International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this Monday, Feb. 17, 2020, photo released by Xinhua News Agency, patients infected with the coronavirus take rest at a temporary hospital converted from Wuhan Sports Center in Wuhan in central China's Hubei Province. China reported thousands new virus cases and more deaths in its update Tuesday on a disease outbreak that has caused milder illness in most people, an assessment that promoted guarded optimism from global health authorities. (Xiao Yijiu/Xinhua via AP)

Ein Blick in ein temporäres Spital in Wuhan. Bild: AP

Liveticker

Coronavirus: Quarantäne für mehrere Personen in der Schweiz

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt von Tag zu Tag. Mittlerweile sind über 75'000 Leute mit dem Virus infiziert, mehr als 2200 Leute starben.



Ticker: Coronavirus 17.02.2020

15 Bilder, die zeigen, was gerade in Wuhan vor sich geht

So bauen die Chinesen ein Notspital innert zehn Tagen

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

252
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
252Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The Destiny // Team Telegram 21.02.2020 22:43
    Highlight Highlight Hoffentlich werden die Personen in der Schweiz 24/7 überwacht damit die Quarantäne sichergestellt werden kann und nicht Einzelpersonen die Allgemeinheit in Gefahr bringen.

    Es gab schon zuviele Fälle im Ausland wo Personen ausgebüxt sind.
  • MartinZH 21.02.2020 14:40
    Highlight Highlight Die Ticker-Meldung: "China will Ende April den ersten Impfstoff testen", muss ganz klar dem Reich der Propaganda zugeordnet werden: Was der Vizeminister für Wissenschaft und Technologie sagt, ist reiner Zweck-Optimismus, denn die "klinische Erprobung" bringt längst noch keine Impfung für alle.

    In der FAZ-Rubrik "Wie erkläre ich’s meinem Kind?" wird die Frage: "Wieso es mit dem Coronavirus-Impfstoff nicht schneller geht", im Detail erörtert:

    https://m.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/wie-erklaere-ich-s-meinem-kind/wieso-es-mit-dem-coronavirus-impfstoff-nicht-schneller-geht-16643939.amp.html
  • Gooner1886 21.02.2020 09:57
    Highlight Highlight Die alten und schwachen nimmts. Das nennt sich natürliche Selektion und ein ganz normaler Vorgang. Ich bin Fan von Corona, denn wir sind zu viel und gut fürs Klima ists auch.
    • Calvin Whatison 21.02.2020 11:55
      Highlight Highlight Was für eine dämliche Aussage. Wie Alt darf man denn Ihrer Meinung nach werden. 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
    • MartinZH 21.02.2020 12:09
      Highlight Highlight Ganz rational wäre es fürs Klima eigentlich egal, ob ein alter und schwacher Mensch nicht mehr lebt, oder ob Du tot bist: Einfach eine Person weniger.

      Neben dem, dass ich Deine Sicht auf die Welt völlig primitiv und menschenverachtend finde, würde mich interessieren, ob Du das einfach glaubst, oder ob Du das auch mit Fakten und Quellen untermauern kannst. 🤔

      Li Wenliang, der Arzt, der vor dem Virus warnen wollte, ist im Alter von 34 Jahren nach einer Infektion mit dem Corona-Virus verstorben.

      Übrigens: Selektion hat etwas mit Fortpflanzungserfolg zu tun – so viel zu Deiner Intelligenz! 😔
      Benutzer Bild
    • Corpus Delicti 21.02.2020 13:39
      Highlight Highlight Die alten und schwachen sind aber nicht hauptsächlich für das Klima verantwortlich.

      Und ich nehme an, dass sie in Sachen "natürliche Selektion " auch so konsequent sind und auf jegliche medizinische Behandlung (auch Ihrer Angehörigen) verzichten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • luegeLose 21.02.2020 09:05
    Highlight Highlight mal schauen. wir haben im Buero die erste Person aus Corona Quarantaene zurueck. Einige haben sie umarmt, wir haben zusammen Kaffee getrunken. live goes on.
  • rodolofo 21.02.2020 08:04
    Highlight Highlight Ich hätte da noch Fragen an die, die etwas wissen:
    Immer wieder sehe ich in Tagesschau-Beiträgen aus China, wie Uniformierte in Sicherheitsanzügen ganze Strassenzüge mit seitlichen Bepflanzungen besprühen mit Apparaturen, die Laubbläsern gleichen.
    1. Was soll das bringen?
    2. Was wird da versprüht?
    Im Moment kann ich nur mutmassen und spekulieren.
    Die Puderdose aus dem Zivilschutz, welche mit "Gegengift" beschriftet war, kommt mir da spontan in den Sinn.
    Ausserdem frage ich mich besorgt, ob die chinesische KP-Führung im Kampf gegen das Virus jetzt alles, was sonst noch lebt, vergiften will...
  • MartinZH 20.02.2020 15:31
    Highlight Highlight In der SRF-Sendung "10vor10" am 19.02.2020 gab es einen interessanten Bericht zur gegenwärtigen Situation in China: https://www.srf.ch/play/tv/sendung/10vor10?id=c38cc259-b5cd-4ac1-b901-e3fddd901a3d

    Interessant ist die Kriegs-Rhetorik, welche vom Staats- und Partei-Chef Xi Jinping kommt: "In so einer Situation haben sich alle unterzuordnen"...

    Was aber positiv ist: Diese Krise ist vielleicht ein Auslöser für Reformen! Redefreiheit ist ein grosses Thema. Immer mehr Chinesen glauben nicht mehr alles, was die staatliche Propaganda zu indoktrinieren versucht. Der Widerstand regt sich zunehmends.
  • MartinZH 20.02.2020 01:52
    Highlight Highlight Ein sehr interessanter ZDF-Bericht: "In Quarantäne – Chinas Kampf gegen das Coronavirus"

    "auslandsjournal" – 20.02.20 (28 Min): https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/in-quarantaene---chinas-kampf-gegen-das-coronavirus-vom-20-februar-2020-100.html

    Aus Wuhan hat sich das Coronavirus innerhalb weniger Wochen in mind. 25 Ländern verbreitet. Damit hat das Virus bereits mehr Opfer gefordert als das SARS-Virus vor 17 Jahren.

    Die Geschwindigkeit der Globalisierung, des Handels und Tourismus tragen dazu bei, dass hochansteckende Viren von einzelnen Staaten nur schwer eingedämmt werden können.
  • MartinZH 18.02.2020 15:38
    Highlight Highlight Das "Neuartige Coronavirus" ist offensichtlich sehr viel leichter ansteckend als SARS – dafür aber, nach aktuellem Kenntnisstand, weniger tödlich.

