International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07645392 The crude oil tanker Front Altair on fire in the Gulf of Oman, 13 June 2019. According to the Norwegian Maritime Authority, the Front Altair is currently on fire in the Gulf of Oman after allegedly being attacked and in the early morning of 13 June between the UAE and Iran.  EPA/STRINGER

Der Öltanker «Front Altair» im Golf von Oman. Bild: EPA/ISNA NEWS AGENCY

Mysteriöse Vorfälle mit Tankschiffen im Golf von Oman – Pompeo macht Iran verantwortlich



Schwere Zwischenfälle mit Tankern am Golf haben die Spannungen zwischen dem Iran und seinen arabischen Erzrivalen weiter erhöht. Betroffen waren am Donnerstag zwei Schiffe einer norwegischen und einer deutschen Reederei.

US-Aussenminister Mike Pompeo wies dem Iran die Verantwortung für die mutmasslichen Angriffe auf die zwei Tanker zu. «Es ist die Einschätzung der USA, dass die Islamische Republik für die Angriffe verantwortlich ist», sagte Pompeo am Donnerstag in Washington in einem Kurzauftritt vor Kameras.

Pompeo lieferte keine konkreten Belege dafür, dass der Iran hinter den mutmasslichen Attacken steckt. Die US-Einschätzung stütze sich auf den «Grad an Expertise», mit dem die Angriffe ausgeführt worden seien. Diese «unprovozierten Attacken» stellten eine Gefahr für die Freiheit der Schifffahrt dar und seien Teil einer iranischen «Kampagne», die Spannungen in der Region zu erhöhen, sagte der US-Aussenminister.

Die norwegische Seefahrtsbehörde bestätigte einen Angriff auf den Öltanker «Front Altair». Das norwegische Unternehmen Frontline meldete eine Explosion und einen Brand an Bord des Schiffes.

Die deutsche Reederei Bernhard Schulte Shipmanagement (BSM) in Singapur teilte mit, es seien 21 Seeleute von ihrem mit Methanol beladenen Frachter «Kokuka Courageous» gebracht worden. Das Schiff sei am Morgen beschädigt und ein Crewmitglied leicht verletzt worden.

Die Hintergründe der Vorfälle unweit der Küste des Irans waren zunächst ebenso unklar wie die Verantwortlichen. Bereits seit Wochen wachsen in der Region die Spannungen zwischen dem sunnitischen Saudi-Arabien und seinen Verbündeten einerseits sowie dem schiitischen Iran andererseits. Das Königshaus in Riad wirft der Führung in Teheran vor, sich in die inneren Angelegenheiten arabischer Staaten einzumischen und die Region zu destabilisieren.

Ein Sprecher der iranischen Flotte erklärte, mehrere Expertenteams seien mit Helikoptern über dem Seegebiet im Einsatz, um die Zwischenfälle zu untersuchen. Die iranische Agentur Irna meldete, Rettungsteams des Landes hätten die Rettung von 44 Seeleuten mit koordiniert.

Drei Explosionen

Die norwegische Seefahrtsbehörde meldete, es sei von drei Explosionen auf der «Front Altair» berichtet worden. Die Reederei Frontline wies zugleich Berichte zurück, das Schiff sei gesunken. Sie bestätigte auch nicht die Angaben der norwegischen Seefahrtsbehörde, die von einem Angriff gesprochen hatte.

Die US-Marine erklärte, sie habe zwei Notrufe erhalten. US-Schiffe seien in der Region unterwegs und leisteten Hilfe, teilte die 5. Flotte der US-Marine in Bahrain mit. Es gebe Berichte, dass dort zwei Tanker angegriffen worden seien.

Die iranische Nachrichtenagentur ISNA zeigte angebliche Bilder

Ladung intakt

Nach Angaben der Reederei BSM besteht keine Gefahr, dass die «Kokuka Courageous» sinkt. Die Ladung sei «intakt». Der Schaden sei auf der Steuerbordseite im hinteren Teil des Frachters, sagte der Sprecher. Die 21 Seeleute seien mit einem Rettungsboot auf ein anderes Schiff gebracht worden. Der leicht verletzte Seemann habe dort Erste Hilfe bekommen. Bei den Seeleuten handle es sich ausnahmslos um Philippiner. Deutsche seien keine an Bord gewesen.

