International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Überwachungs-Video veröffentlicht: Wird hier Kims Halbbruder vergiftet?



Eine Überwachungskamera soll den mutmasslichen Giftanschlag auf den Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un in Malaysia gefilmt haben. Die Aufnahmen zeigen, wie eine Frau einem Mann anscheinend etwas ins Gesicht wischt.

Bei dem Opfer soll es sich um Kims Halbbruder Kim Jong Nam handeln. Er brach kurz darauf zusammen und starb auf dem Weg ins Spital. Es wird vermutet, dass er einem schnell wirkenden Gift erlag.

Die Echtheit der vom japanischen Sender Fuji TV veröffentlichten Videoaufnahmen wurde von offizieller Seite bislang nicht bestätigt. Nordkoreas Botschafter äusserte Zweifel an der Identität des Toten.

Diplomatische Verstimmungen

Unterdessen gibt es diplomatische Verstimmungen zwischen Nordkorea und Malaysia. Die Regierung in Kuala Lumpur bestellte am Montag den nordkoreanischen Botschafter Kang Chol ein.

Anlass seien Äusserungen des Diplomaten, Malaysia habe etwas zu verbergen, erklärte das Aussenministerium am Montag. Malaysia beorderte auch seinen Botschafter in Pjöngjang zu Konsultationen zurück in die Heimat.

In this image made from video, North Korean Ambassador to Malaysia Kang Chol speaks to the media gathered outside the morgue in Kuala Lumpur, Malaysia, Friday, Feb. 17, 2017. North Korea said it will reject the results of an autopsy on its leader's estranged half brother, the victim of an apparent assassination this week at an airport in Malaysia. Kang said Malaysian officials may be

Nordkoreas Botschafter in Malaysia einbestellt. Bild: /AP/KEYSTONE

Nordkoreas Botschafter äusserte seinen Vorwurf, nachdem Malaysia die Übergabe des Leichnams an Nordkorea verweigert und eine Autopsie angeordnet hatte. Er warf Malaysia vor, bei den Ermittlungen mit ausländischen Mächten unter einer Decke zu stecken.

Ausserdem bezweifelte er, dass es sich bei dem Toten um Kim Jong Nam handelt. Die Botschaft habe den Mann als den nordkoreanischen Staatsbürger Kim Chol identifiziert, sagte der Botschafter. Die Regierung in Pjöngjang hat bereits angekündigt, das Ergebnis der Obduktion nicht anzuerkennen.

Kim Jong Nam hielt sich lange im Ausland auf und äusserte sich kritisch über die Familiendynastie in seiner Heimat. Südkoreanischen Regierungskreisen zufolge erteilte Nordkoreas Machthaber bereits vor Jahren den Auftrag zur Ermordung seines Halbbruders. (meg/kad/sda/reu)

Die Protagonisten der Affäre um die Tötung von Kims Halbbruder

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Massen-Testing an Flughafen in Shanghai sorgt für Chaos

Am Wochenende sollen mehrere Infektionen am Flughafen Pudong in Shanghai gemeldet worden sein. China ist bekanntlich strikt in der Eindämmung der Pandemie – und liess sofort die Arbeiter des Flughafens auf das Coronavirus testen.

>>> Alle News zum Coronavirus im Liveticker.

Am Sonntag fand das Massen-Testing statt, doch der Plan lief nicht so, wie gewollt. Videos, die in den sozialen Medien kursieren, zeigen einen Haufen ängstlicher Menschen, die von Arbeitern in Schutzanzügen …

Artikel lesen
Link zum Artikel