    Weitere Infos gibt es hier:
    "Sprechstunde", DLF-Sendung vom 18.02.2020: "Droht eine Pandemie?
    Erkenntnisse zu Ausbreitung und Sterberate des Coronavirus" (07:03)
    https://www.deutschlandfunk.de/sprechstunde.708.de.html

    Direkt-Link: https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/02/18/droht_eine_pandemie_erkenntnisse_zu_ausbreitung_und_dlf_20200218_1041_87039e24.mp3

    Ich schätze die DLF-Informationen sehr, immer zu 100% seriös und verlässlich. 😉👍
  • ravendark 18.02.2020 15:07
    Highlight Highlight Für alle Panik-Hysteriker: Wenn man einigermassen fit ist und das Immunsystem mehr als 50% ok ist, hat man praktisch nix zu befürchten.
    Es gibt auch natürlich Virenkiller, teilweise in den Honigwaben, in Baumrinden und in der Cystus-Rose, aus der man Tee gewinnt. Die vielen Gerbstoffe in dieser Pflanze machen 95% aller Viren den garaus und stärken das Immunsystem. Viren sind wie schädliche Software, sie programmieren Zellen in Schadstoffe um.
    Übrigens schaden die meisten Alkohol-Desinfekionsmittel eher.
    Zu 98% reicht Seife und warmes Wasser aus, um den Zellmantel der Viren zu zerstören.
    • MartinZH 18.02.2020 16:54
      Highlight Highlight @ravendark: Sorry 'mal! Du musst schon ein bisschen differenzieren!

      Denkst Du wirklich, dass wenn Naturheilkunde und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) so einfach helfen würden, die Chinesen solche drastischen Massnahmen ergreifen würden, wenn man das Problem mit ein bisschen Tee und Honig beseitigen könnte? 🤔

      Das Problem ist, dass Deine Methoden vielleicht Viren in einem Reagenzglas abtöten könnten..!

      Das zweite Problem ist, dass Du nicht differenzierst! Du schreibst "Viren"...

      Bravo! Das wäre ja dann auch eine HIV-Prävention? 🤔 Baumrinde, Rosen, Honig und Tee? Ernsthaft?

      Humbug!!
    • Garp 18.02.2020 18:59
      Highlight Highlight Je nach Virus ist ein anderes Desinfektionsmittel erforderlich. Manche sind nützlicher andere weniger. Seife tut es auch nicht immer, wenn sie auchgut ist gegen viele Viren und Bakterien. Darum ist gründliches Händewaschen mit Seife wichtig. Aber es gibt immer noch viele die tun das nicht mal nach dem Stuhlgang. 😱
    • MartinZH 19.02.2020 13:33
      Highlight Highlight Man sollte klar zwischen
      Immunsystem/Immunabwehr und Desinfektion unterscheiden!

      Mit einer Desinfektion, kann man totes oder lebendes Material in einen Zustand versetzen, dass es nicht mehr infizieren kann.

      Eine Schmierinfektion (von Mensch zu Mensch oder über Gegenstände) kann man mit zweckdienlichen Hygienemassnahmen wie Händewaschen, etc. gut vorbeugen.

      Häufig werden Viren aber über eine Tröpfcheninfektion übertragen. Darum trägt das Spital-Personal in China ja auch Vollschutz-Anzüge.

      Sicher ist es von Vorteil, wenn der Anzug-Träger über ein gut funktionierendes Immunsystem verfügt. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Green Eyes 18.02.2020 10:28
    Highlight Highlight Wie kommt es, dass sich so viele Pflegekräfte und Ärzte anstecken? Man müsste doch davon ausgehen, dass die Personen an der Front am besten geschützt sind? Oder ist das Virus noch anderweitig übertragbar?
    • Saraina 18.02.2020 13:15
      Highlight Highlight Körperliche Nähe, Erschöpfung, Stress sind sicher nicht hilfreich. Und es gibt Aussagen, dass es nicht genügend Schutzkleidung gibt.
    • MartinZH 18.02.2020 15:08
      Highlight Highlight Um Schutzanzüge zu sparen, trägt das Personal teilweise sogar Windeln, damit während einer Schicht nur ein Schutz-Equipment verbraucht wird.

      Hier die Berichte:

      "Das Leiden der Ärzte in Wuhan"
      https://www.watson.ch/amp/!870599510

      "Corona-Virus: Ärzte in Wuhan müssen Windeln tragen"
      https://www.watson.de/amp/!640173389

      Das tragische an dieser Sache ist, dass die USA und auch die EU schon vor Wochen mit Hilfslieferungen, bzw. Hilfsgütern der chinesischen Regierung beistehen wollte. Es wäre u.a. genau um solche Schutzbekleidung gegangen. China lehnte ab! Das wäre ja ein Zeichen von Schwäche...
    • Green Eyes 18.02.2020 17:53
      Highlight Highlight Danke für die Links. Diese Missstände habe ich nicht mitbekommen.
      Unglaubliches Verhalten der Regierung ihren Bürgern gegenüber.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antinatalist 16.02.2020 02:28
    Highlight Highlight Man soll ja nicht alles immer so negativ sehen. Das sagt man mir zumindest ganz gerne immer wieder mal. Und nun macht ihr da so ein Drama drum.

    Wir sollten Covid-19 als Glück sehen. Es könnte helfen, die Umwelt zu retten. Ich bin da zwar auch wieder ein bisschen pessimitisch, ob das so klappt. Aber wir sollten ihm die Chance zu geben, die Fehler der Menschheit auszubügeln.
    • lilie 17.02.2020 15:15
      Highlight Highlight @Antinatalist, du Träumer, die paar Toten durch Covid-19 beeinflussen die globale Differenz zwischen Geburten und Todesfällen nicht im Geringsten! 😅🙈
    • PC Principal 17.02.2020 22:06
      Highlight Highlight Ich hoffe mal nicht dass jemand aus deiner Familie stirbt.

      Der Menchheit geht es so gut wie nie. Vergangene Jahrhunderte waren geprägt von Seuchen, Elend und Krieg. Heute gehört zum ersten Mal die Mehrheit zum Mittelstand, die Leute sind gesund und Leben viel länger. Diese Krankheit ist nichts im Vergleich zu früheren Seuchen.
    • lilie 18.02.2020 18:04
      Highlight Highlight @PC Principal: Antinatalist bedauert ja eben, dass es der Menschheit so gut geht, und wünscht sich vermutlich die Beulenpest zurück, die im Mittelalter ein Drittel der Bevölkerung dahingerafft hat.

      Jedenfalls solange es ihn nicht selber betrifft, nehme ich mal an. 😉
  • MartinZH 15.02.2020 17:33
    Highlight Highlight Es werden hier eine ganze Menge Vergleiche hinsichtlich der Mortalität von verschiedenen Krankheits- und Unfallursachen hergestellt. Diese sind m.E. methodisch absolut unzulässig: Vergleiche mit Grippe-, Pest-, Verkehrs- und Unfall-Toten ('Bananenschale') sind wissenschaftlich nicht statthaft. Erstaunlich, dass noch niemand den Bezug zu Raucher-Toten herzustellen versucht hat.

    Auf Grund des Virus' ist es legitim, Bezüge zu SARS oder MERS herzustellen, da es sich hierbei ebenfalls um Coronaviren handelt – alles andere ist nicht nur "populärwissenschaftlich", sondern schlichtweg Nonsens! 😉👍🤓
  • Baumi72 15.02.2020 17:12
    Highlight Highlight 2015 starben in der Schweiz 244 Personen an einer normalen Grippe. 0.67 Personen pro Tag.