Der Zwischenfall ereignete sich diesen Angaben zufolge in etwa 70 Seemeilen Entfernung vom arabischen Emirat Fudschairah und etwa 14 Seemeilen entfernt von der iranischen Küste. Weiterer Anrainer der dortigen Meerenge ist das arabische Sultanat Oman. Die BSM gehört zur Hamburger Reederei Schulte Group.

epa07645239 A handout photo made available by Iran's official state TV (IRIB) allegedly shows the crude oil tanker Front Altair on fire in the Gulf of Oman, 13 June 2019. According to the Norwegian Maritime Authority, the Front Altair is currently on fire in the Gulf of Oman after allegedly being attacked and in the early morning of 13 June between the UAE and Iran.  EPA/IRIB NEWS HANDOUT BEST QUALITY AVAILABLE. MANDATORY CREDIT. HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der iranische Staatssender IRIB veröffentlichte ein Bild, das die «Front Altair» zeigen soll. Bild: EPA/IRIB NEWS

Der 2016 gebaute Öltanker «Front Altair» fährt unter der Flagge der Marschallinseln. Er war nach Angaben des Dienstes «Marine Traffic» auf dem Weg von den VAE nach Taiwan. Frontline gilt als die grösste Tankerflotte der Erde. Sie ist im Besitz des norwegischen Milliardärs John Frederiksen. Die «Kokuka Courageous» ist unter der Flagge Panamas unterwegs und hatte «Marine Traffic» zufolge vor drei Tagen in Saudi-Arabien abgelegt, um nach Singapur zu fahren.

Ölpreise steigen stark an

Die betroffene Meerenge ist eine der wichtigsten Seestrassen der Welt. Sie verbindet die ölreiche Golfregion mit dem offenen Meer. Über die Strasse von Hormus läuft ein grosser Teil des weltweiten Öltransports per Schiff. Die Ölpreise stiegen nach den Zwischenfällen stark an. Der Preis für die US-Rohölsorte WTI stieg um bis zu 3,9 Prozent auf 53,11 Dollar je Barrel (159 Liter).

Die EU warnte nach den Vorfällen vor vorschnellen Reaktionen. «Die Region braucht keine weiteren Elemente der Destabilisierung und keine weiteren Spannungen», sagte die Sprecherin der EU-Aussenbeauftragten Federica Mogherini in Brüssel.

Das norwegische Seefahrtsamt erhöhte seine Sicherheitsstufe für das betroffene Gebiet. «Wegen der Angriffe und der unklaren Umstände» rate man Schiffen unter norwegischer Flagge, sich von iranischen Territorialgewässern fernzuhalten.

Sorgen vor militärischem Konflikt

Die USA waren vor einem Jahr einseitig aus dem Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen und setzen das seitdem wieder mit massiven Wirtschaftssanktionen unter Druck. Das US-Militär verlegte einen Flugzeugträger und eine Bomberstaffel in die Region, was Sorgen vor einem militärischen Konflikt aufkommen liess.

Erst vor vier Wochen hatten die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Sabotageakte gegen vier Handelsschiffe in derselben Region gemeldet. Nach saudiarabischen Angaben wurden zwei Tanker des Landes schwer beschädigt. Die genauen Umstände blieben jedoch unklar.

US-Sicherheitsberater John Bolton sprach später von Angriffen mit Seeminen, für die «fast sicher» der Iran verantwortlich sei. Beweise für seine Anschuldigung legte er nicht vor. Die Regierung in Teheran wies den Vorwurf zurück und sprach von «lächerlichen Behauptungen».

Die USA hatten zusammen mit ihren Verbündeten Saudi-Arabien und den VAE in den vergangenen Wochen den Druck auf den Iran massiv erhöht. Die Königshaus in Riad beschuldigt den Iran unter anderem, in Jemens Bürgerkrieg die Huthi-Rebellen zu unterstützen. Diese hatten in den vergangenen Wochen Saudi-Arabien wiederholt mit Drohnen angegriffen. (cma/sda/dpa/reu)

Öltanker stösst mit Chemiefrachter zusammen und sinkt

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

146
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
146Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Toerpe Zwerg 14.06.2019 11:06
    Highlight Highlight Es scheint ja hier ein Konsens zu herrschen über den Urheber ohne dass jemand über irgendwelche Informationen verfügt.

    Komfortable Situation für den Iran ...
  • Avenarius 14.06.2019 09:51
    Highlight Highlight Lügen Lügen Lügen ... die Amis sind die Besten darin. Schon etliche Kriege (Vietnam, Korea, Irak usw.) wurden wegen Lügen der Amis geführt.
    Pompeo, diese übergewichtige Manipulations-Puppe, ist so fett, weil er sich die eigenen Lügen vom Leibe halten möchte. Geht aber nicht. USA we are watching you!
  • DocShi 14.06.2019 08:42
    Highlight Highlight Zitat:Das US-Militär verlegte einen Flugzeugträger und eine Bomberstaffel in die Region, was Sorgen vor einem militärischen Konflikt aufkommen liess


    Und kurze Zeit später 2 Tanker werden angegriffen!
    Ja ne, ist klar, war der Iran.
    Mir kommen Stigmata vor lauter Gläubigkeit.
  • Amenokal 14.06.2019 06:11
    Highlight Highlight Die Amerikaner ertrinken geradezu in Glaubwürdigkeit.. schön zu sehen, dass zumindest die Kommentarschreiber dem 'friedlichen' Imperium nicht mehr jeden konstruierten Kriegsgrund abkaufen.
    Die Liste amerikanischer Kriegslügen ist bekanntlich lang..
  • Muselbert Qrate 14.06.2019 04:56
    Highlight Highlight Hier versucht wohl jemand den Ölpreis hochzutreiben.

