International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Böhmermann macht sich über die Kölner Polizei lustig – FB-Post geht viral

Nach seiner Gangsta-Rap-Parodie «Ich hab Polizei» unter dem Pseudonym «POL1Z1STENS0HN» macht sich Böhmermann auf Facebook jetzt auch mit Klarnamen über die Polizei lustig. 

Anlass seines Spotts ist, dass einer seiner Mitarbeiter von der Kölner Polizei wegen Konfettiwurfs verwarnt wurde. Unter dem Ausruf «DER POLIZEI KÖLN REICHT ES!!!!! JETZT GREIFEN DIE SICHERHEITSBEHÖRDEN ZU!!!!» distanziert sich Böhmermann, respektive sein Social-Media-Team, vom betreffenden Mitarbeiter und freut sich darüber, dass Köln endlich wieder sicher ist. 

Der Eintrag ist mit 20'000 Likes und knapp 1400 Shares nach fünf Stunden der heutige Facebook-Renner im grossen Kanton. (thi)

Wie Böhmermann die EU und die Troika in Aufregung versetzte

Silvester-Übergriffe in Köln

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gupa 23.01.2016 10:03
    Highlight Highlight Wenn du Matts Link anklickst landest du im Browser, im App gehts einfach nicht.
  • 7immi 22.01.2016 21:11
    Highlight Highlight nun, er muss die sauerei ja nicht aufputzen...
    aber ja, vermutlich fallen andere abfälle wie zigaretten oder kaugummi deutlich mehr ins gewicht.
    so gesehen ist das verhalten der polizie schon ein bizzeli irrwitzig.
  • wasylon 22.01.2016 17:35
    Highlight Highlight Hier noch ohne Kommentare
    Benutzer Bild
  • Hackphresse 22.01.2016 17:09
    Highlight Highlight Gibts einen screenshot? Der Post wurde wohl entfernt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stephan Locher 22.01.2016 17:09
    Highlight Highlight "This Facebook post is no longer available. It may have been removed or the privacy settings of the post may have changed."

    Wurde er entfernt, oder war der Eintrag von Anfang an nicht für die Öffentlichkeit bestimmt?
  • LandeiStudi 22.01.2016 17:01
    Highlight Highlight Facebook post schon down..
    Hat wer en screenshot gemacht

«Unsere Dame der Tränen» – So titeln die Zeitungen am Tag nach der Katastrophe von Paris

Das Feuer-Inferno in der berühmten Kathedrale in Paris hat die ganze Welt schockiert und dominiert am Dienstagmorgen die Titelseiten der Presse in Frankreich sowie weltweit. Hier ein Überblick.

Das Feuer war am Montagabend ausgebrochen, über Stunden schlugen Flammen in den Himmel. Der kleine Spitzturm in der Mitte des Dachs brach zusammen. Der Brand verwüstete den Sakralbau im Herzen der französischen Hauptstadt, der Dachstuhl stand lichterloh in Flammen. Das genaue Ausmass der Zerstörungen war in der Nacht noch nicht bekannt.

Die schockierenden Bilder und Augenzeugenberichte des Vorfalls beherrschten die Nachrichten im In- und Ausland in der Nacht zu Dienstag. Zeitungen und …

Artikel lesen
Link zum Artikel