International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Police stand by a missile seized at an airport hangar near Pavia, northern Italy, following an investigation into Italians who took part in the Russian-backed insurgency in eastern Ukraine, in Turin, Italy, Monday, July 15, 2019. Police in northern Italy have detained three men, including one tied to a neo-fascist Italian political party, after uncovering a huge stash of automatic weapons, a missile and Nazi propaganda. (Tino Romano/ANSA via AP)

Die in Italien verhafteten Rechtsextremisten sollen versucht haben eine Luft-Luft-Rakete auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Bild: AP

Noch mehr Waffen bei Raketen-Händler entdeckt ++ jetzt ermittelt auch FBI



Der Fall machte international Schlagzeilen: Gewehre, Munition und eine knapp vier Meter lange Luft-Luft-Rakete wurden Mitte Juli im Dunstkreis des rechtsradikalen Milieus in Norditalien gefunden. Drei Personen wurden bis anhin verhaftet, darunter ein Schweizer, der jahrelang für die Schweizer Rüstungsindustrie tätig gewesen sein soll.

Nun hat die italienische Polizei im Haus des Rechtsextremen in Turin weitere Waffen beschlagnahmt. Die Polizei fand bei der Razzia ein Sturmgewehr, eine Machete, Pfeile, Pistolen und ein Stativ für ein Maschinengewehr.

Neben den illegalen Waffen fanden die Beamten ebenfalls ein Bild von Diktator Benito Mussolini und Videomaterial über Hitler.

Gemäss «Corriere della Serra» ermittelt nun auch das FBI gegen die drei verhafteten Personen. Das Trio, darunter ein 51-jährige Italiener und ein 42-jährige Schweizer soll versucht haben, eine Luft-Luft-Rakete der katarischen Armee auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen.

(ohe)

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • just sayin' 22.07.2019 10:25
    Highlight Highlight wie das, mit dem verschärften waffengesetz, passieren konnte ist mir schleierhaft
    • DonTuttifrutti 22.07.2019 12:16
      Highlight Highlight Luft-Luft Raketen sind eben nicht betroffen.. ist wie bei uns hier in der Schweiz: es änderet sech nüt! 😉
  • Hayek1902 22.07.2019 10:16
    Highlight Highlight Wie kommt man an so was? Und wie findet man einen Käufer? Und wie wird das geliefert? Fragen über Fragen
    • Madison Pierce 22.07.2019 10:28
      Highlight Highlight Gemäss anderen Quellen handelt es sich um keine scharfe Rakete, sondern nur um die Hülle: https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/die-terrorwaffe-als-wandschmuck/story/10693215
    • JoeyOnewood 22.07.2019 10:29
      Highlight Highlight sie wurden ja hauptsächlich deswegen geschnappt, weil sie keine Kontakte zu Käufern hatten und mittels Whatsapp auf die Suche gingen 😅
    • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 22.07.2019 11:45
      Highlight Highlight Was ist letzte price.
      Mein Kuseng ist dumm und rechtsradikal, der kommt es holen, du Echsenmensch.
  • sonico 22.07.2019 10:03
    Highlight Highlight Stative für Maschinengewehre heissen richtigerweise Lafetten...
    • just sayin' 22.07.2019 11:03
      Highlight Highlight mitr?
  • Basti Spiesser 22.07.2019 09:41
    Highlight Highlight Anscheinend versuchte er sie ja am ukrainische Rechtsextremisten zu verkaufen...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 22.07.2019 11:49
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Basti Spiesser 22.07.2019 14:36
      Highlight Highlight Eben nicht, die Medien haben es ja den Russen angehängt, aber es war für die Nazis in der Ukraine bestimmt, frage mich genau warum man die Braunem hier in Schutz nimmt.
  • pamayer 22.07.2019 09:24
    Highlight Highlight Aber harmlose Klima Aktivist*innen müssen DNA abgeben.
    • Roterriese #DefendEurope 22.07.2019 18:32
      Highlight Highlight Falsches Land, Thema verfehlt
  • a-n-n-a 22.07.2019 08:58
    Highlight Highlight Würde mich nicht wundern wenn da, wie vor kurzem in Deutschland,ein ganzes (länderübergreifendes?) Netzwerk aufgedeckt wird.

    Die sind brandgefährlich: https://www.watson.de/deutschland/analyse/214025422-stephan-e-gesteht-gibt-es-rechtsextreme-schlaeferzellen-in-deutschland

    #keinenfussbreit
  • Schrödingers Hund 22.07.2019 07:39
    Highlight Highlight Joa also rein technisch ist das im Bild ja eine Rakete 🤷🏻‍♂️😂

Renzi entmachtet sich selbst

Er hat alles auf eine Karte gesetzt – und krachend verloren. Italiens Ministerpräsident Renzi zieht nach dem Verfassungsreferendum die Konsequenz und geht. Italien droht der Sprung ins Ungewisse. Aber auch für die EU ist Renzis Abgang ein Tiefschlag.

Er hatte gekämpft und gekämpft, monatelang. Geholfen hat es nichts. Um 0.30 Uhr in der Nacht zu Montag war es vorbei. Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi verkündet nach etwas mehr als 1000 Tagen im Amt seinen Abschied. Die Italiener …

Artikel lesen
Link zum Artikel