    Hoffentlich behält Trump aussenpolitisch weiter kühlen Kopf. Niemand will einen zweiten Obama!
  • maga84 14.06.2019 02:46
    Highlight Highlight Als Konsequenz steigen bereits jetzt die Ölpreise. Da muss ein Zufall sein. 🤔
    Nb: iranisches Öl ist vom Welthandel so gut wie ausgeschlossen.
  • Pilzkopfindianer 14.06.2019 01:14
    Highlight Highlight Die Saudis hätten mindestens zwei Gründe, für diese Spannung verantwortlich zu sein. Einerseits, damit ihre Alliierten, die USA den Iran angreifen und andererseits damit durch die Spannungen der Ölpreis (bisher erfolgreich) wieder steigt - da die Zusammenarbeit mit den anderen arabischen Staaten zu wünschen übrig lässt. Was denkt ihr?
  • weissauchnicht 14.06.2019 00:38
    Highlight Highlight „US-Aussenminister Mike Pompeo wies dem Iran die Verantwortung für die mutmasslichen Angriffe auf die zwei Tanker zu. «Es ist die Einschätzung der USA, dass die Islamische Republik für die Angriffe verantwortlich ist», sagte Pompeo am Donnerstag in Washington in einem Kurzauftritt vor Kameras. Pompeo lieferte keine konkreten Belege dafür, dass der Iran hinter den mutmasslichen Attacken steckt.“

    Ja klar, und Polen hatte Deutschland überfallen... Weisch no?
  • weissauchnicht 14.06.2019 00:33
    Highlight Highlight „Diese «unprovozierten Attacken» stellten eine Gefahr für die Freiheit der Schifffahrt dar und seien Teil einer iranischen «Kampagne», die Spannungen in der Region zu erhöhen, sagte der US-Aussenminister.“

    Besser: Diese unbegründeten Anschuldigungen stellen eine Gefahr für den Frieden dar und sind Teil einer amerikanischen „Kampagne“, die Spannungen in der Region zu erhöhen.
  • walsi 13.06.2019 23:53
    Highlight Highlight Wenn ich das so lese, kommt mir gleich der "Golf von Tonkin Zwischenfall" in den Sinn, der für die USA der Grund war, Vietnam anzugreifen. Heute weiss man, dass es eine Lüge war.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tonkin-Zwischenfall
  • tagomago 13.06.2019 22:52
    Highlight Highlight Das müssen wir jetzt einfach glauben. 🤣
  • TanookiStormtrooper 13.06.2019 22:35
    Highlight Highlight Ein Colin Powell Moment. Es kracht also bald mal wieder im Nahen Osten, mal sehen wer dieses mal so blöd ist mitzumachen...
    • Walter Sahli 13.06.2019 22:56
      Highlight Highlight Ich tippe als Erstes auf die Briten.
    • Kruk 14.06.2019 04:18
      Highlight Highlight Ich hoffe dass sie noch zu Verstand kommen. ein Krieg gegen den Iran wäre verheerend für die Region (und die gesamte Welt). Absolut das letzte was wir jetzt brauchen. Mitmachen würden die bekannten Vasallen.
  • Posersalami 13.06.2019 22:26
    Highlight Highlight Während der japanische Präsident im Iran weilt um zu vermitteln, werden zwei Tanker mit Ladung für Japan angegriffen.

    Ja klar, das war natürlich der Iran!

    nicht
  • stevemosi 13.06.2019 22:19
    Highlight Highlight Das eine ist ein deutsches Schiff, das einem Japaner gehört, welches unter der Flagge der Marshallinseln fährt und deren gesamte Besatzung aus den Philippinen stammt. Kennt sich einer mit Schifffahrt aus oder Reedereien im allgemeinen? Ist das normal? Auf jeden Fall involviert man so auf einen Schlag eine Menge Nationen...🧐
  • ströfzgi 13.06.2019 22:17
    Highlight Highlight Pompeo macht den Iran verantwortlich.

    Die ganze Welt macht die USA verantwortlich.
  • amore 13.06.2019 22:16
    Highlight Highlight Mich kotzt die Lügerei der USA an. Sollen sie doch ihr Land auf ihrem Territorium verteidigen. Aber bitte keine Angriffskriege mit Lügen anzetteln.
    • Toerpe Zwerg 14.06.2019 11:03
      Highlight Highlight Woher wissen Sie, dass sie lügen?
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 13.06.2019 22:13
    Highlight Highlight Weiss er es weil er, sein Kriegstreiberfreund Bolton und die Aggressive Orange es arrangiert haben?
    • Kruk 14.06.2019 01:30
      Highlight Highlight Beinahe jeder Krieg der USA hat mit einer Lüge begonnen, ich hoffe doch sehr, dass die jetzigen Geschehnisse keine schlechten Vorzeichen sind.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 14.06.2019 07:22
      Highlight Highlight @Kruk: Ich fürchte die Zeichen stehen immer mehr auf Krieg.

