International
Lateinamerika

Mann erschiesst zwei Klimaaktivisten bei Strassenblockade in Panama

Mann erschiesst zwei Klimaaktivisten bei Strassenblockade in Panama – die Hintergründe

09.11.2023, 11:0809.11.2023, 15:20
Mehr «International»

Am Mittwoch wurden in Panama zwei Menschen erschossen, die an einem Protest gegen die Regierung teilnahmen. Der mutmassliche Täter soll ein emeritierter Rechtsprofessor sein, der auch den US-Pass besitzt.

Das wissen wir zum Vorfall:

Was ist passiert?

Zwei Lehrer und Gewerkschafter, die an einem regierungskritischen Protest in Panama teilnahmen, wurden am Dienstag auf dem Pan-American Highway in Chame, Panama, erschossen. Die Demonstranten waren Teil einer Blockade.

Der Täter läuft auf die Demonstranten zu, neben ihm die blockierten Autos.
Der Täter läuft auf die Demonstranten zu, neben ihm die blockierten Autos.Bild: keystone / bearbeitung watson

Ein Video, das von Unbeteiligten aufgenommen wurde, zeigt, wie ein Autofahrer mit einer Pistole die Demonstrierenden bedroht und danach Schüsse auf die Menschen abgibt.

Der Täter schiesst auf einen Demonstranten.
Der Täter schiesst auf einen Demonstranten.bild: keystone / bearbeitung watson

Auf dem Video ist zu hören, wie der Täter mit ein paar Demonstrierenden diskutiert. Dann zückt er seine Waffe. Einer der Aktivisten schreit ihn daraufhin an: «Warum schiesst du nicht?!» In diesem Moment drückt der Mann ab und trifft einen Demonstranten ausserhalb der Gruppe, die mit dem Täter diskutiert, tödlich im Oberkörper. Kurz darauf erschiesst er einen zweiten Demonstranten.

Wer ist der Täter?

Die panamaische Polizei vermeldete später, sie habe den mutmasslichen Schützen noch am Tatort festgenommen.

epa10963602 A man is arrested after allegedly shooting two protesters with a gun in the middle of a teachers' blockade on the Pan-American Highway in Chame, Panama, 07 November 2023. An armed man ...
Festnahme des Täters.Bild: keystone

Anfänglich vermeldeten die Behörden, dass der Täter unbekannt sei. Doch in den sozialen Medien wurde die Identität des Mannes schnell gelüftet. So soll es sich bei dem mutmasslichen Schützen um einen 77-jährigen US-Bürger handeln – ein emeritierter Rechtsprofessor und Anwalt. Er solle auch die panamaische Staatsbürgerschaft besitzt, wie die AFP schreibt.

Warum wird überhaupt protestiert?

Seit Wochen gibt es in Panama Proteste gegen neue Abbauvorhaben des kanadischen Bergbauunternehmens First Quantum Minerals (FM.TO), das Kupferminen betreibt.

Es handelt sich dabei um die grösste Protestwelle in Panama seit den 1980er-Jahren. Damals demonstrierten die Panamaer gegen die Diktatur von Manuel Noriega.

epa10943913 People protest against the new mining agreement with the company Minera Panama, a subsidiary of the Canadian company First Quantum Minerals (FQM), in Panama City, Panama, 27 October 2023.  ...
Demonstration am 27. Oktober 2023.Bild: keystone

Am 20. Oktober 2023 vereinbarte die Regierung Panamas mit First Quantum ein 20-jähriges Bergbaurecht – mit einer Option auf Verlängerung um weitere 20 Jahre. Als Gegenleistung bekommt Panama 375 Millionen US-Dollar im Jahr.

Die Demonstranten sagen, der Vertrag sei übermässig grosszügig gegenüber dem kanadischen Bergbauunternehmen. Sie werfen der Regierung darum Korruption vor. Die Gegner des Bauvorhabens argumentieren ausserdem, dass die Mine Umweltrisiken mit sich bringt, und fordern die Aufhebung des Vertrags und ein Verbot aller neuen Bergbauprojekte.

