bedeckt
DE | FR
International
Russland

17 Karikaturen, die den Russland-Ukraine-Konflikt auf den Punkt bringen

17 Karikaturen, die den Russland-Ukraine-Konflikt auf den Punkt bringen

Böse, aber wahr? Karikaturisten aus aller Welt haben die aktuelle Situation rund um Putin und den Ukraine-Konflikt in ihren Werken zusammengefasst.
24.02.2022, 13:2025.02.2022, 07:41
Mehr «International»

Obacht, geschätzte watson-Userin, geschätzter -User: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht prompt angezeigt werden, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Mehr zum Thema:

(sim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
20 Jahre Putin in Bildern
1 / 23
20 Jahre Putin in Bildern
1999: Wladimir Putin und Boris Jelzin beim Händedruck. Wenige Monate zuvor wurde Putin zum Premierminister ernannt.
quelle: tass / str
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Blanda
24.02.2022 13:32registriert Mai 2015
Also .. Angesichts der Schwere der Situation kann ich derzeit nicht drüber lachen.
18817
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pfirsch
24.02.2022 13:47registriert Januar 2019
Ich habe das Gefühl, dass mir der Boden unter den Füssen weggezogen wurde, wenn ich daran denke, dass das Wort "Wahrheit" heute keine Bedeutung & keinen Wert mehr in der Politik und häufig auch in der Gesellschaft hat. In was für Zeiten leben wir.
12812
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jimmy Dean
24.02.2022 14:06registriert Juli 2015
ich habe das gefühl #13 ist eher pro-russisch, oder nicht? zumindest geschmacklos davon zu sprechen die ukraine zu erschrecken, wenn es schon lange ernst gilt
7210
Melden
Zum Kommentar
46
Konvoi-Katastrophe in Gaza: «Israel begeht keinen Völkermord, aber Kriegsverbrechen»
Der Tragödie rund um die Hilfskonvoi-Lieferung in Gaza-Stadt sorgt für viel Aufsehen. Der israelische Forscher und Nahostexperte Gershon Baskin fordert einen Waffenstillstand und die Zweistaatenlösung.

Herr Baskin, bei der Ankunft eines Hilfsgüterkonvois in Gaza-Stadt starben über 100 Menschen. Was ist aus Ihrer Sicht passiert?
Gershon Baskin: Hilfskonvois, die dringend benötigte Dinge für den Grundbedarf bringen, sind zu selten. Über hunderttausend Menschen warten im Norden des Gazastreifens verzweifelt auf Nahrungsmittel. Nun kam es laut der israelischen Armee dazu, dass es bei einer Lieferung ein Chaos unter den in Massen wartenden Menschen gab. Dabei wurden zehn Personen durch Warnschüsse der israelischen Soldaten getötet und fast 100 Menschen starben durch das Gedränge der Menschenmenge.

Zur Story