      In D.C. läufts ja gerade nicht rosig.
      Keine Erfolge, viele Skandale, nahender Wahlkampf.
      Da bräuchte es Aussenpolitische Erfolge aber das mit Nordkorea ging in die Hose also hat man mit Bolton einen echten Warlord im Boot der einem einen Krieg wie gegen den Iran zimmern kann und dann hätte man was womit man glänzen könnte
    • Toerpe Zwerg 14.06.2019 11:02
      Highlight Highlight "Beinahe jeder Krieg der USA hat mit einer Lüge begonnen"

      Sie können genau 2 nennen ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • MGPC 13.06.2019 21:53
    Highlight Highlight Eine angebliche Atommacht schafft es nicht einen Tanker so zu beschädigen dass er Explodiert. Was bringts, nur ein wenig Angst zu machen? Hätte auch ins Auge gehen können.
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 23:16
      Highlight Highlight "Was bringts, nur ein wenig Angst zu machen?"

      Solche Nadelstiche sind billig. Im Gegensatz dazu sind Schutzmassnahmen unverhältnismässig teuer.

      Handelsschiffe könnten die Strasse von Hormus künftig nur noch im Konvoi mit robusten militärischen Begleitschutz passieren.

      Das strapaziert die Ausdauer der Belagerer (das US-Embargo gegen Iran ist eine Belagerung).

      Demgegenüber wird der Iran seine Rohstoffe inkl. Öl über das kaspische Meer nach Aserbaidschan, Kasachstan und die Türkei exportieren. Längerfristig wird es auch den neu erschaffenen Korridor Irak-Syrien zum Mittelmehr nutzen.
    • Toerpe Zwerg 14.06.2019 11:01
      Highlight Highlight "Längerfristig wird es auch den neu erschaffenen Korridor Irak-Syrien zum Mittelmehr nutzen."

      Ein ganz wichtiger Punkt.
    • MGPC 14.06.2019 13:30
      Highlight Highlight Also du willst damit sagen, dass der Iran Spekuliert mit solchen Angriffen dieses Resultat zu erzielen. So blöd kann man nicht sein. Wer die Vergangenheit kennt, weis das die USA eher einen Krieg anfangen ehe sie sich zurückziehen. Und das aus wegen Strapazen der Belagerung? Come on
  • Neruda 13.06.2019 21:53
    Highlight Highlight Ich würde mal bei den Huthi-Rebellen vorbeischauen. Würde es ihnen nicht verübeln, wenn sie so Saudi-Arabien angreifen würden.
    • Til 14.06.2019 04:42
      Highlight Highlight Eher ist es Saudi Arabien selber, käme denen doch gelegen, wenn die Amis den Iran angreifen.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 13.06.2019 21:48
    Highlight Highlight Hat dann der "nette" Dicke auch Beweise dazu? Die "Smoking Gun" wie die Amis so gerne sagen? ... ist einfach unglaublich, wie ohne irgendwelche Hinweise einfach Anschuldigungen erhoben werden. Ich erinnere mich da noch sehr genau an einen Fall im Irak mit Giftgas (Collin Powell. Muss man mehr sagen?)...
    • Nonald Rump 14.06.2019 06:07
      Highlight Highlight Wer soll denn der "nette" Dicke sein? Trump?
  • Ueli der Knecht 13.06.2019 21:27
    Highlight Highlight "Diese «unprovozierten Attacken»"

    Der Vertragsbruch des Nuklearabkommens sowie das beispiellose Embargo, welches einer kriegerischen Aggression und Belagerung gleichkommt, sind Provokation genug. Beides sind übrigens eklatante Verletzunges des Völkerrechts.


    Das von Pompeo benutzte Attribut "unprovoziert" passt daher überhaupt nicht. Die amerikanischen und israelischen Autokraten provozieren den Iran schon seit Monaten.
    • Amadeus 14.06.2019 06:49
      Highlight Highlight Der Vertragsbruch hat mit dem Völkerrecht (Charta der Vereinten Nationen und Völkergewohnheitsrecht) nichts zu tun.
  • Pana 13.06.2019 21:24
    Highlight Highlight Wieder mal Zeit "Wag the dog" zu gucken.
  • Ganesh LXIX 13.06.2019 21:18
    Highlight Highlight Es kommt wie's kommen muss...
  • derWolf 13.06.2019 21:13
    Highlight Highlight Kaum verstärkt die USA ihre Flotte brennt ein Tanker. Natürlich war es der Iran, wer sonst. Ich hätte auch nieee damit gerrechnet das die US Regierung den Iran verdächtigt. Man wollte dem selbst erschaffenen Extremismus in Form der ehemaligen Gotteskrieger in Afghanistan endlich an den Kragen, das Volk nicht. 9/11. Die USA wollten Iraks Öl. Der beste Verbündete und neben Gahdaffi der einzige Friedensgarant in diesem Pulverfass hatte plötzlich weltbedrohende Bomben. Hussein ist weg. Heute sind 3 der 4 grössten Ölfirmen im Irak in den Händen von US Firmen. Verschwörungstheoretiker, klar.....
    • Toerpe Zwerg 13.06.2019 22:09
      Highlight Highlight 9/11. Die USA wollten Iraks Öl.