Im Widerstand gegen die Mine vereinen sich Umweltschützer, indigene Gruppen sowie Lehrer- und Baugewerkschaften. Die Aktivistin Martita Cornejo sagte gegenüber CNN:

«Die Einwohner Panamas leiden unter Wassermangel, Dürren, sterbenden Tieren und ausbleibenden Ernten.»
epa10941901 Demonstrators protest against mining as they march towards the Presidential house in Panama City, Panama, 26 October 2023. Thousands of young Panamanians marched to demand the repeal of th ...
Demonstrant in Panama am 26. Oktober.Bild: keystone
epa10951864 Protesters react amid amid clashes with riot police during a rally against copper mining in Panama City, Panama, 31 October 2023. The Parliament of Panama approved in the first of three de ...
Bild: keystone

Die Demonstrationen haben Folgen fürs Land: Der Unternehmensverband klagt, dass aufgrund von Strassenblockaden lokale Unternehmen täglich Verluste in Höhe von bis zu 80 Millionen US-Dollar einfahren würden. Auch Schulen waren landesweit über eine Woche lang geschlossen, da sich auch Lehrer stark in den Protesten engagieren. Und mehr als 150'000 Arzttermine wurden verpasst, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters. Zudem werden Bauern daran gehindert, ihre Ernte auf den Markt zu bringen.

Was sagt die Regierung zu den Demonstrationen?

Panamas Präsident Laurentino Cortizo konterte den Demonstranten, dass die Mine zusätzlich zu den dringend benötigten Einnahmen auch Arbeitsplätze schaffen werde.

Denn in Panama erholt sich der Tourismus nach der Pandemie nur sehr langsam und eine anhaltende Dürre verringert den Verkehr durch den Panamakanal erheblich – was im Jahr 2024 voraussichtlich 200 Millionen US-Dollar Verlust für Panama bedeuten könnte.

(yam)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
166 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
KenEck
09.11.2023 11:25registriert Mai 2023
Keine Worte für den Mann. Hoffe er verbringt die letzten Tage seines Lebens im Gefängnis.
Eine Frage stelle ich mir aber: Wenn jemand mit einer Waffe vor mir steht, sage ich doch nicht «Warum schiesst du nicht?!».
Es ist kein Film und auch kein Spiel, man respawnt nicht einfach, wenn man getroffen wurde...
26639
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dave1974
09.11.2023 11:49registriert April 2020
Was genau hat das jetzt mit Klimaaktivisten zu tun?
Das lokale Klima hat dort schon zugeschlagen und den Demonstrierenden geht es jetzt darum dies nicht noch zu verschlimmern und das letzte Wasser nicht auch noch zu vergiften.
Wenn das geschieht, wird nämlich kein Bauer mehr Ware haben um diese zum Markt zu bringen.
23623
Melden
Zum Kommentar
avatar
Litten
09.11.2023 13:34registriert Oktober 2020
Da klatscht man das Wort Klimakleber/Klimademonstranten drauf und auf einmal finden es viele Leute "voll verständlich", dass politische Aktivisten, die gegen Korruption demonstrieren erschossen werden. Vielleicht sollte jeder Despot seine Feinde als Klimakleber denunzieren, damit seine Aktionen verständlicher für das "einfache Volk" werden ;)
1029
Melden
Zum Kommentar
166
UN stimmt für Gedenktag für Völkermord von Srebrenica – trotz Widerstand

Am 11. Juli wird künftig weltweit dem Völkermord von Srebrenica 1995 gedacht. Die Vollversammlung der Vereinten Nationen stimmte am Donnerstag in New York trotz einer Reihe von Gegenstimmen und Enthaltungen für einen entsprechenden Resolutionsentwurf zu einem «Tag der Reflexion und des Gedenkens».

Zur Story