DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mafia-Opfer wehren sich: 20 Festnahmen in Palermo

13.10.2020, 11:49

In der Mafia-Hochburg Palermo haben sich Unternehmer und Händler gegen kriminelle Clans zur Wehr gesetzt und Anzeigen erstattet. Anti-Mafia-Einheiten schlugen mit Hilfe dieser Aussagen am Dienstag zu und nahmen 20 Bandenmitglieder fest, wie italienische Medien schrieben.

Die Aktion habe sich besonders gegen Mafia-Familien im Viertel Borgo Vecchio gerichtet. Der lokale Carabinieri-Chef Arturo Guarino bedankte sich für das Vertrauen der Zeugen: «Viele kamen spontan, um Anzeigen zu erstatten, sie haben Gesicht gezeigt, und wir haben sie geschützt», zitierte ihn die Nachrichtenagentur Adnkronos. Der Bürgermeister von Palermo, Leoluca Orlando, lobte den Polizeieinsatz als Beispiel, dass der Staat «diejenigen schützen kann, die gegen Mafia-Erpressungen» rebellieren.

Den Verdächtigen werden Drogenhandel, Diebstahl und Hehlerei vorgeworfen sowie Mordversuch und Erpressung. Nach Medienberichten zahlen viele Händler, Unternehmer und Gastwirte in der Hauptstadt Siziliens Schutzgelder an Kriminelle. Die sizilianische Mafia, die Cosa Nostra, soll zahlreiche Geschäfte im Hafenviertel Borgo Vecchio kontrollieren, das auch von Touristen besucht wird. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Italienische Polizei spürt Mafia-Bosse in Bunker auf

1 / 11
Italienische Polizei spürt Mafia-Bosse in Bunker auf
quelle: epa/ansa/police press office / police press office / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mafiosi-Treffen in Frauenfeld gefilmt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Zu hell»: Mit diesem Gummiarm wollte ein italienischer Zahnarzt die Impfung vortäuschen

Die Meldung ging letzte Woche um die Welt: Ein Italiener versuchte in einem Impfzentrum in Norditalien, das Gesundheitspersonal dazu zu bringen, ihm eine Corona-Impfung in einen Silikonarm zu verabreichen.

Zur Story