      Und, haben sie das Öl?
    • roger.schmid 13.06.2019 22:38
      Highlight Highlight @Toerpe: Ja, US-Ölfirmen haben vom Irakkrieg extrem profitiert.
    • derWolf 13.06.2019 22:53
      Highlight Highlight Ja, sie haben es. Stand unter anderem im Kommentar. Ich wollte nur nicht direkt den Bezug erwähnen, ein wenig komplizierter ist es ja schon.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zombie woof 13.06.2019 21:10
    Highlight Highlight Für Trump wird es zuhause immer enger, da kommt ein Krieg mehr als gelegen, passend dazu wirft Pompeo schon mal die Kriegsmaschinerie an
    • Thrasher 14.06.2019 01:58
      Highlight Highlight Den Trump wird es freuen, wenn die Amis wieder Fähnchen schwenken. Dass hier Krieg aber allein wegen dem angezettelt wird glaube ich kaum. Die geopolitischen Ziele der USA gehen über Präsidenten hinaus.
  • Sagittarius 13.06.2019 20:58
    Highlight Highlight Was für ein Angriff? Was ist genau passiert? Wieso gibt es keinen Beschrieb des Vorgangs? Ist jemand rüber geschwommen und hat pflutschnass Boote angezündet und Explosionen verursacht? Da waren doch Menschen an Bord, niemand was gesehen? Keine Luftüberwachung?
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 21:23
      Highlight Highlight Bei Reuters hiess es was von Magnetminen und Torpedos.
    • Sagittarius 13.06.2019 22:34
      Highlight Highlight Danke Ueli.

      Ist sowas denn nicht mit einer Blackbox identifizierbar?

      Irgendjemand hat sich heute Mal wieder ein goldenes Näschen verdient.
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 23:09
      Highlight Highlight Gegen Magnetminen und Torpedos gäb's schon wirksame Gegenmassnahmen. Aber die zivilen Schiffe sind kaum mit militärischen Abwehrmittel ausgerüstet.

      Es könnte sein, dass diese "Nadelstiche" dazu dienen, dass Handelsschiffe die Strasse von Hormus künftig nur noch im Konvoi mit robusten militärischen Begleitschutz passieren können. Das würde den Preis für die amerikanische Massnahmen am persischen Golf und deren Embargo gegen den Iran spürbar erhöhen.

      Die Belagerten versuchen stets die Ausdauer des Belagerers zu strapazieren. Denn das ist meist der schwächste Punkt der Belagerer.
  • Platon 13.06.2019 20:57
    Highlight Highlight Ich dachte es sind erst Vorwahlen bei den Demokraten. Kann Trump mit seinem Krieg nicht warten, bis er ihn auch wirklich braucht?
    • tagomago 13.06.2019 22:57
      Highlight Highlight Darum geht es nicht!
    • Platon 14.06.2019 13:36
      Highlight Highlight @tagomago
      Natürlich geht es darum, um was geht es sonst? Jeder Republikaner hat für seine zweite Amtszeit noch einen Krieg angefangen. Das liegt daran, dass bis jetzt auch jeder Republikaner eine innenpolitische Tragödie war!
  • flausch 13.06.2019 20:54
    Highlight Highlight "Keine Gruppierung in der Umgebung ausser dem Iran sei in der Lage, «einen Angriff mit derartiger Raffinesse auszuführen»."
    Ja klar... Ausser der USA, den Emiraten und Saudi Arabien. Und im Gegensatz zum diesen dreien kann der Iran an einer Eskalation ja nur verlieren.
    Sonderbar.
    • flausch 14.06.2019 02:11
      Highlight Highlight @justasec
      Raffinesse ja, aber ob man auch vom Iran sprechen kann, ist da schon eine andere Frage.
  • legis 13.06.2019 20:46
    Highlight Highlight Pompeo LÜGNER!!!
  • Bynaus @final-frontier.ch 13.06.2019 20:38
    Highlight Highlight Ja genau. Weil Iran nichts anderes zu tun hat, als mal so ein bisschen Tanker anzugreifen. Das macht man halt, wenn man "böse" ist. Man bösewichtet ein bisschen ohne Grund. BS!
  • swisskiss 13.06.2019 20:32
    Highlight Highlight Qui bono. Der Iran greift Tanker an, von Ländern, die versuchen den Iran Deal am Leben zu erhalten. So dilletantisch gehen weder die USA noch Israel vor.

    Das ist die rustikale Methode saudischer Dienste. Das aber weder die USA, noch Israel, reagieren und klarstellen, zeigt wohin die Reise geht. Die Saudis, als "useful idiots" für amerikanische Interessen.

