International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Herzogin Meghan gibt überraschend offenes Interview – und muss Tränen zurückhalten



Das Leben in der Öffentlichkeit ist nicht immer nur glamourös. Auch für Royals nicht, die vielleicht sogar noch mehr die Aufmerksamkeit aller auf sich ziehen als jeder andere Promi.

Sie müssen sich ans Protokoll halten, ihre Kleider die korrekte Länge haben und sie müssen stets lächeln. Sie sind unnahbar und sehen nahezu perfekt aus.

Royals haben es nicht immer leicht

Doch auch das königliche Leben ist nicht immer einfach. Durch die ständige Aufmerksamkeit kann ein enormer Druck entstehen, wie Meghan, die Frau von Prinz Harry, jetzt in einem Interview sagte.

Der britische Sender ITV zeigt eine Doku über Meghan, Harry und ihren Sohn Archie, die während ihrer Afrika-Reise gedreht wurde. In einem Interview unterbricht sich die 38-Jährige plötzlich, schluckt und hält die Tränen zurück.

«Das letzte Jahr war sehr herausfordernd.»

«Jede Frau, gerade wenn sie schwanger ist, ist sehr verletzlich», sagte Meghan in dem Interview. «Und wenn man dazu noch ein Neugeborenes hat», ergänzt sie und lässt den Satz hängen.

All das zusammen, plus zusätzlich die Herausforderung, eine Neu-Mama zu sein oder sich an das Leben als frisch Verheiratete zu gewöhnen, ... Meghan lässt auch diesen Satz gefühlsschwanger in der Luft hängen.

Doch wie ging es ihr damit? Nun ja, nicht so gut. Der Reporter hakt nach:

«Also ist es richtig zu sagen, dass es Ihnen nicht okay geht?»

Die Antwort ist ein einfaches Ja, aber ihr Gesicht sagt mehr. Sie reagiert äusserst sensibel und scheint die Tränen zurückzuhalten. So haben wir die Herzogin von Sussex noch nicht gesehen. Ein Blick in ihr Innerstes zeigt: Auch bei den Royals läuft es nicht immer golden.

(lin)

Meghan Markle und die Queen: Der erste gemeinsame Auftritt

Zu teuer? Die Hochzeit von Prinzessin Eugenie in Windsor

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

32
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

135
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

32
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

135
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DemonCore 19.10.2019 14:27
    Highlight Highlight Ein bestimmter Prozentsatz der Menschen sind servile Bewunderer vererbter/erheirateter Privilegien und bei denen werden die rührselig vorgetragenen Sörgeli der Prinzessin auf offene Ohren und tief empfundenes Mitgefühl stossen.
  • Ursus der Rächer 19.10.2019 13:09
    Highlight Highlight Sie soll sich mal mit einer obdachlosen Londonerin unterhalten, dann geht‘s ihr sofort besser. Ich glaube kaum, dass die Neuadlige täglich um‘s Überleben kämpfen muss. Ausserdem finde ich die Ansicht, dass wegen Kindes beim Verreisen halt das Flugzeug nötig sei, total borniert! Bleibt zuhause bis er grösser ist!
    • Tschüse Üse 19.10.2019 16:09
      Highlight Highlight Hier geht es um psychische Probleme, die können in jeder Gehaltsschicht auftauchen. Und treffen Menschen unterschiedlich hart. Einem psychisch glücklichen Obdachlosen geht es X-Mal besser als einem psychisch überfordertem Royal.
    • Frausowieso 19.10.2019 17:04
      Highlight Highlight Also dürfen nur arme Menschen traurig sein? Das ist ja mal eine Ansage.
    • TingelTangel 19.10.2019 17:07
      Highlight Highlight @Tschüse Üse: Wie kann man nur so ein Seich Behaupten. Die Meisten Obdachlosen Kämpfen mit Psychischen neben Körperlichen Problemen, das ist genug untersucht worden. Das steht in keinem Verhältnis zu denn Royals.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Saraina 19.10.2019 13:08
    Highlight Highlight Das wird nicht funktionieren. Wer seinem Hass und seinem Neid frönen will, lässt sich durch Verletzlichkeit nicht beeindrucken. Das kann jedes Mobbingopfer bestätigen.

    Und es ist nicht nur Rassismus, was die Hetzjagd auf Meghan antreibt. Vor ihr war Herzogin Kate Feind Nummer 1, ganze Foren lebten vom Hass auf sie.
    • Baba 19.10.2019 15:01
      Highlight Highlight Und heute ist Catherine eine Heilige. Vor Meghan war sie Waity-Katy, faul, unnütz, Social-Climber und vieles mehr.