    Wenn ich das auf die Einwohnerzahl von China hochrechne, komme ich dort auf 109 Personen, welche pro Tag an einer normalen Grippe sterben.

    Seit Ende 2019 ist der Coronavirus im Umlauf. Seit dieser Zeit sind also in China ca. 6‘500 Chinesen an der normalen Grippe gestorben.

    Panikmache?
    • Garp 15.02.2020 18:02
      Highlight Highlight Wer sich etwas sachlich mit dem Thema befasst, der hat keine Panik, versteht aber die Massnahmen die getroffen werden, damit keine Pandemie entsteht.

      2015 starben in der Schweiz ca. 2500 an der Grippe in der Schweiz, Zahlen vom Bund.
  • goncman 15.02.2020 15:58
    Highlight Highlight Gibt es denn schon Fälle von Personen, die ‘geheilt’ oder inzwischen symptomfrei sind?
    • Garp 15.02.2020 17:45
      Highlight Highlight Lies einfach mal durch die Kommentare.
    • Ueli der Knecht 15.02.2020 23:01
      Highlight Highlight Yop. goncman. ZB. der Typ in Bayern, der sich bei einer chinesischen Kollegin angesteckt hatte, konnte inzwischen geheilt das Spital verlassen (muss aber noch zwei Wochen zuhause in Quarantäne bleiben, weil man einfach noch zuwenig über das Virus weiss). Er hatte übrigens nie schwerwiegende Symptome.

      Man schätzt auch, dass viele Infizierte keine oder nur milde Symptome haben, und daher gar keine medizinische Versorgung benötigen, geschweige denn selbständig aufsuchen, und die dann auch spontan genesen (Schätzungen gehen von bis zu 150'000 solchen nicht erkannten Infizierten aus).
    • dmark 17.02.2020 13:06
      Highlight Highlight Das Problem bei der Sache ist aber halt, dass diese Leute ohne oder nur mit schwachen Symptomen andere wiederum anstecken können, welche dann heftiger erkranken können.
      Wie bei grippalen Infekten eben auch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SJ_California 15.02.2020 15:42
    Highlight Highlight In aktuellen Bildern und Videos aus China sieht man Tote in Spitälern und Strassen, die liegen gelassen und ignoriert werden. Denke schon, dass die Dunkelziffer sehr hoch sein könnte. Auch dank der unehrlichen Regierung 🤮

    Was, wenn nicht „nur“ rund 60‘000, sondern bereits 600‘000 Menschen angesteckt wurden?
    • Garp 15.02.2020 15:48
      Highlight Highlight Quelle?
    • tzhkuda7 15.02.2020 16:45
      Highlight Highlight Gegenquelle?
    • Garp 15.02.2020 16:53
      Highlight Highlight Ist das nun der neuste Trick gleich eine Gegenquelle zu verlangen obwohl ich gar keine Meinung geäussert hab und keine Vermutung und nur neugierig bin?
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 15.02.2020 13:17
    Highlight Highlight "...mehr als 1500 Leute starben, Tendenz steigend"
    Die Anzahl der Toten wird wohl kaum sinken, sonst haben wir noch ein ganz anderes Problem...🧟‍♂️🧟‍♀️
    • lilie 17.02.2020 15:17
      Highlight Highlight @Tanooki: 😂😂😂

      Es ist sogar doppelt falsch, weil die Zahl der Neuinfizierten im Vergleich zum Vortag nun rückläufig ist, das wird sich auch auf die Anzahl Todesfälle auswirken.
  • FischersFritz 15.02.2020 13:01
    Highlight Highlight Und wie viele Grippetote? Wann stoppt diese mediale Panikmache?
    • Cédric Wermutstropfen 15.02.2020 14:06
      Highlight Highlight Es ist völlig sinnlos absolute Zahlen zu vergleichen. Die Mortalitätsrate ist hier massiv höher. Der Grund wieso das ganze noch relativ harmlos aussieht ist, dass noch relativ wenige Menschen erkrankt sind.

      Denke mal an die „Spanische Grippe“. Deren Sterberate wird auch nicht als extrem hoch (zumindest in den Augen eines Laien wie mir) eingeschätzt, dennoch ist sie wohl jedem im Geschichtsunterricht begegnet.
    • Ueli der Knecht 15.02.2020 23:11
      Highlight Highlight Cédric: Die Lethalität von Corvid19 ist definitiv viel tiefer als bei der spanischen Grippe. Vermutlich sogar tiefer als 1%.

      Die Sterblichkeit bei der saisonalen Grippe liegt bei 0.1%. Die Sterblichkeit der spanischen Grippe lag bei rund 10%. Die Schätzungen bei Covid19 liegen zwischen <1% und 3%, berücksichtigen aber bisher nur die diagnostizierten Fälle, weshalb sie vermutlich deutlich tiefer als 1% liegt, wenn man davon ausgeht, dass sehr viele (=Dunkelziffer bis zu 150'000) Infizierte bisher noch gar nicht als solche diagnostiziert wurden, weil sie keine oder nur milde Symptome zeigen.
      Benutzer Bild
  • Ano 15.02.2020 12:53
    Highlight Highlight Ganz vorweg, jeder Tod ist zu viel und man muss die Krankheit ernst nehmen. Dennoch finde ich persönlich das die Medien doch ein bisschen übertrieben. Ich lege jedem nahe einen Blick auf die Zahlen zu werfen: https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Wir habe zwar bis jetzt ~1500 Tode zu beklagen, was selbstverständlich tragisch ist. Und trotzdem können wir jetzt schon von ~8500 geheilten Personen sprechen(was praktisch niemand erwähnt). Ebenfalls muss man beachten das meist Leute die schon Älter sind oder sonst gesundheitlich angeschlagen sind sterben.
    • Garp 15.02.2020 13:24
      Highlight Highlight Du vergisst worum es geht. Es geht darum eine Pandemie zu verhindern. Gelingt das nicht, ist es gut möglich, dass man jedes Jahr, die Grippe _und_ ein gleichartiges Coronavirus wie Covid 19 hat.

      Wen das Thema nicht interessiert, der muss auch nichts darüber lesen.

