DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Hoffentlich ist er nicht so dumm, wie er scheint» – Castro und die US-Präsidenten, eine Hass-Beziehung in 10 Zitaten

21.03.2016, 10:3821.03.2016, 11:17

Kuba vs. USA in Worten

1 / 12
Kuba vs. USA in Worten
quelle: epa/efe /cooperation cultural center / roberto salas / cultural center of cooperation (ccc) / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Regenfall in Havanna beim Obama-Besuch

1 / 21
Historischer Obama-Besuch in Kuba
quelle: epa/epa / michael reynolds
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
USA erwägen offenbar, Soldaten zum Botschaftsschutz nach Kiew zu entsenden
Damit der Konflikt in der Ukraine nicht noch weiter eskaliert, hat US-Präsident Biden bislang ausgeschlossen, Soldaten in das Kriegsgebiet zu schicken. Nun könnte es jedoch eine Kursänderung geben. 

Dutzende Soldaten der «US Special Forces» könnten in den kommenden Tagen in die ukrainische Hauptstadt Kiew entsendet werden. Einem Bericht des «Wall Street Journal» zufolge erwägen derzeit Beamte des US-Verteidigungsministeriums und des Aussenministeriums diesen Schritt. Das Ziel: die wiedereröffnete US-Botschaft zu schützen. Auch eine Rückkehr der «Marine Corps Security Guard» werde geprüft. Diese Einheit ist weltweit für den Schutz von US-Botschaften zuständig. Aktuell schützen Sicherheitskräfte des US-Aussenministeriums die Einrichtung.

Zur Story