      Aber so übel und vergiftet wie gegenüber der US-amerikanischen, farbigen Herzogin von Sussex war es bei der Herzogin von Cambridge nie. Ein Artikel der "Daily Fail" zum im obigen Artikel erwähnten Interview erhielt über 27tausend Kommentare - 99% davon hasserfüllt ☹. Wieso, ausser wegen Rassismus, wird diese Frau so abgrundtief gehasst?

      Meghan könnte vermutlich übers Wasser gehen und ihre Hater würden bemängeln, dass sie nicht mal schwimmen könne.
    • Saraina 19.10.2019 16:04
      Highlight Highlight Ich sehe, du kennst deine Pappenheimer, Baba! Abgesehen von Rassismus: die Frau ist Amerikanerin, sie ist selbstbewusst, bildschön und hat Sendungsbewusstsein. Weltverbessern aus der Oberliga ist immer etwas heikel. Sie lässt auch den Hang zu schlechtsitzenden Faltenröcken vermissen, der die britischen Royals sonst auszeichnet.
  • Cédric Wermutstropfen 19.10.2019 11:29
    Highlight Highlight Okay, coole Geschichte... aber die Stelle, wo steht wie dass es Alessio jetzt geht, habe ich nirgends gefunden.
    • Baba 19.10.2019 15:23
      Highlight Highlight Alessio?
    • esmereldat 19.10.2019 16:30
      Highlight Highlight Dich interessierts nicht? Einfach nicht lesen, nicht kommentieren.
  • Ueli der Knecht 19.10.2019 11:24
    Highlight Highlight Wochenbettdepression?
    • Saraina 19.10.2019 12:23
      Highlight Highlight Yellowpress.
  • no-Name 19.10.2019 11:19
    Highlight Highlight Ach welch überascgung! Da hast du keine Freiheit, keine Unabhängigkeit, keine Privatsphäre und musst deine Persönlichkeit quasi aufgeben um einem Bild zu entsprechen, als geborener Royal haste nicht mal die Wahl, die ganze Welt be- oder verurteilt dich im Minutentakt und das ist nicht schön??

    Aber sie fahren doch Rolls Royce??

    *ironie off*
  • Barracuda 19.10.2019 11:17
    Highlight Highlight Tja, sich in ein Königshaus "einheiraten" ist anscheinend doch nicht nur Glamour, wer hätte das gedacht.
    • Tschüse Üse 19.10.2019 16:11
      Highlight Highlight Man kann sich halt nicht aussuchen in wen man verliebt.
    • Tschüse Üse 19.10.2019 16:55
      Highlight Highlight *sich
  • R.E.O. 19.10.2019 11:15
    Highlight Highlight Mein Mitleid für diese Frau hält sich in Grenzen. Sie wollte dieses Leben mit diesen Status Quo und hat schlussendlich bekommen, was sie wollte.
    Was sollen dann die anderen Landsleute sagen, die nicht mit all diesen Privilegien ausgestattet sind?
    Das Leben als Royal ist kein Schauspiel und keine IX-beliebige Rolle. Ein bisschen mehr Demut schadet dieser Frau nicht.
    • SJ_California 19.10.2019 12:01
      Highlight Highlight Glaube nicht, dass sie das wollte bzw gezielt gesucht hat, sondern dass sie sich wirklich in Harry verliebt hat. Sie kann ja nichts dafür, dass er ein Prinz ist. Und er hat ja manchmal auch so seine Mühe mit dem klassisch royalen Verhaltenskodex....
  • MiezeLucy 19.10.2019 11:14
    Highlight Highlight Oohhhhh die Arme!!!
    Welch Affront gegenüber den Briten, von denen sie bezahlt wird, und sämtlichen (berufstätigen) Müttern.
    Geheult wird zu Hause!!
    • Baba 19.10.2019 15:36
      Highlight Highlight @MiezeLucy: Ihr Kommentar entspricht exakt dem Stil des durchschnittlichen DM Kommentars 🤬

