International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

US-Schauspieler Jerry Stiller (aka Arthur) ist tot



Der amerikanische Schauspieler Jerry Stiller ist verstorben. Dies teilt sein ebenfalls schauspielernder Sohn Ben Stiller (54) via Twitter mit. «Ich habe die traurige Nachricht zu überbringen, dass mein Vater gestorben ist», schreibt er.

«Er war ein grossartiger Vater und Grossvater und für seine Frau Anne mehr als 62 Jahre lang der hingebungsvollste Mann. Er wird sehr vermisst werden. Ich liebe Dich, Dad.» Der 92-Jährige sei eines natürlichen Todes gestorben.

Jerry Stiller ist in Deutschland vor allem durch seine Rolle als kauziger alter Schwiegervater Arthur Spooner in der Sitcom «King of Queens» (1998-2007) bekannt. Der oft schlecht gelaunte Arthur ging dem Serienhelden Doug Heffernan (Kevin James) regelmässig auf die Nerven. In der Serie schrie er gerne und publikumswirksam rum, bat seinen Schwiegersohn, einen Kartoffelchip in der Form von US-Präsident Nixon aufzubewahren. Oder er drohte damit, sich selbst zu verletzen und den Behörden zu erzählen, er sei geschlagen worden.

In this Feb. 11, 2011, photo, Ben Stiller, left, and his father Jerry Stiller arrive at the Help Haiti benefit honoring Sean Penn hosted by the Stiller Foundation and The J/P Haitian Relief Organization, in New York. Comedian veteran Jerry Stiller, who launched his career opposite wife Anne Meara in the 1950s and reemerged four decades later as the hysterically high-strung Frank Costanza on the smash television show

Ben und Jerry Stiller. Bild: AP

Stiller war auch in vielen Folgen der 90er-Jahre-Erfolgsserie «Seinfeld» zu sehen. Dort verkörperte der nur 1,65 Meter grosse Mann Frank Costanza. Costanza ist ebenfalls ein Exzentriker, der unter anderem Weihnachten durch sein persönliches Fest «Festivus» ersetzt hat - als Konsumkritik. In den USA wird Stiller vor allem mit dieser Rolle bei «Seinfeld» in Verbindung gebracht. Stiller wirkte aber auch in etlichen Kinofilmen mit, darunter «Zoolander» (2001), «Airport 2» und «Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123» (beide 1974).

In den 50er Jahren heiratete Stiller Anne Meara, der «New York Times» zufolge als beide versuchten, in New York als Schauspieler Fuss zu fassen. Bald begannen sie als Komiker zusammen in Nachtclubs aufzutreten und schafften es etwa in die quotenstarke «Ed Sullivan Show». Die Ehe hielt bis zu Annes Tod 2015, mehr als sechs Jahrzehnte. In Hollywood erinnert ein Stern auf dem «Walk of Fame» an die Beiden.

FILE- In this Nov. 6, 2003, file photo, Jerry Stiller, left, and his wife Anne Meara pose on the set of

Stiller und seine Frau Bild: AP

Ihr gemeinsamer Sohn Ben Stiller (54) ist ebenfalls sehr erfolgreich mit Komödien. Mit ihm arbeitete Jerry der Branchenseite IMDB zufolge in insgesamt elf Filmen zusammen. Nach Jahrzehnten der getrennten Karrieren heiratete Jerry Anne Meara schliesslich auch in der letzten Staffel von «King of Queens» - eine Wiedervereinigung des Comedy-Duos auf der Bühne. In einer Szene vor der Trauung sagt er, dass sie schon noch lernen würden, sich zu lieben. Die Frau antwortet, dass sie das bereits tue. Arthur: «Na, dann ist das schon die halbe Miete.» (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2020 schon verlassen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

OMG! «Knight Rider» wird neu verfilmt! Und welches Auto soll der neue K.I.T.T. sein?

Welcher Göppel könnte den ikonischen Trans Am ersetzen? Ich hätte da ein paar Vorschläge ...

Jubelt! Denn jüngst macht in Hollywood die Nachricht die Runde, dass es eine Kinoverfilmung von «Knight Rider» geben soll! Produzieren wird «Aquaman»-Regisseur James Wan, so viel ist bekannt ... und sonst sehr wenig. Nicht, wer Michael Knight spielen soll und somit Nachfolger unser aller David Hasselhoff werden wird, etwa. Und auch nicht, welches Automodell der Knight Industries Two Thousand sein soll, dass gewissermassen die zweite Hauptrolle der kultigen Ur-Serie (1982-1986) spielte.

Erinnern …

Artikel lesen
Link zum Artikel