DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rammstein heizte gestern dem Moskauer Luschniki-Stadion ein.
Rammstein heizte gestern dem Moskauer Luschniki-Stadion ein.
bild: instagram/rammsteinofficial

Zwei Bandmitglieder küssen sich – Rammstein setzt in Russland ein Zeichen

31.07.2019, 22:10

Keine grossen Worte, dafür erneut eine grosse Geste! Nachdem Rammstein bereits bei ihrem Konzert in Polen ein Zeichen für die LGBTQI-Bewegung gesetzt hatten, indem sie die Regenbogenflagge an prominenter Stelle in ihrer Show schwenkten, legten sie nun beim Konzert in Moskau nach. Vor 81'000 Menschen gab es einen etwas anderen Bruderkuss auf der Bühne im Moskauer Luschniki-Stadion.

Auf Instagram hat Rammstein ein Bild gepostet, auf dem zu sehen ist, dass sich die beiden Gitarristen der Band, Paul Landers und Richard Kruspe, auf den Mund küssen.

Was war beim Rammstein-Konzert in Polen?
Bei einem Konzert in der polnischen Stadt Chorzów hatte die Band ebenfalls ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt. Dort schwenkte der Drummer der Band Christoph Schneider eine Regenbogen-Flagge, ein internationales Symbol für die LGBTQI-Bewegung.
Die Fahne steht in zahlreichen Kulturen weltweit für Aufbruch, Veränderung und Frieden, und sie gilt als Zeichen der Toleranz und Akzeptanz, der Vielfalt von Lebensformen, der Hoffnung und der Sehnsucht.

Ähnlich wie schon bei der Aktion in Polen kann man auch hier der Band wieder eine Motivation unterstellen. Denn auch dort werden Menschen der LGBTQI-Bewegung diskriminiert. Immer wieder kommt es auf physische und psychische Übergriffe auf Homosexuelle – das hat sich seit der Perestroika kaum gebessert. Die Vorbehalte gegenüber Schwulen und Lesben sind in der russischen Gesellschaft sehr gross.

Hier das Kuss-Bild:

Ein Kuss zwischen zwei Männern auf der Bühne hat bei Rammstein eine gewisse Tradition – und doch hat er in diesem Land auf dieser Bühne eine besondere Bedeutung. Er ist eine klare Positionierung der Band. Schliesslich steht unter dem Post:

«Russland, wir lieben dich!»

(hd)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Genf rüstet auf: So soll der Gipfel zwischen Biden und Putin geschützt werden

Das Treffen von US-Präsident Joe Biden und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Mittwoch (16. Juni) führt in Genf zu einem grossen Sicherheitsdispositiv. 900 Polizeikräfte aus anderen Kantonen helfen den kantonalen Ordnungshütern. Der Polizei schränkte den Luftraum ein. Die Luftwaffe überwacht das.

Eingeschränkt wird der Luftraum über der Place des Nations, wie der Bundesrat am Freitag entschied. Die Massnahme gilt von Dienstag um 8 Uhr bis Donnerstag um 17 Uhr. Die Einschränkungen in …

Artikel lesen
Link zum Artikel