    Und das Schlimmste ist, dass man auf russische Informationen angewiesen ist, sich ein umfassendes Bild zu machen, dass genauso verzerrt und unglaubwürdig ist.
    Die grosse Propaganda- und Desinformationsshow im Vorfeld eines Krieges.
    • bebby 13.06.2019 21:16
      Highlight Highlight Das würde alles Sinn machen. Es könnte ja auch sein, dass Saudiarabien die USA in einen Krieg hineinziehen möchte. Who knows? Hauptsächlich der Oelpreis steigt. Das ist das Einzige an dem alle, also die USA, die Saudis und Iran wirklich ein gemeinsames Interesse daran haben.
    • Saraina 14.06.2019 00:55
      Highlight Highlight Die Saudis machen gar nichts, was nicht mit den USA und Israel abgesprochen ist. Sind ja keine Selbstmörder.
  • swisskiss 13.06.2019 20:12
    Highlight Highlight Kreuzworträtsel: false flag Aktion der Amis um einen Krieg zu beginnen mit 6 Buchstaben. Tonkin! Milde lächelnd..... Versuchs mal mit Hormus.
  • Bruno Meier (1) 13.06.2019 19:35
    Highlight Highlight Wer und was es auch immer war, oft ist es anders als es scheint. Wer erinnert sich noch in den 80er, als russische U-Boote in schwedischen Gewässern waren und an die Ermordung von Olof Palme? Alles war klar, die Russen spionieren Schweden aus, obwohl Olof Palme als Ministerpräsident eine Entspannung mit der UdSSR suchte. Palme wurde ermordet, es gab nie ein Motiv, noch wurde der Täter gefasst. Heute wird von verschiedenen Seiten sogar in Frage gestellt, ob es sich damals nur um sowjetische Boote gehandelt hat. Es gibt russische Trolle im Netz. Nur, wir können es doch sicher noch viel besser.
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 22:41
      Highlight Highlight Am Limit: Im Wikipedia steht, dass US-Verteidigungsminister Weinberger zugegeben habe, dass US- und britische U-Boote in schwedischen Gewässer unterwegs waren.
      https://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot-Vorf%C3%A4lle_in_Schweden

      "Ola Tunander, Professor am norwegischen Institut für Friedensforschung, leitete daraus sowie aus weiteren Indizien ab, dass ein großer Teil der eingedrungenen U-Boote den NATO-Staaten zuzurechnen wäre, und vermutete eine Maßnahme der psychologischen Kriegsführung mit dem Ziel, die schwedische Neutralitätspolitik zu schwächen."

      Das ist schon ziemlich seltsam...
    • Ueli der Knecht 14.06.2019 13:10
      Highlight Highlight Es ist auch nie falsch, die Frage "cui bono?" in Raum zu stellen. Wem nützt es?

      Insofern ist der Verdacht nicht von der Hand zu weisen, dass diese mysteriösen U-Boote der psychologischen Kriegsführung dienten, um den schwedischen Kuschel- und Annäherungskurs an die USSR zu untergraben.
  • Offi 13.06.2019 19:15
    Highlight Highlight Da kocht es aber gewaltig unterm Pulverfass! Wer auch immer dahinter steht ... der möchte offensichtlich leider einen Krieg provozieren !
  • Makatitom 13.06.2019 18:02
    Highlight Highlight Die ersten drei Posts entsprechen eigentlich genau meinen ersten Gedanken dazu: Sind diese zwei Tanker der "Sender Gleiwitz" von Trump, den Israelis oder den Saudis?
  • Heinz Schmid 13.06.2019 16:46
    Highlight Highlight Die Kriegspropaganda ist angerollt, das Fingerzeigen hat begonnen.
    Ich appelliere an den investigativen Journalismus, dies zu klären und an die Weltbevölkerung keine voreiligen Beschlüsse aufgrund von Spekulationen zu fällen. Denn das hatten wir alles schon.
  • Kramer 13.06.2019 16:32
    Highlight Highlight Ich bin mal gespannt ob es rauskommt, wer diese Aktionen organisiert. Zur Auswahl stehen: Iran, Saudi Arabien, USA, Israel, Russland, China nur so die wahrscheinlichsten. (Russland weil sie die Finger fast überall im Spiel haben, China weil ein Konflikt in der Region Trump und die USA politisch schwächen würde)
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 17:37
      Highlight Highlight Die Huthis nicht vergessen.
    • Kruk 13.06.2019 19:04
      Highlight Highlight Houthi?
    • make_love_not_war 13.06.2019 19:15
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 13.06.2019 15:48
    Highlight Highlight Und da kriechen die Experten mit aus ihren Löchern und können den Täter ohne weiteres benennen.

    Es ist stets beeindruckend, wie sie stets und immer ohne jegliche Information, dafür mit um so grösserer Überzeugung zu wissen glauben.

    Hamburger Reederei. Norweger. Klar. Greift man husch an.

