International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Richard Gere ist mit 70 noch mal Vater geworden

«Pretty Woman»-Star Richard Gere hat gemeinsam mit seiner 33 Jahre jüngeren Frau Alejandra Silva noch einen Sohn bekommen. Es ist das zweite Kind des Ehepaars.



epa05553525 US actor Richard Gere (R) and his Spanish girlfriend Alejandra Silva (L) visit a center for homeless people in San Sebastian, Spain, 23 September 2016. Gere is in the country to attend the special screening of his movie 'Time Out of Mind' at the 64th edition of the San Sebastian International Film Festival that runs from 16 to 24 September.  EPA/JAVIER ETXEZARRETA

Richard Gere und seine Ehefrau Alejandra Silva Bild: EPA/EFE

Ein Artikel von

T-Online

Anfang 2019 wurde mit Söhnchen Alexander das erste Kind der beiden geboren. Jetzt – knapp anderthalb Jahre später – erblickt das nächste Baby des US-amerikanischen Schauspielers Richard Gere und seiner Ehefrau Alejandra Silva das Licht der Welt. Dies berichtet die spanische Zeitung «Hola!» exklusiv.

Richard Gere und die spanische Aktivistin Alejandra Silva heirateten 2018. Für den Hollywoodstar ist es die dritte Ehe. Aus seiner vorherigen Beziehung mit Schauspielerin Carey Lowell ging im Jahr 2000 Sohn Homer hervor. Er heiratete Lowell 2002. 2016 liessen sich die beiden scheiden.

Zum ersten Mal war Gere in den Neunzigerjahren verheiratet: mit dem berühmten Topmodel Cindy Crawford . Auch Silva bringt ein Kind mit in die Patchworkfamilie. Aus ihrer früheren Ehe ging Sohn Albert hervor.

(t-online.de/loe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

20 Promis, die sich seit 2009 ziemlich verändert haben

Beifang: Dieser Vater kennt das Internet in und auswendig

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • südfüessler 23.04.2020 10:23
    Highlight Highlight Wieviele kinder hätten noch so gerne Richard als vater?
    Ich denke da z.b.an kinder aus indien die aus finanziellen gründen verkauft werden oder einfach verschleppt werden und dann auf einem feld arbeiten ober in einem bordell aufwachsen.oder die kinder die dann in private hände fallen und sich niemand vorstellen will was diese kinder erfahren müssen.
    Kinder aus kriesen-,kriegsgebieten,die um ihr überleben kämpfen müssen.
    Kinder die schon heroinäbhängig zur welt kommen und auch weiterhin sträflich von deren eltern vernachlässigt werden.

    warum bloss soll Richards kind arm dran sein?
  • herrkern (1) 23.04.2020 07:54
    Highlight Highlight Das Kind hat doch auch ein Recht auf einen Vater. Nun ja, vielleicht springen andere Männer in die Bresche, die Richard Gere lassen wird, wenn er bald stirbt.
    • bonpris 23.04.2020 08:40
      Highlight Highlight Das kann man von jedem Vater sagen. Jeder kann morgen schon tot sein. Keiner weiss, wie lange er noch hat.
  • bonpris 22.04.2020 17:38
    Highlight Highlight HERZLICHE GRATULATION DEN BEIDEN!
  • Hans Jürg 22.04.2020 16:26
    Highlight Highlight Wenn er grosses Glück hat, wird er noch erleben, dass sein Kind erwachsen wird.

    Wenn er riesengrosses Glück hat, wird er das sogar noch bewusst erleben.

    Aber die Chance für beides ist sehr klein.

    Armes Kind. Nicht finanziell (da wird wohl sehr gut gesorgt sein), aber sonst schon.
    • bonpris 22.04.2020 22:51
      Highlight Highlight Es braucht jeder Vater Glück, viel Glück, dass er erleben kann, wie sein Kind erwachsen wird.

      Wegen des sehr hohen Scheidungsrisikos und der extrem kleinen Chance darauf seine Kinder nach der Scheidung noch jahrelang, regelmässig sehen zu können.

      Die Hälfte aller Ehen in der Schweiz halten weniger als 15 Jahre (Quelle: BfS).

      Richard Geres Alter ist das hier das kleinste Risiko.
  • Der Rückbauer 22.04.2020 14:23
    Highlight Highlight Unverantwortlicher Grüsel. Nur der Jagger toppt ihn. Der Jagger muss zwei Mal beerdigt werden, einmal er, und das andere Mal sein....
    Weshalb machen diese Frauen keine Meetoo-Eintragung? Wahre Liebe? Ware Liebe!
    • karl_e 22.04.2020 16:32
      Highlight Highlight Unverantwortlich ist richtig, Grüsel nicht.
    • bonpris 22.04.2020 17:40
      Highlight Highlight Wie kommst Du darauf? Schmatzt Richard Gere beim Essen? Spült er die Toilette nicht?

      Was weisst Du schon vom Glück, das die beiden miteinander haben?

      Oder sollte ich besser sagen, dass Du nicht von Dir auf andere schliessen sollst?
    • Tschowanni 22.04.2020 20:35
      Highlight Highlight Kann dir doch egal sein. Woher nimmst du dir das Recht über jemanden zu Urteilen dessen Schuhe du nie getragen hast?
    Weitere Antworten anzeigen

People-News

Emma Watson begab sich wegen der «Harry Potter»-Filme in Therapie

Emma Watson (29) erlangte durch die Rolle der schlauen, strebsamen Hermine Granger in den «Harry-Potter»-Filmen weltweite Bekanntheit. Bereits mit neun Jahren war die «Kleine» ein Filmstar. Für das Vorsprechen wurde sie aus einer Reihe in der Sporthalle ihrer Schule geholt und gecastet. Mit Erfolg.

Und auch nach der «Harry Potter»-Reihe wurde es um die Brünette nicht still. Neben ihrem Beruf studierte sie an der Elite-Uni Brown und engagiert sich als Frauenrechtlerin.

Dass der Ruhm nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel