bedeckt
DE | FR
6
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Musik

Bill Withers ist tot: Er sang «ain't no sunshine»

FILE - This April 18, 2015 file photo shows singer-songwriter Bill Withers speaking at the Rock and Roll Hall of Fame Induction Ceremony in Cleveland. Withers, who wrote and sang a string of soulful s ...
Bill Withers bei einem Auftritt im Jahr 2015 in Cleveland. Bild: AP

Er sang «ain't no sunshine»: Bill Withers ist tot

03.04.2020, 16:3004.04.2020, 15:28

Der US-Musiker Bill Withers ist nach Informationen der Nachrichtenagentur AP tot. Withers, der mit Songs wie «Ain't No Sunshine» und «Lean on Me» weltweit berühmt geworden war, sei bereits am Montag im Alter von 81 Jahren in Los Angeles an einem Herzleiden gestorben.

Dies berichtete AP am Freitag unter Berufung auf die Familie des Musikers. «Wir sind am Boden zerstört von dem Verlust unseres geliebten, hingebungsvollen Ehemanns und Vaters», zitierte die Agentur aus einer Mitteilung der Familie.

Der 1938 als jüngstes von sechs Kindern eines Bergarbeiters im armen Kohlebergwerksort Slab Fork in West Virginia geborene Withers hatte innerhalb von rund 20 Jahren zahlreiche Welthits geschrieben: Ain't No Sunshine«, »Just the Two of Us« oder »Lean on Me« beispielsweise. Danach hatte er sich fast komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und seit den 80er Jahren in den Bergen von Los Angeles gelebt.

Bill Withers singt «ain't no sunshine».Video: YouTube/Andres Trevino

Withers hatte unter anderem mehrere Grammys gewonnen und war in die Ruhmeshalle des Rock and Roll aufgenommen worden. Zahlreiche Prominente betrauerten die Nachricht vom Tod des Musikers im Internet.» Einer der Grössten aller Zeiten ist tot«, schrieb Ivanka Trump, Tochter von US-Präsident Donald Trump, bei Twitter. «Oh Mann, Bill Withers war wirklich der Grösste», kommentierte der Rapper Chance. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Musiker und Musikerinnen Topverdiener 2019

1 / 27
Musiker und Musikerinnen Topverdiener 2019
quelle: ap / jack plunkett
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lo & Leduc bestreiten das schwierigste Music-Quiz der Welt

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Al Paka
03.04.2020 16:45registriert Juli 2017
RIP Bill Withers, einer meiner Lieblingssänger.
Der Tag startete sehr schön, aber nach dieser Meldung ist es kein "Lovely Day" mehr. 😕
451
Melden
Zum Kommentar
6
Der nächste russische Angriff ist wohl nur noch eine Frage der Zeit
Neue Satellitenaufnahmen legen nahe, dass Russland das nächste grossflächige Bombardement auf die Ukraine plant. Worauf muss sich Kiew nun einstellen?

Das britische Verteidigungsministerium wurde deutlich: «Russlands Angriffe verursachen weiterhin Stromausfälle, die zu wahllosem, weitverbreitetem humanitärem Leid in der Ukraine führen», teilte das Ministerium am Donnerstagmorgen in seinem täglichen Ukraine-Briefing mit. Mehr noch: Die Angriffe auf die kritische Infrastruktur seien mittlerweile ein elementarer Teil der russischen Militärstrategie im Kampf gegen die Ukraine. Ziel sei es, mit dem Einsatz von Langstreckenraketen die Energieversorgung zu treffen, «um die Bevölkerung zu demoralisieren und die Staatsführung letztlich zur Kapitulation zu zwingen.»

Zur Story