    • Ueli der Knecht 13.06.2019 17:39
      Highlight Highlight Vielleicht geht's da viel mehr um die transportierten Inhalte als um die Transport-Verpackung.
    • Wander Kern 13.06.2019 17:41
      Highlight Highlight Ich versteh's nicht. Wer wird jetzt zu Recht oder Unrecht beschuldigt?
    • TingelTangel 13.06.2019 21:06
      Highlight Highlight Das es für die USA, die Iraner gewesen sind ist so klar wie das Wasser in einem Bergsee und Bolten ist alles zuzutrauen. Können aber auch die Revolutionsgarden gewesen sein um stärke zu Demonstrieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • BenFränkly 13.06.2019 15:23
    Highlight Highlight Würden wir alle Elektro-Auto fahren, müssten wir uns nimmer ums Öl streiten...
    • Kruk 13.06.2019 16:01
      Highlight Highlight Es gibt schon auch Konflikte um andere Rohstoffe.
    • max julen 13.06.2019 16:27
      Highlight Highlight dann hätten wir zu wenig strom und müssten neue kernkaftwerke bauen (anderst ist im moment so viel energie nicht produzierbar).
      und in allen 3. weltländer liegen dann in ca 10 jahren die autos mit giftigen und explosiongefährdeten akkus auf dem müll!
      oder was? schon mal weiter gedacht?
    • Wander Kern 13.06.2019 17:37
      Highlight Highlight Genau, und sämtliche Kunststoffe stellen wir aus Luft und Liebe her...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sapere Aude 13.06.2019 15:23
    Highlight Highlight Scheint als wollen die USA wirklich einen Tonkin Vorfall inszenieren.
    • max julen 13.06.2019 16:29
      Highlight Highlight evtl israel oder saudi arabien?
      die haben mehr angst vor den intellektuellen mullas!
    • TingelTangel 13.06.2019 20:59
      Highlight Highlight @max: So intellektuell sind die mullas auch wieder nicht. Können genau so Gut Irrläufer von denn Revolutionsgarden sein.
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 21:17
      Highlight Highlight Den Vietnam-Krieg haben die Amis jedenfalls verloren. So wie praktisch jeden anderen Krieg, den sie seither angezettelt haben (Ausnahmen Kosovo und Kuweit).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Repplyfire 13.06.2019 14:35
    Highlight Highlight Immerhin hat der Iran mit dem Angriff zugewartet bis die Amis ihre "Taskforce" vor Ort hatten. Ist ja nur fair.... *Ironie off*
  • YesImAMillenial 13.06.2019 14:07
    Highlight Highlight ich bin ja ungern dieser typ, aber es spricht schon viel für eine false flag. Trump und Bolton kriegen ihren Krieg und können gleichzeitig die Ölversorgung Chinas empfindlich stören.
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 17:44
      Highlight Highlight Im Moment ist das eher eine NO Flag-Attacke. Für eine False-Flag-Aktion müsste man schon eine Flagge sehen können. Aber da ist zur Zeit gar keine Flagge sichtbar.
    • Wenzel der Faule 13.06.2019 21:53
      Highlight Highlight @Ueli
      Bolton hat doch Irans Flagge gehisst, ist doch alles klar
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 22:31
      Highlight Highlight Ja gut, Wenzel... aber normalerweise müsste er doch wenigstens noch ein rostiges Trümmerteil präsentieren können, wo "IRI" draufsteht, ne?

      Vielleicht kommt das ja noch in den nächsten Tagen. Wir werden sehen...
  • Crissie 13.06.2019 13:55
    Highlight Highlight Hier soll dem Iran die Schuld zugeschoben werden, das ist ganz eindeutig! Für mich kommen eher Israel oder die USA selbst in Frage. Die wollen einen Krieg provozieren, nichts anderes!
  • Do not lie to mE 13.06.2019 12:47
    Highlight Highlight Erst wenn Colin Powell Beweisfotos vorlegt glaube ich das wirklich.
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 14:36
      Highlight Highlight Ich würde mich auch mit einer handgemalten Powerpoint-Präsentation von Netanjahu zufrieden geben.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 13.06.2019 14:37
      Highlight Highlight Ach wie das Antrax Pulver im Sicherheitsrat? 🙊
    • DonChaote 13.06.2019 18:34
      Highlight Highlight Ja, der bibi ist gut im zeichnen... aber ich denke powerpoint ist nicht so sein ding.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sir_Nik 13.06.2019 12:20
    Highlight Highlight Irgendwie fällt es mir schwer zu glauben das der Iran dahinter steckt...Das iranische Regime handelt doch eigentlich seit Jahrzenten durchaus mit strategischer Weitsicht. Warum sollten Sie unbeteiligte Handelsschiffe angreifen? Das führt über kurz oder lang zwangsläufig zum Krieg...

