DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Getty Images North America
People-News

Verstorbene Whitney Houston soll wieder auf Tournee gehen – als Hologramm

21.05.2019, 03:32

Sieben Jahre nach ihrem Tod steht Whitney Houston möglicherweise vor einer Wiederauferstehung als Hologramm. Das Unterhaltungsunternehmen Primary Wave Music Publishing gab am Montag bekannt, dass es den Erben der Pop-Sängerin 50 Prozent ihres Besitzes abgekauft habe.

Nach Angaben von Houstons Schwägerin sind nun zahlreiche Vermarktungsprojekte geplant, darunter eine Tournee mit Houston als Hologramm.

Primary Wave erhält dem Vertrag zufolge künftig unter anderem Tantiemen aus Houstons Musik und ihren Filmauftritten. Unternehmenschef Lawrence Mestel würdigte die 2012 gestorbene Sängerin als «legendäre Künstlerin» und «Definition einer Ikone». Gemeinsam mit den Erben wolle die Firma ihr Erbe weiter verbreiten.

Houston war einer der erfolgreichsten Popstars der 90er Jahre. Sie verkaufte zu Lebzeiten mehr als 170 Millionen Platten und ist bis heute für Songs wie «I Will Always Love You» bekannt.

Whitney Houston 2000 in Los Angeles.
Whitney Houston 2000 in Los Angeles.Bild: AP/AP

Pat Houston, Schwägerin und Nachlassverwalterin der Sängerin, sagte der «New York Times», eine Tournee mit einem Hologramm der Sängerin aus Laserstrahlen sei nach dem Vertragsabschluss das dringlichste Projekt. Auch ein Broadway-Musical und Werbeverträge seien angedacht.

Vor Houstons Tod habe es «so viel Negatives rund um ihren Namen gegeben, dass es nicht mehr um ihre Musik ging», beklagte ihre Schwägerin. Die Menschen hätten vergessen, wie grossartig Whitney Houston als Sängerin gewesen sei.

Whitney Houston war 2012 im Alter von 48 Jahren tot in einer Badewanne in einem Hotel gefunden worden. Laut Gerichtsmedizin führten eine Überdosis von Drogen, Medikamenten und Alkohol in Verbindung mit einer Herzerkrankung zum Tod durch Ertrinken. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Migration durch Darién-Dschungel auf Rekord-Niveau – aber die Route ist sehr gefährlich

Mehr als 100 000 Migranten haben in diesem Jahr bereits den Darién-Dschungel zwischen Kolumbien und Panama durchquert. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa aus panamaischen Regierungskreisen. Ähnlich viele Migranten versuchen jedes Jahr, über das Mittelmeer Europa zu erreichen. Die höchste Zahl an Migranten in einem Jahr war dem Roten Kreuz zufolge bislang im Jahr 2016 erreicht worden, als rund 30 000 Menschen den sogenannten «Tapón del Darién», den Darién-Propfen, durchquerten.

Zur Story