DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rammstein heizte gestern dem Moskauer Luschniki-Stadion ein.
Rammstein heizte gestern dem Moskauer Luschniki-Stadion ein.bild: instagram/rammsteinofficial

Zwei Bandmitglieder küssen sich – Rammstein setzt in Russland ein Zeichen

31.07.2019, 22:10

Keine grossen Worte, dafür erneut eine grosse Geste! Nachdem Rammstein bereits bei ihrem Konzert in Polen ein Zeichen für die LGBTQI-Bewegung gesetzt hatten, indem sie die Regenbogenflagge an prominenter Stelle in ihrer Show schwenkten, legten sie nun beim Konzert in Moskau nach. Vor 81'000 Menschen gab es einen etwas anderen Bruderkuss auf der Bühne im Moskauer Luschniki-Stadion.

Auf Instagram hat Rammstein ein Bild gepostet, auf dem zu sehen ist, dass sich die beiden Gitarristen der Band, Paul Landers und Richard Kruspe, auf den Mund küssen.

Was war beim Rammstein-Konzert in Polen?
Bei einem Konzert in der polnischen Stadt Chorzów hatte die Band ebenfalls ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt. Dort schwenkte der Drummer der Band Christoph Schneider eine Regenbogen-Flagge, ein internationales Symbol für die LGBTQI-Bewegung.
Die Fahne steht in zahlreichen Kulturen weltweit für Aufbruch, Veränderung und Frieden, und sie gilt als Zeichen der Toleranz und Akzeptanz, der Vielfalt von Lebensformen, der Hoffnung und der Sehnsucht.

Ähnlich wie schon bei der Aktion in Polen kann man auch hier der Band wieder eine Motivation unterstellen. Denn auch dort werden Menschen der LGBTQI-Bewegung diskriminiert. Immer wieder kommt es auf physische und psychische Übergriffe auf Homosexuelle – das hat sich seit der Perestroika kaum gebessert. Die Vorbehalte gegenüber Schwulen und Lesben sind in der russischen Gesellschaft sehr gross.

Hier das Kuss-Bild:

Ein Kuss zwischen zwei Männern auf der Bühne hat bei Rammstein eine gewisse Tradition – und doch hat er in diesem Land auf dieser Bühne eine besondere Bedeutung. Er ist eine klare Positionierung der Band. Schliesslich steht unter dem Post:

«Russland, wir lieben dich!»

(hd)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pascal1917
31.07.2019 22:46registriert September 2017
Finde das super. Nicht zuletzt weil es immer noch viele Rechtsradikale gibt, die denken Rammstein seien auf ihrer Seite. Hoffentlich sehen die das Bild und flippen aus! 🤯

😁
46723
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tomacco
31.07.2019 22:54registriert Juli 2019
👍🏻
1929
Melden
Zum Kommentar
avatar
Denk nach
01.08.2019 01:02registriert Juli 2016
Interessant... Ich mag mich an Zeiten erinnern, da wurde rammstein massiv kritisiert für ihr "Zeichen" die sie setzten .....

Die show (mit oder ohne Deutung der Zeichen) ist und bleibt für mich konzertmässig ein absolutes highlight!
1243
Melden
Zum Kommentar
23
In Sachsens Nationalpark bleibt die Waldbrand-Lage angespannt

Die Situation im Waldbrandgebiet Nationalpark Sächsische Schweiz im Osten Deutschlands ist noch nicht unter Kontrolle. «Die Lage bleibt angespannt», sagte Thomas Kunz vom Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am Sonntag. Nach wie vor seien rund 600 Feuerwehrleute und zwölf Löschhelikopter mit der Bekämpfung von Glutnestern tief unter der Erde beschäftigt.

Zur Story