      Gegen Panik hilft übrigens am besten sachliche Information.
    • Garp 15.02.2020 13:33
      Highlight Highlight 1500 Tote gegen 8500 geheilte, da bekämen viele Leute erst recht Panik. 😉
    • Ano 15.02.2020 13:55
      Highlight Highlight Wie ich bereits erwähnt habe ist die Krankheit ernst zu nehmen. In meinen Augen ist es auch richtig das man gegen die Ausbreitung entsprechend Massnahmen ergreift. Was mich stört das in den Medien nur zu hören gibt das es neue Fälle gibt und wie die Zahl der toten in die Höhe schiesst. Andere Zahlen, wie eben die der geheilten Personen sind aber leider nur kaum zu finden. Aber vielen Dank für Dein Input.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dong 15.02.2020 12:17
    Highlight Highlight Liebe Redaktion: Dass sie Zahl der Todesopfer steigt ist traurig, liegt aber in der Natur der Sache, solange die Toten nicht wieder lebendig werden, was voraussichtlich das noch schlimmere Szenario wäre. Spannender wäre zu wissen, ob die täglichen Opferzahlen zunehmen und wenn ja, um wieviel.
    • Ueli der Knecht 16.02.2020 02:16
      Highlight Highlight Hier findest du die täglich aktualisierten Zahlen:
      https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/situation-reports

      Neue Todesfälle:
      9- Februar: 89
      10. Februar: 97
      11. Feburar: 108
      12. Februar: 97
      13. Februar: 254 *
      14. Februar: 122
      15. Februar: 121

      *) Die Chinesen erfassen ab 13. Februar auf WHO-Rat alle klinisch diagnostizierte Fälle (=Entzündungssymptome bei Lungenscans, womit aber auch zB. Grippe-Kranke/-Tote erfasst werden), und nicht nur labor-bestätigte Fälle (=100% sichere Corvid19-Diagnose). Daher der Sprung am 13. Februar.
  • wolge 15.02.2020 09:08
    Highlight Highlight Ich weiss nicht was ihr für Panik schiebt?

    Wir sind die einzige Rasse die sich unaufhörlich vermehrt, ausbreitet und ihren Wirt/Lebensraum überwuchert bis er stirbt (Ähnlich einem Virus)...

    Tausende Arten sind schon ausgestorben, doch wir machen einfach immer Weiter...
    • The Count 15.02.2020 10:02
      Highlight Highlight Viren sind nichts anderes als eine natürliche Reaktion darauf um die rasante Vermehrung des Parasiten namens Mensch einzudämmen. Ich finds richtig dass Mutter Natur so reagiert.
    • MartinZH 15.02.2020 10:56
      Highlight Highlight @wolge: Das hat nichts mit Panik zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand!

      Um eine Situation richtig einzuschätzen, muss man auch in der Lage sein, antizipieren zu können. Das ist eine Fähigkeit, die längst nicht allen gegeben ist... 😉

      Der WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus bezeichnete den Erreger der Coronaviren als "Feind Nummer eins" der Menschheit. Diese müsse nun zusammenstehen, um die Krise zu überwinden.

      "Ein Virus kann grösseren politischen, ökonomischen und sozialen Schaden anrichten als ein terroristischer Angriff", so Tedros.

      Und das ist noch ein harmloser Vergleich!
    • wolge 15.02.2020 11:40
      Highlight Highlight MartinZH: Grundsätzlich gebe ich dir recht....

      Die Mediale Reaktion dient jedoch primär der Steigerung von Auflage und Klicks...

      Ausserdem scheint mir die Reduktion der Menschheit für den Planeten eher ein Segen, denn ein Fluch...
    Weitere Antworten anzeigen
  • wolge 15.02.2020 08:38
    Highlight Highlight Eigentlich wird es ja erst ab 250‘000 Toten interessant...

    Gemäss Schätzungen der WHO sterben in China jedes Jahr um die 250‘000 im Strassenverkehr...
    • MartinZH 15.02.2020 10:40
      Highlight Highlight @wolge: Wie zynisch musst Du für einen solchen Kommentar sein?

      "Etwas schlimmes" durch "etwas viel schlimmeres" zu verharmlosen, ist völlig idiotisch!

      Aber Du bist der Klassiker: Menschen können gut "absolut" und "linear" denken – aber "exponentielle" Entwicklungen sind schwieriger für das Menschenhirn...

      Wie es weitergeht, lässt sich unmöglich vorhersagen. Zu gross sind die Wissenslücken. Mit den vielen offenen Fragen ist nicht abzuschätzen, ob es zur Pandemie kommt – mit womöglich Millionen Infizierten, vielleicht Hunderttausenden Toten und weltweit überlasteten Gesundheitssystemen..! 😔
    • wolge 15.02.2020 11:44
      Highlight Highlight Nun, wir Menschen sehen Probleme immer mit sehr begrenztem Horizont an...

      Letztlich geht es uns, Egoisten die wir sind, eigentlich nur darum, dass unser eigenes Leben und unser Lebensstandard nicht gefährdet ist...

      Würden wir das Grosseganze berücksichtigen, würde unser Fokus viel stärker auf dem Erhalt unseres Planeten und aller Spezies liegen, denn nur auf uns selbst...
    • Ikarus 15.02.2020 11:51
      Highlight Highlight Die erde würde es covid19 danken;)

      Ists den so schlimm wenns die hälfte töten würde? Die natur war schon immer fair, der stärkere überlebt.

      In dir spricht nur die angst vor dem tod, wer rational denkt, weiss das wir was gegen die überbevölkerung auf dem planeten tun müssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 15.02.2020 07:17
    Highlight Highlight Hat einer Zahlen wieviele Menschen im Schnitt in China an der normalen Grippe sterben?
    Ich kann null einschätzen ob 1500 Leute in einem Land mit über einer Milliarde Menschen viel ist oder wenig.
    • Firefly 15.02.2020 08:50
      Highlight Highlight Du musst das Verhältnis zu den Ansteckungen setzen, nicht zu Chinesen.
    • Unicron 15.02.2020 09:42
      Highlight Highlight @Firefly
      Ich meine damit dass 1'000'000'000 eine sehr grosse Zahl ist, und selbst wenn etwas eine Chance von 1 zu 1 million hat, dann passiert das da statistisch 1000 mal, und bei uns nur 8 mal.
      Ich weiss es nicht, aber es könnte durchaus sein dass in China 1000 Menschen im Jahr sterben weil sie auf Bananen schalen ausrutschen.
    • The Count 15.02.2020 10:03
      Highlight Highlight Es sterben in China täglich hunderte Menschen im Strassenverkehr, so what...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kong 14.02.2020 20:18
    Highlight Highlight Weiss jemand wo man Zahlen zu den Genesenen findet? Man spricht von Ansteckungen und Toten. Wie lange dauert diese Virenerkrankung. Eine Grippe hat 8-14Tg? Hat man nach dem Durchstehen Immunität gegen den Stamm?
    • redeye70 15.02.2020 12:04
      Highlight Highlight Ich denke wir hören nichts davon weil man es schlicht noch nicht weiss. Zur Zeit rennen alle nur dem Ereignis hinterher.
    • Fairness 15.02.2020 12:50
      Highlight Highlight https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
    • mob barley 15.02.2020 12:58
      Highlight Highlight https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

      Diese Seite listet auch die wieder gesunden auf. Deren Zahl ist (seit ein paar Tagen) weit höher als die der Toten. Sieht so aus, als ob die Erkrankung gut 2-3 Wochen dauern kann, dann sollten nicht-Ältere und nicht-Vorerkrankte den Virus überstanden haben.