    Die USA wollen die Konfrontation und irgendwie kommen da Erinnerungen an den Irak auf...Bin ich jetzt Verschöwungstheoretiker? 😱🤔
    • Gooner1886 13.06.2019 18:37
      Highlight Highlight Amis die einen Konflikt vom Zaun brechen? Das passt wie die Faust aufs Auge. Also für mich plausibel.
    • Scaros_2 13.06.2019 20:37
      Highlight Highlight Realist eher
    • mbr72 13.06.2019 21:10
      Highlight Highlight nein, bist du nicht, ich empfehle dazu das Interview bei Jung&Naiv zum Thema Naher Osten!
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • daniserio87 13.06.2019 12:11
    Highlight Highlight Ääähm, wieviel Öl hatte der denn an Bord? Ich könnte mir jetzt noch vorstellen, dass ein komplett ausgelaufener Öltanker für die Umwelt eine ziemliche Katastrophe darstellt!?
    • TheRealSnakePlissken 13.06.2019 14:42
      Highlight Highlight Richtig voll geladen sieht der nicht aus. Dafür müsste er tiefer im Wasser liegen.
    • daniserio87 13.06.2019 21:31
      Highlight Highlight Ja stimmt und er sank ja wohl auch nicht. Hatte das irgendwo gelesen, dass er gesunken sei.
  • Charlie Runkle 13.06.2019 11:56
    Highlight Highlight Wow zufälligerweise sind die amis vorort um zu helfen,... amerika,.... fuck yeah!
    • hopplaschorsch12 13.06.2019 14:12
      Highlight Highlight wo passierte das? im golf von tonkin... yeah!
  • roger.schmid 13.06.2019 11:42
    Highlight Highlight "Die genauen Umstände blieben jedoch unklar. "

    Was ganz bestimmt ausgeschlossen werden kann, ist, dass die iranische Regierung dahintersteckt - das würde absolut keinen Sinn machen.

    Doch sehr wahrscheinlich werden dies dies die Saudis und die Trumpbande schon bald behaupten..
    • Ueli der Knecht 13.06.2019 17:50
      Highlight Highlight So bestimmt darf man das wohl nicht sagen. Iran drohte im Kontext der US-Belagerung (Embargo) mit der Blockade der Strasse von Hormus.
      https://www.zeit.de/news/2019-04/28/iran-droht-mit-blockade-der-oellieferungen-im-golf-20190428-doc-1g02jg

      Insofern könnten durchaus auch iranische Revolutionsgardisten hinter diesen Aktionen stecken.

      Ein evtl. willkommener militärischer Nebeneffekt ist ausserdem die Bindung von US-Streitkräften in dieser Region. Das kostet die Amerikaner eine ganze Menge, und das macht sie verwundbar in anderen Gegenden der Welt (könnten zB. die Chinesen und Russen freuen).
    • roger.schmid 13.06.2019 20:19
      Highlight Highlight @Ueli: Ich bin schon ziemlich überzeugt davon, dass der Iran genau 0 Interesse daran hat, Bolton einen Kriegsgrund auf dem Silbertablett zu servieren.
    • Amadeus 13.06.2019 20:54
      Highlight Highlight @roger.schmid
      Ich gebe ihnen ein Stück weit Recht, Sinn machts für den Iran nicht. Aber solange wir nichts wissen, kann auch nichts ausgeschlossen werden
    Weitere Antworten anzeigen
  • tzhkuda7 13.06.2019 11:32
    Highlight Highlight Und wieso jetzt genau Breaking News? Hat die USA oder der Iran etwas mit der Brandursache zu tun? Oder war hier der Standort einfach ausschlaggebend ^^
  • Caucaiano 13.06.2019 11:17
    Highlight Highlight Ich denke mir, dass die momentan arbeitslose U. S. Armee, dringend einen Streit /Arbeit gebrauchen könnte!
  • Butzdi 13.06.2019 11:06
    Highlight Highlight Die grosse Frage: wusste der Mossad, dass der CIA hier eine false flag Aktion lanciert oder wusste der CIA, dass der Mossad es tut? Oder waren es die Saudis?
    Es gibt genau Null Gründe weshalb der Iran einen zivilen Tanker angreifen sollte.
    • P. Silie 13.06.2019 18:12
      Highlight Highlight Und genau weils NULL Gründe gibt, ist es das perfekte Alibi.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 13.06.2019 20:13
      Highlight Highlight @silie
      Und so extrem offensichtlich, dass es von vornherein klar wäre.
      Nein, kein noch so religiös verblendeter Hardliner im Iran wäre derart dämlich.
      Das ganze stinkt nach Collin Powell 2.0.
      Eine false-Flag-Aktion.
    • P. Silie 13.06.2019 20:25
      Highlight Highlight Schön dass Sie auch nur einen Moment die Möglichkeit in Erwägung gezogen haben, dass es tatsächlich auch die Iraner hätten sein können.
    Weitere Antworten anzeigen

7-Jähriger liefert sich Tanz-Battle mit Polizisten

Ein ziemlich cooles Tanz-Battle lieferten sich kürzlich der 7-jährige Jayden und ein Polizist aus Denver.

Der Junge wollte eigentlich nur ein Bild des Motorrads machen, doch der Polizist fordert den Jungen kurzerhand zu einem Battle heraus. Der Vater des 7-Jährigen filmte dabei mit seinem Handy – und stellte den unterhaltsamen Tanzwettbewerb darauf ins Netz. Das war begeistert – von den Tanzkünsten Jaydens und natürlich auch jenen des Polizisten.

(ohe)

Artikel lesen
Link zum Artikel