DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

The Weeknd lässt Aaliyah mit gemeinsamer Single «Poison» auferstehen

16.12.2021, 10:49

20 Jahre nach ihrem Unfalltod erscheint am Freitag (17. Dezember) eine neue Single der US-Sängerin Aaliyah. Der Song «Poison» ist eine posthume Kollaboration mit dem kanadischen R&B-Star The Weeknd, wie die Plattenfirma Blackground Records am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter mitteilte.

Aaliyah, 9. Mai 2001.
Aaliyah, 9. Mai 2001.Bild: keystone

Zuvor hatte der Gründer von Blackground Records, Aaliyahs Onkel Barry Hankerson, bereits die Veröffentlichung eines neuen Aaliyah-Albums in Zusammenarbeit mit mehreren prominenten Musikern angekündigt. Stars wie Drake, Ne-Yo, Chris Brown und Snoop Dogg sollen zu hören sein, wie Hankerson dem Branchenmagazin «Billboard» sagte.

The Weeknd während des NFL Super Bowl im Februar 2021.
The Weeknd während des NFL Super Bowl im Februar 2021.Bild: keystone

Die Soul-Sängerin und Schauspielerin Aaliyah, bürgerlich Aaliyah Dana Haughton, starb im Alter von 22 Jahren bei einem Flugzeugabsturz auf den Bahamas. Bei dem Unfall im August 2001 kamen auch sieben Mitglieder ihres Teams ums Leben. (yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2021 schon verlassen

1 / 174
Diese Persönlichkeiten haben uns 2021 verlassen
quelle: sme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich habe immer Jetlag!» – Als DJ ist Reisen ein Teil des Jobs

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ökologische Katastrophe» – Vulkanausbruch vor Tonga führt zu Ölpest in Peru

Der Vulkanausbruch vor der Küste Tongas hat auch auf der anderen Seite des Pazifiks dramatische Auswirkungen: Die hohen Wellen – ausgelöst durch den Ausbruch – verursachten bei einer Raffinerie in Peru eine gewaltige Ölpest. Die peruanische Regierung sprach von einer «ökologischen Katastrophe».

Zur Story