  • Garp 14.02.2020 17:06
    Highlight Highlight In D gab es schon eine zusammenhängende Übertragungskette oder ein paar Glieder. (Z.B. Deutschland in dieser Firma) Wenn man schnell genug reagiert und sehr wachsam ist, kann die aber unterbunden werden.
  • MartinZH 14.02.2020 15:56
    Highlight Highlight Die Milliardenausfälle bei den Airlines werden noch weitreichende Folgen haben, v.a. in China. In der Folge von SARS gab es, wegen den Ausfällen, mehrere Airlines-Konkurse.

    Man muss die Zahlen aber relativieren: SARS kostete die Luftfahrt-Industrie rund 6 Mrd. USD. in Asien-Pazifik und 1 Mrd. in Europa (IATA).

    Ivan Su, Morningstar-Analyst, sagt bei CNN: "Das Coronavirus wird 'definitiv' diese 7-Milliarden-USD bei SARS übertreffen."

    Man beachte allerdings: 2019 machte die Airlines-Industrie global 838 Mrd. USD Umsatz..! Global gab es 2018 4.2 Mrd. Passagiere. 2019 in China 660 Mio. (= ~16%).
    • ravendark 18.02.2020 14:47
      Highlight Highlight ... gut für die Umwelt, wenn weniger geflogen wird. Finde ich gut.
    • MartinZH 18.02.2020 16:12
      Highlight Highlight @ravendark: Auf den ersten Blick magst Du zwar recht haben: Tiefere Umweltbelastung durch weniger Flüge...

      Wie so oft, hat aber auch diese Medaille zwei Seiten: Die "Airlines-Industrie" besteht nicht nur aus fliegenden Flugzeugen. Es gibt zahlreiche Arbeitsplätze, die davon abhängig sind: Zulieferer, Catering, Infrastruktur, etc.

      Wie bei allen Gegebenheiten auf dieser Welt, dürfen die damit vernetzten Implikationen nicht aus den Augen gelassen werden...

      Volkswirtschaftlich sicher dysfunktional! Denke immer daran, Du bist auch ein Teil davon: Deine Pensionskasse ist auch darin investiert! 😉
  • Fairness 14.02.2020 08:25
    Highlight Highlight Infiziert ist infiziert. Da kann und darf nicht unter leicht oder schwerkrank unterschieden werden. In Hubai ist verglichen mit der Anzahl Genesenen (3862) etwa jeder Vierte gestorben (1318). Weltweit ist es rund jeder Fünfte (6861/1383). Sterberate hin oder her.Um diese niedrig zu halten , zählen sie jetzt wohl auch die nur leicht Erkrankten dazu. Seltsame Rechnungsweise.
  • Todesstern 13.02.2020 21:34
    Highlight Highlight Was wohl passiert wenn das Virus mutiert...?
    • MartinZH 13.02.2020 22:50
      Highlight Highlight Jedes Virus mutiert... – das liegt in der Natur der Sache..! 😉👍🤓
    • Garp 13.02.2020 23:32
      Highlight Highlight Oft schwächen sich Viren durch Mutationen ab. Wenn es häufig zu Mutationen kommt, sind ständig neue Impfstoffe erforderlich, wie z.B. bei Influenza. Darum wäre es wichtig eine Pandemie von Anfang an zu vermeiden.
    • MartinZH 13.02.2020 23:40
      Highlight Highlight Genau so, wie Garp es schreibt, hat es auch der Biologe Beda M. Stadler im SRF-"Club" ausgeführt. 😉👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 13.02.2020 15:20
    Highlight Highlight Klar wird es zu Engpässen kommen. Das kommt davon wenn man nicht weiter denkt und nur das Geld im Blickwinkel hat und alles auslagert, weil die Produktion in China/Indien billiger ist.
    • Optimist 14.02.2020 12:00
      Highlight Highlight Das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun. Ein unbekannter Virus kann überall auf der Welt auftauchen! Übrigens profitiert nicht nur die Schweizer Uhrenindustrie vom grossen Marktpotential Chinas...
    • MartinZH 14.02.2020 14:12
      Highlight Highlight @Optimist: Ganz bestimmt hat das miteinander zu tun.

      Die gesamte Pharmabranche weltweit ist von der Wirkstoffproduktion in China abhängig. Wenn sich die Situation in den chinesischen Produktionsstätten nicht entspannt, wird sich die Lage in Europa zuspitzen.

      Auch der deutsche Minister Spahn befürchtet wegen der Ausbreitung des Coronavirus neue Arzneimittelengpässe in Europa. Hintergrund ist der Produktionsstopp in China bei wichtigen Wirkstoffen. Diese Wirkstoffe aus China werden zur Herstellung von Antibiotika benötigt.

      Weniger Touristen aus China ist nicht gut für die Uhrenindustrie..! 😐
    • Garp 14.02.2020 15:24
      Highlight Highlight Klar kann ein Virus überall auftauchen, darum wäre es wichtig, grad Medikamente an verschiedenen Standorten herzustellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Holunder 13.02.2020 15:04
    Highlight Highlight Geil finde ich ja diesen Teleshopping-Show die ein "Wunderelexier" verkaufen will mit der man das neuartige Virus (Zitat: deaktivieren) kann!!

    So ein Job bei einem Teleshopping-Bull-Shit-Sender ist bestimmt eine amüsante Sache. Was die wohl geraucht haben, bevor sie 5min vor der Sendung ein neues Etikett gedruckt und auf den Hustensaft geklebt haben? 😂

    • Tikvaw 13.02.2020 18:59
      Highlight Highlight Da ein Virus kein Lebewesen ist bzw. nicht als Lebewesen gilt, ist deaktivieren näher an der "Realität" als z.B. abtöten.

      In der Medizin spricht man üblicherweise von inaktivieren und inaktive Viren.

      Das "Wunderelixier" ist natürlich trotzdem ein perverser Betrug.
    • Karl Marx 14.02.2020 06:29
      Highlight Highlight So absurd ist das gar nicht. Silber Nano Partikel werden wegen ihren Antiviralen Eigenschaften untersucht.

      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6264685/
  • luegeLose 13.02.2020 14:33
    Highlight Highlight Silver Solution gegen Coronavirus. Da gibt es eigentlich nur eine Moeglichkeit die Effektivitiaet des Mittels festzustellen. Die Frau soll ihren Saft selber trinken und danach eine Schuessel der beruehmten Wuhan Fledermaussuppe essen. inkl. der darin schwimmenden Fledermaeuse, nicht nur die Fluegel.
  • däsäbdet 13.02.2020 13:33
    Highlight Highlight bin gerade etwas verwirrt, Ihr redet von Sars-Cov-2 und von Covid19. Die offizielle bezeichnung ist meines Wissens nach Covid19. Was also ist Sars-Cov-2?
    • Fairness 14.02.2020 09:40
      Highlight Highlight Das Sars heisst neu einfach so, da es auch ein Coronavirus ist.
    • G. 14.02.2020 13:48
      Highlight Highlight SARS-CoV-2 heisst der ehemals genannte 2019-nCoV, also der Wuhan-Virus.

