ein kaputter Panzer dient als Kletterstange.
quelle: epa/epa / sedat suna
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
goschi
04.12.2015 10:09registriert Januar 2014
Wieso die zwei unterschiedlichen Bewertungsskalen?
einmal ein Symbol je 100, dann je 1'000 ist doch genau die unseriöse Statistik, die ihr bei der SVP bemängelt habt und damit setzt ihr eure eigene Glaubwürdigkeit aufs Spiel.

Ich will damit keine inhaltliche Kritik stellen, sondern eine darstellerische, da dies einen irreführenden Vergleich ergibt.

Und bevor das Argument steht "aber steht ja da, was für wieviel steht" klar, bei der (zu Recht) bemängelten SVP-Grafik stand doch auch ab was wann für wieviel steht...
555
Melden
Zum Kommentar
avatar
Swissbite
04.12.2015 09:57registriert Juli 2014
Wieso könnt ihr die Zahlen nicht vereinheitlichen? Die Grafiken sind nicht besser als die der SVP.
Macht doch auch bei den Flugzeugen 100er Skalen.
453
Melden
Zum Kommentar
avatar
klugundweise
04.12.2015 11:37registriert Februar 2014
Woher stammen die Zahlen betreffend Tote? Von den Amerikanern oder den Bombardierten?
Fakt ist aber so oder so: durch die flächendeckenden Bombardierungen in Afghanistan, Libyen, Irak, Syrien etc. sind massiv mehr (Faktor 100, 1000 ?) Menschen und im wesentlichen Zivilisten (Frauen, Kinder, Alte) umgebracht worden als durch Terroranschläge.
Sind leben in Europa und den USA mehr wert als im nahen und mittleren Osten? Wer sind eigentlich die wahren Terroristen?
253
Melden
Zum Kommentar
15
Besatzung illegal: UN-Gericht bringt Israel in Misskredit – das Nachtupdate ohne Bilder

Ein Rechtsgutachten des obersten UN-Gerichts verursacht dem Staat Israel, der an mehreren Fronten in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt ist, zusätzliche Probleme mit unabsehbaren Folgen. Die Besatzung der palästinensischen Gebiete sei illegal und müsse so schnell wie möglich beendet werden, stellte der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag fest.

Zur Story