International
Islamischer Staat (IS)

Liquidierte der IS hunderte Deserteure? Irakische Einheiten berichten von Massengräbern mit zahllosen Leichen von Kämpfern der Terrormiliz

Die irakischen Regierungstruppen wurden bei ihrem Vorstoss auf Baidschi von Schiiten-Milizen unterstützt.
Die irakischen Regierungstruppen wurden bei ihrem Vorstoss auf Baidschi von Schiiten-Milizen unterstützt.
Bild: STRINGER/IRAQ/REUTERS

Liquidierte der IS hunderte Deserteure? Irakische Einheiten berichten von Massengräbern mit zahllosen Leichen von Kämpfern der Terrormiliz

21.10.2015, 22:4322.10.2015, 07:10
Mehr «International»

Regierungstreuen irakischen Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben in Massengräbern die Leichen hunderter Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) entdeckt. In der zurückeroberten Stadt Baidschi seien insgesamt 365 Leichname in 19 Gräbern gefunden worden.

Dies teilten Einheiten mit, die in den vergangenen Tagen die Stadt eingenommen hatten. Keine Angaben wurden dazu gemacht, ob es sich bei allen Leichen um IS-Kämpfer handelt und wann sie starben. Ein Offizier der irakischen Armee bestätigte den Fund toter IS-Kämpfer, machte aber keine weiteren Angaben.

Stadt war monatelang umkämpft

Baidschi liegt etwa 200 Kilometer nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad und war monatelang umkämpft. Nahe der Stadt befindet sich eine Raffinerie, die bei den Kämpfen schwer beschädigt wurde.

Der IS hatte im Sommer 2014 Teile des Iraks und des benachbarten Syriens erobert. Im Irak werden die Dschihadisten am Boden von einheimischen Einheiten und aus der Luft von einer US-geführten Militärallianz bekämpft. (tat/sda/afp)

Von der Regierung hofiert, vom Iran unterstützt: Die Milizen der Schiiten im Irak

1 / 18
Von der Regierung hofiert, vom Iran unterstützt: Die Milizen der Schiiten im Irak
Moeen al Kadhimi (rechts), dem Kommandanten der Badr-Miliz, sollen 10'000 bis 15'000 Kämpfer unterstehen.
quelle: getty images europe / john moore
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Frieden ist auch ein Geschäft: Luzern während der Bürgenstock-Konferenz
Während am Gipfel auf dem Bürgenstock über den Frieden verhandelt wird, demonstrieren in Luzern Ukrainerinnen für die Freilassung ihrer Männer. Mit vielen Tränen. Ein Augenschein in Luzern.

Sie flattern der Pilatuskette entlang. Kurven um den Bürgenstock. Einmal. Zweimal. Dreimal. Verschwinden im Sinkflug. Wie schwarze Krähen wirken die Helikopter aus der Ferne. Sitzt darin Scholz? Macron? Milei? Der Mittelpunkt der Welt ist an diesem Samstag 8,04 Kilometer von der Stadt Luzern entfernt.

Zur Story