      COVID-19 ist der Name der Erkrankung durch SARS-CoV-2
  • Jungleböy 13.02.2020 12:36
    Highlight Highlight Ich frage mich schon wem diese panikmache dient. Alleine in deutschland sind über 35000 menschen an einer grippe erkrankt. Deutschland ist im vergleich zu china ein kleiner furz. Ich denke diese übertriebene informarionsflut über den virus, dient a) den klickzaheln oder b) die schwächung der chinesischen wirtschaft.
    • Zat 13.02.2020 14:47
      Highlight Highlight Naja, für die saisonale Grippe gibt es jedoch keine Massnahmen wie Quarantäne etc. Das Corona-Virus breitet sich trotz der Massnahmen immer noch weiter aus. Deshalb gefällt mir dieser Vergleich einfach nicht. Was das genau bedeutet, wird man wohl erst später wissen.
    • MartinZH 13.02.2020 15:07
      Highlight Highlight Wichtig festzuhalten: Der Verlauf einer Corona-Infektion bringt u.a. auch eine massive Erkrankung der Lunge mit sich, was bei einer üblichen Grippe nicht der Fall ist.

      Und: Man kann sich auch ganz einfach gegen die saisonale Grippe impfen..! Neben dem, dass man nicht selber an Grippe erkrankt, schützt man auch sein Umfeld damit, indem man niemanden anstecken kann!

      Zurzeit zirkulieren Grippeviren der Subtypen A(H1N1) und A(H3N2) sowie der Influenza B-Linie Victoria. Diese werden durch die Grippeimpfstoffe abgedeckt.

      Wer sich nicht impfen lässt, ist eigentlich ein asozialer Trittbrettfahrer!
    • Garp 13.02.2020 15:32
      Highlight Highlight Grippe wird zu wenig ernst genommen. Zudem gibt es da eine Impfung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Âventiure 13.02.2020 12:25
    Highlight Highlight Ich reise lieber nach Afrika, die haben die Sache im Griff und bis jetzt noch keinen einzigen Fall <Ironie OFF>.
  • lesenderr 13.02.2020 12:19
    Highlight Highlight Die haben wohl in der selben Schule zählen gelernt wie die US Demokraten.
  • MartinZH 13.02.2020 11:42
    Highlight Highlight 10 x mehr Fälle wegen der neuen Zählmethode! 😐

    In China steigt die Zahl der Todesfälle und der Infizierten weiter an. Nach einer internationalen Bilanz sind inzwischen 1369 Menschen an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Weltweit wurden 60 348 Infektionen nachgewiesen. Grund für den sprunghaften Anstieg der Zahl ist eine neue Erfassungsmethode, durch die sich die Zahl der statistisch erfassten Infektionen in China beinahe verzehnfachte! 😔

    Die Regierungsspitzen in Wuhan und Hubei abzusetzen, ist einfach nur ein verzweifelter Akt: Reine Symbolpolitik dieses totalitären Regimes in China! 👎
    • Ueli der Knecht 13.02.2020 15:47
      Highlight Highlight "Weltweit wurden 60 348 Infektionen nachgewiesen. Grund für den sprunghaften Anstieg der Zahl ist eine neue Erfassungsmethode, durch die sich die Zahl der statistisch erfassten Infektionen in China beinahe verzehnfachte! 😔"

      Du machst ein Chrüsimüsi, und vermischst berichtete (reported) mit nachgewiesenen Fällen (confirmed). Und worauf bezieht sich deine "Verzehnfachung"? Tatsächlich wuchs die Anzahl Infizierter nur um 25% und nicht um 1'000%.

      Geändert hat nur, dass (mangels Tests) neu zB. auch Grippeinfizierte als Covid-19 gezählt werden, weil Lungenscans sofort Resultate liefern.
    • wolge 15.02.2020 09:02
      Highlight Highlight Wegen 1’500 Toten so eine Sensationspresse zu machen ist fern jeglicher Realität...

      Gemäss Schätzungen der WHO sterben in China im Strassenverkehr jedes Jahr um die 250‘000...

      Jedes Jahr sterben weltweit vermutlich zwischen 290.000 und 645.000 Menschen an Atemwegserkrankungen infolge einer Influenza-Infektion, so die neueste Schätzung eines internationalen Forschernetzwerks unter Federführung der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC...
    • MartinZH 15.02.2020 10:12
      Highlight Highlight @wolge: "Etwas schlimmes" durch "etwas viel schlimmeres" zu verharmlosen, ist nie zielführend..!

      Zudem: Was Du mit Deiner Zahlenspielerei anstellst, ist der Klassiker: Menschen können gut "linear" denken – aber "exponentielle" Entwicklungen sind schwieriger für das Menschenhirn... 😉

      Wie es weitergeht, lässt sich unmöglich vorhersagen. Zu gross sind die Wissenslücken. Und so lange die offenen Fragen nicht geklärt sind, ist nicht abzuschätzen, ob es zur Pandemie kommt – mit womöglich Millionen Infizierten, vielleicht Hunderttausenden Toten und weltweit überlasteten Gesundheitssystemen..! 😔
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 13.02.2020 11:12
    Highlight Highlight Und das meint der Rechtspopulist Donald Trump dazu: "Im April ist alles wieder gut!"


    Quelle: https://www.independent.co.uk/news/world/americas/trump-coronavirus-china-april-us-deaths-wuhan-outbreak-latest-a9328366.html
    Benutzer Bild
    • Randen 13.02.2020 11:57
      Highlight Highlight Seine Evangelikale Anhänger werden das Virus weg beten
    • Jungleböy 13.02.2020 12:17
      Highlight Highlight Soll er es den medien gleichtun und panik schüren?! 🤦‍♂️
    • banda69 13.02.2020 14:19
      Highlight Highlight @jungle

      Trump soll keinen rechtspopulistischen Schwachsinn verbreiten. Aber eben.

      Sollten die Medien schweigen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 13.02.2020 11:05
    Highlight Highlight Wird nun ein generelles Einreiseverbot für (Festland) Chinesen in den Schengenraum in Betracht gezogen?

    Ich warte auf diesen Tag.
    • Magnum 13.02.2020 11:16
      Highlight Highlight You dreamer you. Freihandel und neue Seidenstrasse. Wer will es sich schon mit den Chinesen verscherzen?

      Über 50 Länder haben bereits Reisebeschränkungen erlassen. Viel zu wenige.
  • Turicum04 13.02.2020 10:59
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • cal1ban 13.02.2020 09:52
    Highlight Highlight Könnt ihr noch in euren Ticker aufnehmen, dass die Test Kits des CDC fehlerhaft sind?

    https://www.nytimes.com/2020/02/12/health/coronavirus-test-kits-cdc.html?0p19G=2870
  • Alju 13.02.2020 09:27
    Highlight Highlight Zum sprunghaften Anstieg:
    Meine chin. Frau erzählte mir, dass die Ursache hierfür die Auswechslung der Verantwortlichen in Hubei/Wuhan sei🤔
    • cal1ban 13.02.2020 09:58
      Highlight Highlight Ein verzweifelter Schritt um vor der WHO, das Gesicht zu wahren, wenn die WHO Experten in Wuhan ankomnen. Tagelang hat die KPC gelogen und die nationalen Zahlen wurde heute mit 8 Stunden Verspätung veröffentlicht, mussten wohl übergelegen, ob sie wieder lügen.
    • MartinZH 13.02.2020 11:26
      Highlight Highlight Ganz klar sind die vom chinesischen Staatsapparat kommunizierten Zahlen absoluter Fake! Realistischerweise könnte man mit dem Faktor 10 rechnen..!

