International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Drittel der 18 bis 34 Jahre alten Italiener leben bei den Eltern



This Dec. 8, 2016 photo shows baked spaghetti squash with meat sauce at the Institute of Culinary Education in New York. This dish is from a recipe by Elizabeth Karmel. (AP Photo/Richard Drew)

Bei Mamma bleiben und genug Geld für Essen haben. Bild: AP/AP

Angesichts unsicherer Jobchancen ist die Zahl der jungen Italiener, die im Elternhaus wohnen bleiben, angestiegen. Laut Eurostat-Daten leben zwei Drittel (66,4 Prozent) der Italiener im Alter zwischen 18 und 34 Jahren bei den Eltern.

Im Vorjahr waren es noch 65,8 Prozent. Dieser Anteil liegt deutlich über dem EU-Durchschnitt von 50 Prozent. In der Altersgruppe zwischen 25 und 34 Jahren leben immerhin noch 39,3 Prozent der Italiener bei den Eltern, der EU-Durchschnitt liegt hier bei 30,6 Prozent.

Vor allem junge Männer haben Schwierigkeiten, das heimatliche Nest zu verlassen: Zwischen 18 und 34 Jahren leben noch 72,7 Prozent der Männer bei den Eltern, bei den Frauen derselben Altersgruppe sind es 59,8 Prozent. Der EU-Durchschnitt liegt bei 56,2 Prozent für Männer und 43,5 Prozent für Frauen.

Demografen sehen das als Alarmzeichen – die «Nesthocker-Generation» sei ein Problem für die Entwicklung des Landes, warnen sie. Nicht nur Probleme bei der Suche nach Arbeit und Wohnung erschwerten die Trennung von den Eltern.

Auch kulturelle Faktoren würden eine Rolle spielen. Viele junge Frauen seien Nesthockerinnen, obwohl sie finanziell selbstständig seien. Als Gründe nannten Forscher die hohen Mieten in Italien und ein Desinteresse an der Ehe. (aeg/sda/apa)

300 altrömische Goldmünzen in Como entdeckt

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • locin 17.12.2018 18:29
    Highlight Highlight Desinteresse an der Ehe, kann das genauer erläutert werden?
    • who cares? 17.12.2018 19:47
      Highlight Highlight Früher wohnte man (vorallem Frauen) zuhause bis man einen Mann heiratete und mit dem zusammenzog. Heute wollen die meisten Frauen noch nicht mit anfang 20 heiraten, da sie noch in der Ausbildung sind und selbst noch Karriere machen möchten, ins Ausland wollen etc.
    • PrinzessinFantaghirò 17.12.2018 21:27
      Highlight Highlight Bei meiner Verwandtschaft trifft das auch zu und zwar rein aus finanziellen Gründen: Habe einige Cousinen und Cousins in Süditalien, welche zwar seit einigen Jahren einen Partner bzw. eine Partnerin haben, aber nicht heiraten können/ wollen, weil sie nicht genug Geld haben. Teilweise haben sie zwar einen Job (zum Beispiel in einem Callcenter), werden aber sehr schlecht bezahlt. Deshalb wohnen sie noch bei den Eltern.
    • Matti_St 17.12.2018 22:22
      Highlight Highlight Zu Mann ziehen und Kinder machen.
  • bebby 17.12.2018 16:43
    Highlight Highlight Interessant wären doch hier die Zahlen in der Schweiz - gibt es die nicht?
    • Asho 17.12.2018 18:49
      Highlight Highlight https://www.watson.ch/leben/die%20welt%20in%20karten/423515463-bye-bye-hotel-mama-das-sind-die-groessten-nesthocker-europas

Showdown in der italienischen Regierungskrise – die möglichen Szenarien

In der italienischen Regierungskrise kommt es heute zum Showdown. Es sind verschiedene Szenarien denkbar.

Der verstorbene siebenfache, legendäre Ministerpräsident Giulio Andreotti hat einmal gesagt, dass man von Regierungskrisen immer wisse, wie sie beginnen, aber nie, wie sie ausgehen werden. Der Satz trifft auch auf die gegenwärtige politische Krise in Italien zu.

Man weiss zwar, dass Lega-Chef und Innenminister Matteo Salvini vor eineinhalb Wochen einen Misstrauensantrag gegen Ministerpräsident Giuseppe Conte angekündigt und schnelle Neuwahlen verlangt hat. Das war der Anfang der Krise. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel