International
Russland

Russland baut Drohnen als Ablenkung für ukrainische Luftabwehr

Russland baut Drohnen als Ablenkung für ukrainische Luftabwehr

Die ukrainische Luftabwehr wird wohl noch weiter unter Druck geraten: Russland hat den Bau von Drohnen angekündigt, die als Ablenkung dienen.
20.01.2024, 09:14
Thomas Wanhoff / t-online
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online

Russland hat offenbar eine billige Version der iranischen Kamikaze-Drohnen entwickelt. Die staatliche russische Nachrichtenagentur Tass gab auf Telegram bekannt, dass man einem einem Modell namens «Yastreb» (Falke) arbeite. Dieses habe eine Reichweite von 350 Kilometern. Derzeit würde die Entwicklungsfirma Stratim Testflüge durchführen. Schon zur Jahreshälfte soll ein Prototyp fertig sein.

Das Besonders an den Falken-Drohnen: Sie sollen nicht mit grossen Sprengladungen auf Häuser und Truppen stürzen. Vielmehr sind sie als Ablenkung gedacht. Ziel ist, die ukrainische Flugabwehr in die Irre zu führen und zu überlasten. Tass spricht von Pseudo-Marschflugkörpern, die etwa 16 Kilogramm Sprengstoff mit sich führen.

Tass zeigte auch ein Video, in dem Verteidigungsminister Sergej Schoigu persönlich die Produktion neuer Waffen begutachtete. Er habe darauf bestanden, die ursprüngliche Reichweite von 200 Kilometer auf 300 Kilometer zu erweitern. Ein Mitarbeiter der Firma Raduga, einem staatlichen Rüstungsbetrieb, habe dem Minister versprochen, die Kosten zu reduzieren.

Nach den Drohnen kommen die Raketen

Die russische Taktik der Ablenkung ist nicht neu, führt aber zunehmend zu Herausforderungen für die Ukraine. Oftmals geht einer Angriffswelle ein Schwarm von Kamikaze-Drohnen voraus. Auf diese werden dann die Luftabwehr-Systeme gerichtet. Bei der Angriffswelle am 8. Januar konnten acht Drohnen zwar abgewehrt werden. Einige Raketen und Marschflugkörper schlugen aber dennoch im Osten und Süden der Ukraine ein.

Mittlerweile setzt Russland wohl auch die neueren Shahed-Drohnen vom Typ 238 ein. Entsprechende Trümmerteile sind in der Ukraine gefunden worden, Bilder kursierten auf Telegram und auf der Platform X (vormals Twitter).

Nach mehreren Medienberichten soll Russland mittlerweile auch in der Lage sein, die iranischen Shahed-Drohnen vom Typ 136 selbst zu bauen. Der «Kyivindependent» berichtete im November, dass diese modifiziert werden. Ein schwarzer Anstrich mit kohlenstoffhaltiger Farbe sollte die Drohnen vor dem Radar verbergen.

Russland soll Berichten zufolge seit Ende vergangenen Jahres eine neue Drohne mit autonomer Zielerfassung im Arsenal haben. Die Drohne mit dem Namen Izdeliye-53 wird vom Konzern Kalaschnikow produziert und nach Informationen der US-amerikanischen Denkfabrik Institutes for the Study of War (ISW) in der Ukraine eingesetzt. Auch diese soll wohl als Ablenkung gedacht sein, denn sie hatte einen vergleichsweise kleinen Sprengkopf mit etwa fünf Kilogramm Gewicht.

Verwendete Quellen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
BG1984
20.01.2024 11:26registriert August 2021
Dann haben sie offenbar Schwierigkeiten bei der Produktion der richtigen Drohnen, denn bisher haben sie diese zur Ablenkung eingesetzt.

Wieder mal zeigt sich, dass die Schweiz die dringend benötigte Abwehrmunition freigeben muss, um die Menschen dort zu schützen. Sonst macht sich die Schweiz mitschuldig am Tod vieler Ukrainer.
4110
Melden
Zum Kommentar
avatar
The man who shot liberty valance
20.01.2024 11:30registriert September 2020
In Wahrheit fliegt Russland viel weniger Luftangriffe, seit sie die awacs mitsamt Besatzung und diese unerklärlichen 3 su24 in der Ukraine verloren.
Die Ukraine hat enorme Fortschritte in der Verteidigung gemacht seit salushny praktisch zugegeben hat, das die Offensive gescheitert ist. Ausserdem sollten bald 50 zusätzliche Gepard auf dem Weg oder schon da sein .. 2024 wird das Jahr, in dem Diktaturen merken wie vorgestrig und einfältig sie doch sind!
346
Melden
Zum Kommentar
avatar
AlfredoGermont
20.01.2024 11:23registriert März 2022
Ein Grund mehr für die Schweiz, unser peinliches und feiges lavieren aufzugeben und endlich Gepard-Munition zu liefern damit diese Drohnen abgeschossen werden können
299
Melden
Zum Kommentar
18
Deutschland stärkt Rechte von Transpersonen: Grünes Licht für Selbstbestimmungsgesetz

Nach einer teils hochemotionalen Debatte hat das deutsche Parlament grünes Licht für das neue Selbstbestimmungsgesetz gegeben. Das Plenum stimmte am Freitag in namentlicher Abstimmung mehrheitlich für das Gesetz, mit dem die Änderung von Geschlechtseinträgen auf dem Amt künftig deutlich leichter werden soll als bisher.

Zur Story