      Die Zahlen einer totalitären Diktatur anzuzweifeln, hat nichts mit "Verschwörungstheorien" [Uii, uii] zu tun, sondern mit Erfahrung und gesundem Menschenverstand!

      Was für ein Zufall, dass die Erhebungs-Methodik des chinesischen Regimes (Abweichung vom WHO-Standard) just dann geändert wird, wenn endlich einmal unabhängige Experten ins Land gelassen werden... 😉

      Und die Hilfsgüter aus den USA wurden abgelehnt, weil China Angst vor der Wahrheit hat!
    • Alju 13.02.2020 12:54
      Highlight Highlight Ihr scheint euch ja ziemlich sicher in der Sache zu sein. Dabei wissen wir eigentlich nichts.

      Gemäss den Quellen meiner Frau ist es vor allem die Regierung Hubeis, die versagt (hat).

      Was nun stimmt, weiss ich auch nicht. Aber diese These macht durchaus Sinn.

      Aber ja, es ist natürlich einfacher, die Staatsform zu kritisieren, weil sie einem nicht passt.

      Im Westen bei uns wird ja dasselbe getan...weil der Chef einen guten Eindruck beim grossen Chef, der bald zu Besuch kommt, hinterlassen will...evtl. einfach nicht in dem Ausmass.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 13.02.2020 08:49
    Highlight Highlight "Olympische Spiele bleiben".

    Als eifriger Spieler von Pandemic weiss ich was das bedeutet.
    Oh boy.

    Wie teuer sind aktuell Flüge nach Madagaskar?
    • Kiro Striked 13.02.2020 11:44
      Highlight Highlight Hahaha <3

      Danke, du hast mir den Tag Gerettet... Grönland wäre glaubich günstiger... ich auch ne Pest zum Infizieren :P
    • maljian 13.02.2020 17:23
      Highlight Highlight Komischerweise hatte ich gestern im Google Play Store erst pandemic als App Vorschlag.
    • DonChaote 13.02.2020 18:16
      Highlight Highlight @Kiro
      Zumindest bei Plague Inc. (ich nehme mal an das gleiche prinzip) besteht eine schiffverbindung von russland nach grönland. Das ist mir schon zu nahe... ich komme auch nach madagaskar :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ruffy 13.02.2020 08:10
    Highlight Highlight Der starke anstieg ist weil solche patienten die nicht mit dem testkit sondern mittels ct scan positiv getestet wurden dazugezählt werden. Dies bedeutet, dass bei diesen Patienten schon deutliche anzeichen in der Lunge zu sehen sind, es wird ihnen also ziemlich schlecht gehen. Dass diese Patienten noch nicht mittels testkit getestet wurden weil nicht genügend kits vorhanden sind sagt das wohl auch einiges über die Dunkelziffer aus...
    • redeye70 15.02.2020 11:56
      Highlight Highlight Das Ding ist überhaupt nicht unter Kontrolle. Man hat China zu früh gelobt, jetzt zeigt sich immer mehr das Versagen der Regierung. Aber so ist das halt in einem autoritären Staat wo freie Meinungsäusserung als Gefahr gesehen wird. Ein eindrückliches Lehrstück.
  • Thomas Oetjen 13.02.2020 08:08
    Highlight Highlight Dieser Ansprung der aerkrankten, seit die Diagnose rein auf Symptomen gestellt wird, kann zwei Sachen bedeuten: der Ansprung liegt in der Ungenauigkeit der neuen Diagnose und andere Krankheiten werden mitgerechnet.
    Oder die ganze Sache ist schlimmer als es die Behörden zugaben und man versucht nun so Häppchen für Häppchen die Verschleierung zuzugeben.

    Im ersteren Fall kann man sich beruhigen. Denn die Kurve der Zunahme nimmt jetzt ab und das nach 14 Tagen nach dem ersten rasanten Anstieg, also ca der Inkubationszeit.
    • The Count 13.02.2020 11:31
      Highlight Highlight Warum wird dieser sehr differenzierte Beitrag geblitzt? Man möge sich zu Wort melden, danke.
    • Thomas Oetjen 13.02.2020 15:11
      Highlight Highlight Falls man dem Artikel hier glauben kann, ist das Superhospital das in Rekordzeit gebaut wurde mehrheitlich leer.

      https://www.theguardian.com/world/2020/feb/12/what-chinas-empty-new-coronavirus-hospitals-say-about-its-secretive-system
    • Ueli der Knecht 13.02.2020 16:00
      Highlight Highlight "der Ansprung liegt in der Ungenauigkeit der neuen Diagnose und andere Krankheiten werden mitgerechnet."

      So ist es, Thomas Oetjen. Es werden neu auch zB. Grippe-Infizierte mit Lungensymptomatik mitgezählt.

      Das ist eine Reaktion der chinesischen Mediziner einerseits auf die Anforderung der WHO, die Diagnostik spürbar zu beschleunigen, und anderseits, dass nicht ausrechend viele Test-Kits innert vernünftiger Zeit zur Verfügung stehen, und diese Gen-Tests daher entsprechend viel Zeit in Anspruch nehmen (was nicht den WHO-Anforderungen entspricht).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Team Insomnia 13.02.2020 05:08
    Highlight Highlight Das ist erst der Anfang. Der Hammer kommt noch. Plague Inc.
  • TomTomZH 13.02.2020 00:24
    Highlight Highlight Ich will mich eigentlich nicht outen, aber ich hatte mir vor 3 Wochen ein Produkt über Aliexpress bestellt. Da die Firma, welche das Produkt vertreibt, noch bis 18. Februar Betriebsferien haben wird (wegen Chinesisch-Neujahr) und mit dem Virus alles dicht gemacht wird, frag ich mich, ob das überhaupt noch ankommen wird. 🤔