      Und dieses ewige Gelaber von wegen den Steuerzahlern die die Royals bezahlen mag ich nicht mehr hören! Was die Royals an Einnahmen generieren (u.a. Tourismus) übertrifft die Beiträge an die BRF deutlich. Ein Präsident wäre genauso teuer, aber kein Schnauz würde speziell seinetwegen nach London fahren. Ist aber im Königshaus was los (Trooping the Color, Hochzeiten, runde Geburtstage o.ä.), reisen zusätzlich zu den "normalen" Touris 10tausende ins UK um sich das anzusehen und generieren Erträge!
    • MiezeLucy 19.10.2019 17:57
      Highlight Highlight Alles lesen hilft!!
      Es gibt weltweit Millionen von Müttern, die sich täglich den Herausforderungen des echten Lebens stellen müssen. Keine von denen hat Personal, Elton Johns Privatjet, Designergarderobe etc.
      Keiner hat sie dazu gezwungen, ein Mitglied der Royals zu werden. Es ist sicher nicht fair wegen jeder Kleinigkeit auf ihr herum zu hacken, aber im Fernsehen so eine Show abzuziehen braucht es wirklich nicht!! Sie ist nicht die Einzige, die zu kämpfen hat!
  • DemonCore 19.10.2019 11:14
    Highlight Highlight Ich nehme an, dass die Reise freiwillig und jeder Hinsicht nicht selbst bezahlt war?
    • Phrosch 19.10.2019 11:59
      Highlight Highlight Vieles was Royals tun ist Job und nicht freiwillig. Genau wie wenn dein Beruf von dir Geschäftsreisen verlangt.
    • Baba 19.10.2019 15:52
      Highlight Highlight Solch offizielle Reisen finden in der Regel im Auftrag des Aussenministeriums statt und sollen die Verbindungen des UK mit den besuchten Ländern hervorheben/stärken. Ich glaube nicht, dass es wirklich erholsam ist, drei, vier oder noch mehr Termine pro Tag zu absolvieren. Stets wie aus dem Ei gepellt auszusehen und im Fokus der Medien/der Öffentlichkeit zu stehen.
  • victoriaaaaa 19.10.2019 10:46
    Highlight Highlight Deutet sie mit der Aussage: « man sei als schwangere verletzlich, und wenn man ZUSÄTZLICH noch ein Neugeborenes hat » nicht an, dass sie jetzt wieder ein Kind erwartet?
    • olga 19.10.2019 11:04
      Highlight Highlight really? das ist für dich das interessanteste an der geschichte?
    • Loeffel 19.10.2019 11:09
      Highlight Highlight Lass sie in Ruhe, das geht dich erst etwas an, wenn sie es dir verraten möchte. Bis dahin sind genau solche Leute wie du, welche ihr das Leben zur Hölle machen.
    • Ueli der Knecht 19.10.2019 11:24
      Highlight Highlight Das habe ich auch so verstanden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flexon 19.10.2019 10:28
    Highlight Highlight Verrückte Geschichte!
  • MBär 19.10.2019 10:17
    Highlight Highlight Kein Wunder, bei dem Krieg welchen die Boulevardpresse veranstaltet. Ständige Belagerung, Verbreitung von Lügen und Unterstellungen, einfach alles für die nächste Schlagzeile... Widerlich.
  • HeforShe 19.10.2019 10:00
    Highlight Highlight Ehm... schon einmal nach England geschaut? Dort läuft eine absolute Dreckskampagne gegen sie seit Tag 1 - Medien und auch im Palastinneren. Und ja, ihre Hautfarbe IST der Grund, da können sich die Medien noch so winden, es ist ein widerlich rassistischer Haufen.

    Ich bewundere ihr Durchhaltevermögen und ihre soziale Intelligenz trotzdem noch so viel an die Menschen zurückgeben zu können. #WeLoveYouMeghan
  • Senape 19.10.2019 09:56
    Highlight Highlight “Bei den Royals läuft es nicht immer golden“? Es ist die britische Yellow Press, die der Frau das Leben schwer machen, mit starker Unterstützung der Sozialen Medien. Dabei wird kein rassistisches und kein misogynistisches Klischee ausgelassen
  • Sharkdiver 19.10.2019 09:19
    Highlight Highlight Eine der schönsten Frauen der Welt😍

Diese Influencerin verkauft ihr gebrauchtes Badewasser – und es ist ein Verkaufs-Hit

Mit was kann man eigentlich alles Geld machen, wenn man auf Instagram über vier Millionen Follower hat?

Tatsächlich verkauft die englische Cosplayerin Belle Delphine Wasser aus ihrem letzten Bad in kleinen Glasbehältern – für 30 Dollar pro Stück.

In der Produktbeschreibung in ihrem Online-Shop heisst es:

Wer sich jetzt aber ein Glas «Gamer Girl Bath Water» bestellen will, hat leider das Nachsehen, denn die erste Auflage ist bereits ausverkauft – nach nur drei Tagen.

Wie viele Gläser Belle Delphine …

Artikel lesen
Link zum Artikel