DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kandidatur von Ex-Pornodarstellerin in Italien verhindert – jetzt wehrt sie sich

21.08.2021, 14:0521.08.2021, 15:08
Tina Ciaco
Tina Ciaco
Bild: Twitter

Nach einer gescheiterten Kandidatur für die Kommunalwahlen in Süditalien sieht sich die frühere Erotikfilm-Darstellerin Tina Ciaco in ihren Rechten beschnitten. Die 41-Jährige wollte bei den anstehenden Abstimmungen im Herbst in Salerno in Kampanien für die Partei Nuovo PSI antreten, wie italienische Medien berichteten. Ihre geplante Kandidatur sei jedoch von anderen Politikern als unethisch befunden und verhindert worden.

Ciaco wehrt sich nun dagegen. «Es ist mein Recht zu kandidieren. Das ist eine Niederlage für alle Frauen», sagte sie der Zeitung «Corriere della Sera» (Samstag). Ciaco wandte sich nach eigenen Angaben mit ihrem Protest an den Chef der Forza Italia und früheren Regierungschef, Silvio Berlusconi. Sollte dieser nicht reagieren, wolle sie es bei Staatspräsident Sergio Mattarella versuchen.

Die in Salerno geborene Schauspielerin und heutige Filmproduzentin wollte sich nach eigenen Angaben für Frauenrechte und gegen sogenannte Rache-Pornos einsetzen.

(aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alte Glüschtler, die spärlich bekleidete Damen an Erotik-Messen fotografieren

1 / 20
Alte Glüschtler, die spärlich bekleidete Damen an Erotik-Messen fotografieren
quelle: epa / toni garriga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dr. Ruth (91) gibt uns Sex-Tipps

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Alitalia ist Geschichte: Ab heute hebt Ita ab – unter nicht idealen Voraussetzungen

Nach 74 Jahren ist Schluss für Italiens Fluggesellschaft Alitalia. Ab Freitag geht die Nachfolgerin Ita an den Start. Doch der neuen Fluglinie könnten Turbulenzen drohen.

Nach dem Ende für die italienische Traditionsairline Alitalia nimmt die neue Italia Trasporto Aereo (Ita) am Freitag ihren Betrieb auf. Um 6:20 Uhr solle die erste Ita-Maschine vom Mailänder Flughafen Linate in Richtung Bari abheben, teilte das Unternehmen mit.

Die Airline in staatlicher Hand will nach eigenen Angaben am ersten …

Artikel lesen
Link zum Artikel