DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ryanair verlangt für Handgepäck neu Geld

19.01.2018, 11:3819.01.2018, 11:52
Strengeres Regime beim Billigflieger: Blick in eine Ryanair-Kabine.
Strengeres Regime beim Billigflieger: Blick in eine Ryanair-Kabine.Bild: AP/AP

Ein kleiner Rollkoffer oder ein Gepäckstück unter zehn Kilogramm darf pro Person in die Kabine mitgenommen werden – plus eine kleine Tasche: das war bisher die Faustregel, an die sich viele Fluggesellschaften hielten. Nun bricht Ryanair mit dieser Tradition. Passagiere der irischen Billigfluglinie müssen seit Montag draufzahlen, wenn sie ihr Handgepäck in der Gepäckablage verstauen möchten. Ein Sprecher von Ryanair bestätigte gegenüber dem «Tages-Anzeiger», dass auch Flüge von Basel aus betroffen seien, dem einzigen Flughafen, den Ryanair in der Schweiz bedient. 

Die Optionen Plus, Flexi Plus und Priority Boarding (5 Euro Aufpreis, umgerechnet 5.90 Franken) erlauben zwar weiterhin zwei Handgepäckstücke. Wer hingegen die günstigste Ticketvariante wählt, muss das grössere der beiden Handgepäckstücke am Schalter einchecken. Zwar verlangt Ryanair dafür kein Geld, dafür könnten unter Umständen lange Wartezeiten am Gepäckband anfallen – für Vielflieger oftmals keine Option.

Grund für den Aufschlag ist die zunehmende Platzknappheit in der Kabine. Auch andere Fluglinien bekommen den Trend hin zu mehr Handgepäck zu spüren – und reagieren darauf. Bei der Swiss kontrolliere man regelmässig die Anzahl Handgepäckstücke – wer zu viele mitführt, wird gebeten, dieses am Check-in oder Gate abzugeben, sagt eine Sprecherin gegenüber «Tages-Anzeiger». 

Die vollgestopften Gepäckablagen sind vielerorts ein hausgemachtes Problem: insbesondere Billigfluglinien boten mit hohen Preisen für eingechecktes Gepäck den Passagieren lange einen Anreiz, nur Handgepäckstücke mitzunehmen. (wst)

Hier gibts kein Platzproblem: Die grössten Flugzeuge der Welt

1 / 9
Die grössten Flugzeuge der Welt
quelle: wikipedia / wikipedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Flugangst - Ein Leidensbericht von Knackeboul

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Österreichische Polizei nimmt 15 Schlepper fest

Ein nun aufgedecktes Schleppernetzwerk hat nach Angaben der österreichischen Polizei mehr als 700 Menschen illegal ins Land gebracht. Die meisten davon hätten sich weiter auf den Weg nach Deutschland gemacht, wie ein Polizeisprecher im niederösterreichischen St.Pölten am Samstag berichtete. Innerhalb weniger Tage seien 15 mutmassliche Schlepper festgenommen worden, die Menschen aus Syrien, dem Libanon und Ägypten transportiert hätten.

Zur Story