    Aber nur um nochmal sicher zu gehen: Viren können nicht mit Paketen übertragen werden, oder? Die brauchen einen lebenden Wirt?
    • HPOfficejet3650 13.02.2020 06:12
      Highlight Highlight Auch ich habe pendente Bestellungen bei Aliexpress. Viren brauchen einen Wirt und überleben auf Oberflächen wie Paketen etc nur wenige Stunden. Bestellungen sollten aufgrund der langen Lieferzeit kein problem sein. Aktuell ist das Problem eher, dass die Bestellung vermutlich gar nicht ankommt😅
    • bebby 13.02.2020 06:52
      Highlight Highlight Da so viele Flüge ausfallen, ist die Frachtkapazität sehr eingeschränkt. Werden wir vermutlich bald auch im Laden merken.
    • Ruffy 13.02.2020 07:04
      Highlight Highlight Wie lange das aktuelle coronavirus auf oberflächen überlebt weiss man nicht, aber man hat schon coronaviren getestet die tagelang auf oberflächen überlebt haben. Man muss aber spezifizieren, überleben heisst noch nachweissbar, ob auch noch genug leben um ansteckend zu sein ist unklar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • kmaloney 12.02.2020 23:43
    Highlight Highlight Hier ein paar Zahlen zur besseren Beurteilen der Gesamtsituation:
    - Anzahl tödlicher Erkrankungen an den Folgen von Fettleibigkeit weltweit: 300'000 pro Monat
    - Anzahl tödlicher Erkrankungen einer durchschnittlichen Grippewelle im deutschsprachigen Raum: 2'000 - 20'000
    - Anzahl Coronavirus Ansteckungen im deutschsprachigen Raum: weniger 20
    - Mortalität Coronavirus Risikogruppen ausgeschlossen: 0.2%
    - aktuelle Ansteckungsrate bereits wieder sinkend.
    - Einschätzung Gefahr für Bevölkerung durch Robert-Koch-Institut: tief.
    • RhabarBär 13.02.2020 06:42
      Highlight Highlight Die 0.2% Mortalität sind leider falsch. Bei mittlerweile über 50'000 Angesteckten und weit über 1000 Todesfällen beträgt die Mortalität bei ungefähr 2% - und das über die gesamte Bevölkerung gerechnet. Wahrscheinlich liegt sie bei Risikogruppen noch viel höher. Zwei Prozent ist daher eine beachtliche Zahl, die nicht kleingeredet werden darf.
    • bebby 13.02.2020 06:55
      Highlight Highlight Für Risikopersonen, zB ältere Leute, ist das allerdings nicht beruhigend.
    • mrbios 13.02.2020 07:06
      Highlight Highlight Diese Zahlenvergleiche sind in einer laufenden Epidemie /Pandemie nichts Wert. Oder möchtest Du jetzt das AIDS (auch ein coronavirus) mit der Grippe vergleichen? Die effektiven Ausmasse des ncov 2019 sind noch gar nicht bekannt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 12.02.2020 21:24
    Highlight Highlight Es ist interessant, wie unterschiedlich das Thema "China und Corona-Epidemie" in den Medien-Berichten 'geframed' wird: Während in den Schweizer und in den deutschsprachigen Medien vornehmlich auf die Aspekte der Gesundheit, Medizin, Quarantäne, etc. fokussiert wird, dreht der Diskurs in den angelsächsischen Medien zunehmend in Richtung der ökonomischen Aspekte und Auswirkungen, wie: stotternder Motor einer globalen Wirtschaftsmacht, stockender Güteraustausch, 170-Milliarden-US-Dollar-Spritze der chinesischen Zentralbank, etc.

    Diese Themen werden uns leider noch viel länger beschäftigen..! 😔
    • bebby 13.02.2020 06:47
      Highlight Highlight Die Auswirkungen der Quarantäne auf die Supplychain ist ziemlich heftig und für uns relevanter als die Ansteckungen in China.
    • Antiklaus 13.02.2020 17:20
      Highlight Highlight Die Globalisierung lässt grüssen!☠️☠️☠️☠️
  • Garp 12.02.2020 16:42
    Highlight Highlight Die Post will also noch Kapital aus der Misere schlagen. Man könnte einfach einen Stop machen für alle, wenn die Kapazität erreicht ist, die man weitersenden kann.
    • tnhser 12.02.2020 18:13
      Highlight Highlight Sendungen die mit Urgent aufgegeben werden durch TNT versendet = eigene Flugzeuge. Ich weiss nicht inwiefern du meinst die Post schlage Kapital aus der Situation, das würde sie eher wenn die Sendungen ohne Info trotzdem aufgegeben werden könnten.
    • Garp 13.02.2020 00:51
      Highlight Highlight Ok und die sind gleich teuer bei der Post, als normale Pakete?
    • Mrlukluk 13.02.2020 07:12
      Highlight Highlight Strange, A Post ist ja auch teurer als B Post.
  • CalibriLight 12.02.2020 13:23
    Highlight Highlight Mir tun die Millionen chinesischer Bürger, die in ihren Städten und Wohnungen eingesperrt sind, unendlich leid. Da wird die chinesische Effizienz gelobt, mit der neue Spitäler (mit desolaten Zuständen und unzureichender Versorgung, Ärzte arbeiten sich zu Tode etc.) aus dem Boden gestampft werden und mit der die weitere Ausbreitung verhindert wird. Die einzelnen Menschen spielen dabei keine Rolle.
    Es erinnert an die Pestzeit hier bei uns, während der alle potentiellen/vermeintlich Kranken sicherheitshalber in ihre Häuser eingesperrt wurden.
    Ist das der einzige Weg?
    • Garp 12.02.2020 16:38
      Highlight Highlight Bis man eine Impfung hat, ist das der einzige Weg, wenn man eine Ausbreitung verhindern möchte.
      Ob man Ausbreitung verhindern will, das ist dann die Frage. ;-)
      Ich finde, ja, das ist sinnvoll. Vor allem für Länder, die nicht so ein gutes Gesundheitssystem haben. Für die Betroffenen ist das natürlich sehr schwer auszuhalten, besonders Kinder.

      Mit der Pest und Pestzeiten vergleichen find ich etwas befremdend, andere Zeit, kein Virus, sondern Bakterium, viel tödlicher zur damaligen Zeit.
      Die Pest ist übrigens noch nicht ausgerottet.
    • CalibriLight 12.02.2020 20:00
      Highlight Highlight @Garp - es geht mir nicht um die Art der Krankheit, sondern um den Umgang damit. Und natürlich war die Pest unendlich viel verheerender als dieses Virus.
    • Asterio 12.02.2020 22:47
      Highlight Highlight Ein viel realistischerer Vergleich als die Pest ist die spanische Grippe. Leider hatte man dazumal noch keine Erfahrungen was Menschenansammlungen auslösen können. Solche waren 1918 verheerend und hatte vielerorts eine regelrechte Epidemie ausgelöst. So etwas möchte man nicht mehr erleben, da das Virus keine Grenzen kennt. Die Regierungen tun also gut daran so gut als möglich den Virusherd abzuschotten und somit die Verbreitung so gut wie möglich zu minimieren.
    Weitere Antworten anzeigen

«Hören wir auf zu sagen, es sei eine Grippe!»: Arzt schildert Situation in Bergamo

Seit Montag ist ganz Italien eine Sperrzone. Wer reisen will, muss dies begründen können. Schulen und Universitäten bleiben bis am 3. April geschlossen, Sportveranstaltungen wurden abgesagt. Restaurants und Bars dürfen nur noch bis 18 Uhr geöffnet sein.

Bis Dienstagabend hat das neue Coronavirus in Italien 631 Todesopfer gefordert. Mehr als die Hälfte davon in der Region Lombardei, die an die Schweiz grenzt. Im Norden der Lombardei befindet sich die Stadt Bergamo, wo das Gesundheitssystem …

Artikel lesen
Link zum Artikel